19 Tage Kapstadt - Port Elizabeth

Herr Johannes Burtz - Fly-Away Reiseerlebnisse - Im Sand 36 - 97342 Marktsteft

Hotline (+49) 09332-5934-0 | Unverbindliche Formular Anfrage | Flugticket Anfrage

R E I S E P R O G R A M M VON KAPSTADT BIS PORT ELIZABETH - Rundreise KP1

Tag 1:

Ankunft am Kapstadt International Airport.
Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten besteht die Möglichkeit zum Geldwechseln (mit Reisepaß) bei einer der Banken in der Internationalen Ankunftshalle.
Abschließend Annahme Ihres Mietwagens und Fahrt in Eigenregie zur Unterkunft.Hierzu verlassen Sie den Flughafen und folgen der Beschilderung zur Nationalstraße N2 in Richtung Kapstadt. In Kapstadt angekommen, passieren Sie das bekannte Groote Schuur Hospital an der rechten Straßenseite, halten sich auf der linken Fahrbahn und folgen der Beschilderung "City via De Waal Drive". Der De Waal Drive führt Sie entlang des Berghanges der Teufelspitze und des Tafelbergs in Richtung Stadtmitte. Sie verlassen den De Waal Drive an der Ausfahrt Jutland Drive und folgen der Straße, welche automatisch zuerst Mill Street, dann Anadale und dann Orange Street genannt ist, bis zur Kreuzung mit der Hof Street und biegen dort nach links in die Hof Street ein. Sie folgen dem Verlauf der Hof Street bis zur Kreuzung mit der Kensington Street. Sie biegen nach links in die Kensington Road ein und orientieren sich sofort links in die Rosmead Road ein. Ihr Hotel, befindet sich dort an der rechten Straßenseite.
Nach dem Bezug Ihrer komfortablen Unterkunft steht Ihnen der Rest des Tages zum Erholen und Akklimatisieren zur Verfügung. Kapstadt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wird oftmals mit den Weltmetropolen Rio De Janeiro oder Sydney verglichen und zählt zweifelsohne zu den schönsten Städten der Welt. Kapstadt ist gleichzeitig als "die Mutterstadt" bekannt und auch legislative Hauptstadt Südafrikas, in der das Parlament tagt. Mit Hilfe der guten Ausschilderung innerhalb Kapstadts lohnt eine Stadtbesichtigung auf eigene Faust: Besuchen Sie das S.A. Museum, das Stadtzentrum mit der Regierungsstraße, die alte Festung und fahren Sie anschließend mit der Seilbahn zum Tafelberg auf. Sollte das Wetter nicht mitspielen, bietet sich vom naheliegenden Signal Hill ein hervorragender Blick auf Kapstadt an. Besuchen Sie die Victoria & Alfred Waterfront am alten Hafen. Zahlreiche Geschäfte und Ateliers laden zum Bummel entlang der Hafenpromenade ein, wie auch die angrenzende, großzügig angelegte Einkaufspassage. An der Waterfront befindet sich auch das Two Oceans Aquarium, eines der führenden Aquarien der Welt sowie das IMAX Kino, mit seiner überdimensionalen Großbildleinwand, in dem regelmäßige Filmvorführungen stattfinden. Wenn Sie möchten, so können Sie am Spätnachmittag von Kapstadts Victoria & Alfred Waterfront aus eine Hafenrundfahrt per Boot unternehmen.
Hierbei haben Sie einen phantastischen Blick auf den Tafelberg und können bei einem Glas Sekt den Sonnenuntergang genießen. Das Abendessen können Sie im Anschluß hieran in einem der zahlreichen Restaurants an der Waterfront einnehmen. Im Green Dolphin Restaurant können Sie dabei den Live-Jazz einer einheimischen Band genießen.
Tischreservierungen für das Green Dolphin Restaurant können unter folgender Telefonnummer vorgenommen werden:
Tel: (021)421 7471.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINER 3* VILLA IN KAPSTADT

Tage 2 bis 4:

Jeweils englisches Frühstück im Hotel.
Die kommenden Tage stehen Ihnen zur Erkundung von Kapstadt und Umgebung zur freien Verfügung.
Die folgenden Ausflüge bieten sich für die nächsten Tage an:

