Menü
  • street-display-kapstadt
  • riesenrad-kapstadt
  • city-center-kapstadt
  • tuck-shop-kapstadt
  • Strassenwerbung in Kapstadt
  • Business in Kapstadt
  • Modernes Geschäftszentrum von Kapstadt
  • Strassenshop ("Tuck-Shop") in Kapstadt
HomeBusinessImmobilienImmo Ratgeber

Beitragsseiten

Wohn Immobilien in Kapstadt

ABSA, eine der vier Großbanken des Landes, veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Zahlen zur Preisentwicklung auf dem Markt. Der ABSA House Price Index basiert auf Zahlen aus der Hypotheken-Abteilung des Finanzhauses, wo alle Immobilien-Transaktionen von ZAR 2,2 Mio. abwärts und Haus-Größen zwischen 80 m² und 400 m² erfasst und ausgewertet werden. Wenn man diese nominalen Preissteigerungen um die Inflationsrate bereinigt, ergibt dies für das Jahr 2004 eine reale Steigerung von mehr als 28% p.a..

Man kann nicht davon ausgehen, dass die Preise weiter in dieser Größenordnung steigen werden. Allerdings rechnen wir nicht, ebenso wie ABSA und andere Analysten, mit sinkenden Preisen. Sie werden weiter steigen, wobei 10% bis 20% p.a. durchaus als realistisch angesehen werden können.

Folgende Gründe sprechen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends:

  • Die Zinsen befinden sich auf einem historischen Tief; es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Notenbank das Zinsniveau anheben wird; im Gegenteil kann sogar mit einer weiteren leichten Reduzierung gerechnet werden.

  • Südafrika hat ein robustes Wirtschaftswachstum; tausende wachsen in die neue Mittelklasse hinein mit der Folge, dass sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben Immobilien leisten können.

  • Es gibt immer noch eine beträchtliche Lücke zwischen den Kaufpreisen existierender Häuser und den Kosten für einen vergleichbaren Neubau. Beim letzten Immobilienboom vor 25 Jahren verkleinerte sich die Differenz fast auf Null. Danach entstanden große Lücken, die ein sicheres Indiz für rückläufige reale Preise waren. Seit 2002 schließt sich die Lücke wieder. Sie liegt aber immer noch bei 20% - da ist also noch Spielraum nach oben, zumal die Baukosten sich deutlich über die Inflationsrate gesteigert haben.

Neben diesen Markt für Immobilien in einem Preissegment bis zur oberen Mittelklasse gibt es noch den Luxus-Sektor, der auch immer wieder und immer noch das Betätigungsfeld vieler Ausländer ist. Die Preise solcher Immobilien entwickeln sich nicht nach den Trend, der von ABSA analysiert wird, sondern nach anderen Kriterien. Da spielt der Wechselkurs eine Rolle und auch die Einwanderungspolitik. Beides hat nicht dazu beigetragen, dass sich dieses Segment von Immobilien ebenso boomartig entwickelt hat.

Allerdings gibt es immer wieder Ausnahmen, weil gerade sehr exklusive Immobilien von diesen kleinen Zufällen abhängig sind, dass gerade die richtige Immobilie für den richtigen Käufer im richtigen Zeitpunkt am Markt ist. Generell kann die Aussage gewagt werden, dass sich Angebot und Nachfrage in diesem Marktsegment in einer Balance halten. Es werden, insbesondere in Kapstadt, weiterhin hunderte Luxus-Villen und -Appartements gebaut, die Spitzenpreise von ZAR 35.000/m?2; erzielen.

Auszug aus: HANDBUCH SÜDAFRIKA
Mit Dank an Dr. Günter Pabst

IHPC Immobilien Kapstadt