Das Kap der Guten Hoffnung, Tagesausflug:
Fahren Sie zunächst nach Kirstenbosch und besuchen Sie dort den Botanischen Garten. Diese Gärten an den Osthängen des Tafelbergs dienen der Bewahrung der Flora des südlichen Afrika. Etwa 6.000 verschiedene Pflanzenarten können hier während eines Spaziergangs bewundert werden, darunter viele Arten von Proteen, Pelargonien und Farnen.
Danach fahren Sie weiter entlang der Küstenstraße über Muizenberg und Fishhoek nach Simonstown. Hier lohnt der Besuch der Pinguin-Kolonie bei Boulders. Als Mittagsrast bietet sich das bekannte Black Marlin Restaurant in Millers Point an, das unter folgender Telefonnummer vorgebucht werden kann: Tel: (021)786 1621. Anschließend Weiterfahrt in das Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung. Den höchsten Punkt erreichen Sie mit dem "Funicular" oder auch zu Fuß. Im Naturreservat befindet sich auch ein Restaurant, in dem Sie das Mittagessen einnehmen können.
Wenn noch ausreichend Zeit verbleibt, so lohnt ein Abstecher zum Fischerdörfchen Hout Bay. Von hier aus können Sie von dem kleinen Fischerhafen eine Bootsfahrt zur Robbeninsel unternehmen. Wir empfehlen hierzu die Fahrt über den atemberaubenden Chapman's Peak Drive, der nach jahrelangen Bauarbeiten nun wieder geöffnet ist.

Bootsfahrt und Besichtigung Robben Island
Von der Victoria & Alfred Waterfront startet die ca. 30 minütige Bootsfahrt nach Robben Island. Diese Kapstadt vorgelagerte Gefängnisinsel war über viele Jahre als das "Alcatraz" Südafrikas bekannt. Nach Ankunft dort erwartet Sie eine Führung auf der Insel, die heute auch für Touristen zugänglich ist. Selbstverständlich besuchen Sie auch das historische Gefängnis, und sehen hierbei die Zelle, in der auch der ehemalige Staatspräsident Nelson Mandela für viele Jahre inhaftiert war.

Westküste, Tagesausflug
Hierzu fahren Sie zunächst entlang der Nationalstraße N 1 in Richtung Paarl. Bei Klapmuts biegen Sie nach links auf die Landstraße R 44 ab. Diese Landstraße führt Sie nach Tulbagh, der drittältesten Stadt Südafrikas. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Church Street, mit zahlreichen kapholländischen Häusern aus dem 18. Jahrhundert, in denen zum Teil kleinere Museen über die Geschichte Tulbagh's berichten. Tulbagh bietet sich auch zu einem landestypischen Mittagessen an.
Über Riebeek Kasteel und Mooreesburg setzen Sie Ihren Ausflug fort und erreichen den bekannten Lagunenort Langebaan. Hier lohnt der Besuch des Westcoast Nationalpark, der durch seine zahlreichen Vogel- und Vegetationsarten besonders attraktiv ist. Rückkehr nach Kapstadt und ein letzter Stop am Bloubergstrand, der den weltberühmten "Postkartenblick" auf Kapstadt und den Tafelberg bietet.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINER 3* VILLA IN KAPSTADT

Tag 5:

Ein letztes Frühstück im Hotel und Fortsetzung Ihrer Reise in die Weinanbaugebiete.
Sie fahren zunächst zur Nationalstraße N2 zurück, der Sie in östlicher Richtung bis nach Somerset West folgen.
Sie verlassen die N2 an der Autobahnabfahrt 'Baden Powel/R310' und folgen nunmehr der Landstraße R310 in Richtung Stellenbosch. In Stellenbosch angekommen biegen Sie an der 2. Ampel nach rechts in die Dorp Street. Dieser folgen Sie nun bis Sie einen kleinen Verkehrskreis erreichen und biegen hier nach rechts in die Piet Retief Street. Nach ca. 600m Fahrt finden Sie Ihre heutige Unterkunft, das Guest House, an der Ecke mit der Jean Street. Nach dem Bezug Ihrer komfortablen Unterkunft steht Ihnen der Rest des Tages zur Erkundung von Stellenbosch zur freien Verfügung.
Die Universitätsstadt Stellenbosch, zugleich die zweitälteste Stadt Südafrikas, wurde bereits im Jahre 1679 gegründet und ist benannt nach dem ehemaligen Gouverneur der Kapprovinz, Simon van der Stel. In diesem historischen Städtchen, geprägt durch die kapholländische Architektur, befinden sich eine Vielzahl von historischen Gebäuden, darunter der Paradeplatz, das Burger Haus, die strohgedeckte Kirche St. Mary's on the Braak, die Rembrandt van Rijn Kunstgalerie und die Universität.
Zu den bekanntesten Weingütern dieser Gegend gehören Neethlingshof, Nederburg und Delheim. Eine geführte Tour durch die Keller des zweitgrößten Weinproduzenten des Landes, der Stellenbosch Farmers Winery, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Des weiteren lohnt eine Weinprobe auf dem Weingut Neethlingshof, das unter der folgenden Telefonnummer gebucht werden kann: (021)883 8988.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN STELLENBOSCH

Tag 6:

Englisches Frühstück im Hotel.
Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung der Weinanbaugebiete um Franschhoek und Paarl zur freien Verfügung.
Sie verlassen Stellenbosch entlang der Landstraße R310, die Sie über den Hellshoogte Paß bis zur Landstraße R45 führt. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen dem weiteren Verlauf dieser Straße bis nach Franschhoek. Das reiche kulturelle und historische Erbe von Franschhoek und seine Weinbau-Tradition führen zurück bis zum Jahr 1688, als etwa 200 französischen Hugenotten Land in diesem Distrikt zugeteilt wurde. Das Huguenot Monument und das Huguenot Memorial Museum am Fuße des Franschhoek Passes erinnern an die Ankunft der Hugenotten. Geprägt durch den französischen Einfluß ist dieses Städtchen natürlich auch besonders bekannt für die ausgezeichnete Gastronomie. Von Franschhoek aus folgen Sie nun der Landstraße R45 bis nach Paarl. Die Stadt Paarl, deren Wurzeln auf das Jahr 1717 zurückgehen, leitet Ihren Namen von einem riesigen Felsen ab, welcher bei einem bestimmten Sonnenstand wie eine Perle glänzt. Besuchen Sie das "Taal Monument" (Sprachendenkmal), anhand dessen Sie die Entwicklung der Landessprache Afrikaans nachvollziehen können. Nach einem kurzen Besuch dieses hübschen Örtchens Fahrt nach Stellenbosch. Sie verlassen Paarl wieder entlang der Landstraße R45 und fahren zur Kreuzung mit der Landstraße R310 zurück. Hier biegen nach rechts ab und folgen der Beschilderung zum bekannten Weingut Boschendal.
Hier empfiehlt sich das Mittagessen und eine Weinprobe. Das Mittagessen können Sie im Boschendal Restaurant unter der folgenden Telefonnummer vorreservieren: (021)870 4274.
Die Weinprobe auf dem Weingut Boschendal kann unter der Telefonnummer (021)874 1031 vorgebucht werden.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN STELLENBOSCH

Tag 7:

Ein letztes Frühstück im Gästehaus und anschließend Weiterreise nach Oudtshoorn. Hierzu verlassen Sie Stellenbosch entlang der Landstraße R44, der Sie bis nach Somerset West folgen. Am Fuß der großartigen Hottentot Holland Mountains gelegen, vermittelt Somerset West eine charmante dörfliche Atmosphäre. Hier biegen Sie auf die Nationalstraße N2 in östlicher Richtung und überqueren dabei den atemberaubenden Sir Lowry's Pass. Die Route führt weiter vorbei an den Apfelplantagen von Grabouw. In dem Gebiet um Grabouw werden über 40% der gesamten Apfelernte Südafrikas produziert. Weiter führt die Route - vorbei an Caledon, dem Zentrum für Weizenanbau und Schafzucht - zum historischen Städtchen Swellendam. Swellendam bietet sich zur Mittagsrast an und ist mit seinen zum Teil bis zu 200 Jahre alten Häusern vor allem architektonisch interessant. Im Drostdy Museum sind 2000 Exponate aus der Geschichte der einstigen Grenzstadt ausgestellt. Weiter geht die Reise über Riversdale nach Mossel Bay. In dieser Hafenstadt ankerte unter anderem der Seefahrer Bartholomäus Dias nach seiner Umrundung der Südspitze Afrikas im Jahre 1488. Es lohnt die Besichtigung des Post Baumes, eines riesigen Milchholzbaums, in dem die Seefahrer vergangener Tage Nachrichten für vorbeikommende Schiffe in einem alten Schuh hinterließen. Sie verlassen Mossel Bay nun entlang der Landstraße R328 und folgen dieser Straße über den Robinson Pass nach Oudtshoorn. Von Oudtshoorn folgen Sie nun der R328 stadtauswärts in Richtung Cango Caves. Nach ca. 12 km Fahrt biegen Sie nach links in Richtung Schoemanshoek. Nachdem Sie die Kirche passiert haben sehen Sie das Einfahrtstor zur Montana Gästefarm auf der linken Straßenseite.
Nutzen Sie die Zeit nach dem Bezug Ihrer Unterkunft zu einem Besuch der weltbekannten Cango Tropfsteinhöhlen, die wenige Kilometer nördlich von Oudtshoorn liegen. Bei einer geführten Tour haben Sie die Gelegenheit, die Zauberwelt aus Stalagmiten und Stalaktiten, untermauert von erstklassigen Lichteffekten, zu bestaunen.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN OUDTSHOORN

Tag 8:

Englisches Frühstück auf der Gästefarm.
Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung von Oudtshoorn und einer der für die Gegend typischen Straußenfarmen zur freien Verfügung.
Oudtshoorn, die Hauptstadt der Kleinen Karoo, ist besonders bekannt als die Straußenfedernmetropole der Welt.
Bei einem Besuch auf einer der Straußenfarmen dieser Gegend erfahren Sie alles Wissenswerte über die Aufzucht dieser größten Landschreitvögel der Erde. Das Mittagessen können Sie auch auf der Straußenfarmen einnehmen. Hierbei haben Sie die Gelegenheit ein Straußensteak oder aber auch ein Straußen-Ei-Omelette zu versuchen. Am Nachmittag bietet sich der Besuch des Geparden-Aufzuchtprojekts an, das gut ausgeschildert ist.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN OUDTSHOORN

Tag 9:

Nach einem letzten gemütlichen Frühstück Fortsetzung der Reise nach Wilderness. Sie verlassen Oudtshoorn zunächst entlang der Landstraße R29 und folgen dieser in Richtung George. Die R29 führt automatisch zur Nationalstraße N9, der Sie nun bis nach George folgen.
Die Stadt George mit ihren beiden alten Kathedralen wurde bereits im Jahre 1811 gegründet und nach König Georg III benannt. Sie verlassen George wieder entlang der Nationalstraße N2 und folgen dieser bis nach Wilderness.
In Wilderness angekommen biegen Sie nach links und folgen der Beschilderung zum Palms Wilderness Guest House, das sich auf der rechten Straßenseite befindet.
Nach dem Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Tages ganz zum Baden und Erholen zur freien Verfügung und den herrlichen Sandstrand von Wilderness erreichen Sie vom Hotel aus bequem zu Fuß. ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN WILDERNESS

Tage 10 bis 11:

Jeweils gemütliches Frühstück im Hotel.
Die kommenden Tage stehen Ihnen zur Erholung und für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung.
Nutzen Sie die Zeit zum Schwimmen, zum Sonnenbaden oder zu einem Spaziergang entlang der kilometerlangen Sandstrände.
Des weiteren lohnt sich ein Ausflug nach Knysna, besonders bekannt für seine einzigartige Lagune und gleichermaßen für die weltberühmten Knysna Austern. Unternehmen Sie einen Spaziergang oder eine Wanderung durch die Gelbholz- und Stinkholzwälder, und wenn Sie möchten, so können Sie an einer Bootsfahrt auf der Lagune zu den Knysna Heads teilnehmen. Hierbei können Sie auch die Austern bei einem Glas Kapchampagner probieren. In der Stadt selbst haben sich im Laufe der letzten Jahre zahlreiche Künstler angesiedelt und bei einem Bummel durch das Stadtzentrum können Sie die vielen kleineren Läden, Galerien, Bistros und Restaurants besuchen. Lohnenswert ist auch die Fahrt zu den Stränden von Noetzie und Brenton on Sea, dem Badestrand von Knysna.
Eine weitere Attraktion an der Garten Route stellt der historische "Outeniqua Choo-Tjoe" Dampfzug dar, der zwischen Knysna und George verkehrt. Die ca. zweieinhalbstündige Zugfahrt führt zunächst über die berühmte Lagune, weiter entlang des Seengebiets und durch immergrüne Wälder, vorbei an einem Bilderbuch landschaftlicher Schönheiten. Jeder Kilometer eröffnet neue Blicke auf die Naturschönheiten dieser Region. Sie erreichen den Bahnhof von Wilderness und von dort aus windet sich die Strecke entlang der schroffen Felsenküste bevor Sie die meist fotografierte Eisenbahnbrücke Südafrikas, welche über die Mündung des Kaaimansfluß führt, überqueren.
Bitte erkundigen Sie sich an der Rezeption Ihres Hotel bezüglich Details.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN WILDERNESS

Tag 12:

Ein letztes Frühstück im Gästehaus und Weiterreise nach Storms River.
Von Wilderness aus folgen Sie weiter der Nationalstraße N2-vorbei am Wilderness Lake Nationalpark, einem 50 km langen Seengebiet, das sich zwischen George und Knysna erstreckt und mit dem Swartvlei See den größten Salzwassersee Südafrikas beheimatet - nach Plettenberg Bay. Dieses ehemalige Fischerdörfchen hat sich im Laufe der Jahre zu einem der größten und bedeutendsten Seebäder an der Garden Route entwickelt und ist bekannt für seine endlosen langen Sandstrände. Etwa 14 km außerhalb von Plettenberg Bay sollten Sie die Nationalstraße verlassen und der Beschilderung zum Natures Valley folgen. Diese einzigartige Panoramastraße führt über die Groot River und Bloukrans Pässe, vorbei an zahlreichen Ferienhäusern, traumhaft zwischen Bergen, Fluß und Lagune gelegen und führt automatisch wieder zurück zur Kreuzung mit der Nationalstraße N2, der Sie bis zum Örtchen Storms River folgen. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen der Hauptstraße bis zum Ende, wo sich das Tsitsikamma Village Inn, Ihre Unterkunft für die nächste Nacht, befindet.
Nach dem Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Nachmittags zur Erkundung des Tsitsikamma Coastal National Parks zur freien Verfügung. Zu dem Park gehören über 100 km wilde und felsige Küstenlandschaft mit massiven Felsenklippen, versteckten kleinen Stränden und schattigem Wald.
Des weiteren bietet sich ein Abstecher zum Tsitsikamma Forest an. Dieser Wald ist durchzogen von einer großen Anzahl von exotischen Hölzern, darunter Gelbholz-, Stinkholz- und Candlewoodbäume. Farne, klare Bäche und eine faszinierende Vogelwelt machen eine Wanderung hier zu einem echten Naturerlebnis. Sehenswert ist auch die Paul Sauer Bridge, die sich in einer Höhe von 139 m über den Storms River spannt.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 3* TSITSIKAMMA VILLAGE INN

Tag 13:

Englisches Frühstück im Hotel und danach Weiterfahrt zum Addo Elephant Nationalpark.
Sie fahren zunächst wieder zur Nationalstraße N2 zurück und folgen dieser weiter in Richtung Port Elizabeth.
Als die britischen Siedler im Jahre 1820 in dem verschlafenen Dörfchen Port Elizabeth ankamen, ahnten Sie noch nicht, welche wirtschaftliche Bedeutung Port Elizabeth einmal bekommen würde. Port Elizabeth ist heute die drittgrößte Hafenstadt und die fünftgrößte Stadt Südafrikas. Sehenswert sind das Port Elizabeth Museum, das Donkin Denkmal, die Campanile, der alte Marktplatz, der historische Leuchtturm aus dem Jahre 1861 und das Ozeanarium, in dem regelmäßig Delphinvorführungen stattfinden. Einige der hübschen Häuser der Siedlerzeit bereichern noch heute das Stadtbild, zum Beispiel die Drill Hall, das Hauptquartier der Prince Alfred’s Guard, des eigenen Regiments der Stadt; das Gebäude enthält ein interessantes Regimentsmuseum. Das Rathaus auf dem Marktplatz stammt aus dem Jahre 1858. Kurz nachdem Sie Port Elizabeth passiert haben, verlassen Sie die N2 bei der Ausfahrt zur Landstraße R335, der Sie nun in nördlicher Richtung zur Ortschaft Addo und weiter zum Addo Elephant Nationalpark folgen, dessen Einfahrtstor Sie auf der rechten Straßenseite vorfinden. Nach dem Bezug Ihrer Unterkunft besteht die Möglichkeit zu einer ersten Pirschfahrt in diesem einzigartigen Naturpark.
Dieser im Jahre 1931 ursprünglich zum Schutze der vom Aussterben bedrohten kleineren Eastern Cape Elefanten gegründete Nationalpark bietet mit seiner heutigen Gesamtfläche vom 8500 ha auch natürlichen Lebensraum für Nashörner, Büffel und eine Vielzahl von Antilopenarten.

ÜBERNACHTUNG ADDO ELEPHANT RESTCAMP

Tag 14:

Wir empfehlen Ihnen am heutigen Morgen Ihr Rastlager noch vor Sonnenaufgang für eine weitere Wildbeobachtungsfahrt zu verlassen, da sich in den frühen Morgenstunden die beste Gelegenheit zur Beobachtung von Raubkatzen ergibt.
Am Vormittag Rückkehr zum Rastlager zu einem herzhaften Frühstück (nicht inklusive).
Am Nachmittag Gelegenheit zu weiteren Pirschfahrten.

ÜBERNACHTUNG ADDO ELEPHANT RESTCAMP

Tag 15:

Am Morgen Gelegenheit zu einer weiteren Wildbeobachtungsfahrt. Dann heißt es Abschied nehmen von den Tieren in diesem faszinierenden Naturparadies und die Fahrt nach St. Francis Bay anzutreten.Hierzu fahren Sie zunächst zur Nationalstraße N2 zurück und folgen dieser wieder in westlicher Richtung bis zum Landwirtschaftsgebiet von Humansdorp folgen.
Hier verlassen Sie die Nationalstraße und biegen auf die Landstraße R330 in Richtung St. Francis Bay und Cape St. Francis. In St. Francis Bay angekommen, biegen Sie nach rechts in die Lyme Road ein und folgen dieser bis zum Francis Drive. Hier biegen Sie nach rechts und folgen nunmehr der gelben Beschilderung zum Sandals Guest House. Ihre heutige Unterkunft, das Sandals Guest House, befindet sich Hausnummer 4 in der Napier Road.
Nach dem Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Tages zur Erholung zur Verfügung.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN ST. FRANCIS BAY

Tage 16 bis 18:

Jeweils gemütliches Frühstück im Gästehaus.
Die kommenden Tage stehen Ihnen wiederum für eigene Unternehmungen und zur Erholung an den kilometerlangen Sandstränden des Indischen Ozeans zur freien Verfügung.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINEM 4* GUEST HOUSE IN ST. FRANCIS BAY

Tag 19:

Ein letztes gemütliches Frühstück im Gästehaus und anschließend Fahrt zum Flughafen in Port Elizabeth für Ihren Rückflug nach Deutschland. Hierzu fahren Sie zunächst zur Nationalstraße N2 zurück und folgen dieser wieder bis nach Port Elizabeth und weiter entlang der Beschilderung zum Flughafen.

Ende Ihres Reiseprogramms.

Preis je nach Saison auf Anfrage!