21 Tage Kapstadt - Kapstadt (Golf)

Herr Johannes Burtz - Fly-Away Reiseerlebnisse - Im Sand 36 - 97342 Marktsteft

Hotline (+49) 09332-5934-0 | Unverbindliche Formular Anfrage | Flugticket Anfrage

R E I S E P R O G R A M M VON KAPSTADT BIS KAPSTADT – GOLF UND ERHOLUNG - Rundreise KK4

Tag 1:

Ankunft am Internationalen Flughafen in Kapstadt:
Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten Annahme Ihres Mietwagens. Anschließend Fahrt zum zum Hotel & Spa.
Hierzu verlassen Sie den Flughafen und orientieren sich entlang der Beschilderung zur Nationalstraße N2.
Sie biegen hier auf die N2 in Richtung Somerset West und folgen dem Verlauf der Autobahn in östlicher Richtung.
Sie verlassen die Autobahn wieder bei der Abfahrt Strand und biegen nun auf die Landstraße R44 in Richtung Gordon's Bay.
Ab hier folgen Sie nunmehr der Küstenstraße R44 entlang der Steilküste der "Falschen Bucht" mit seinem herrlichen Gebirgs- und Seepanoramas vorbei an den Ortschaften Pringle Bay, Betty's Bay und Kleinmond. Die Landstraße R44 führt nun für kurze Zeit in Richtung Landesinnere zur Kreuzung mit der Landstraße R43. Noch bevor Sie zur Kreuzung gelangen, sehen Sie Ihre Unterkunft für die nächsten Tage, das Arabella Western Cape Hotel & Spa, auf der rechten Straßenseite.
Nach dem Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Tages zur Erholung und Akklimatisieren nach dem Langstreckenflug zur freien Verfügung.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL & SPA BEI KLEINMOND

Tage 2 bis 4:

Jeweils gemütliches Frühstück im Hotel.
Die kommenden Tage stehen Ihnen zum Golfspielen auf dem
hoteleigenen Golfplatz zur freien Verfügung.
Bitte buchen Sie die Abschlagzeiten mit dem Pro-Shop des Hotels. Des weiteren können Sie sich im Spa und Wellness Bereich des Hotels verwöhnen lassen. Sauna, Pool, Floating Tank und Dampfraum stehen den Hotelgästen kostenlos zur Verfügung. Andere Anwendungen wie Massagen etc. können an der Rezeption des Wellness-Centers gebucht werden.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL & SPA BEI KLEINMOND

Tag 5:

Ein letztes Frühstück im Hotel.
Anschließend Fortsetzung Ihrer Reise nach Swellendam.
Sie verlassen Ihr Hotel und biegen zunächst nach rechts auf die Landstraße R44, der Sie bis zur Kreuzung mit der Landstraße R43 folgen. Sie biegen hier nach rechts auf die R43 und folgen der Straße vorbei an den Dörfchen Hawston und Onrus, bis Sie den Ferienort Hermanus erreichen. Hier lohnt ein kurzer Besuch.
Die Küste bei Hermanus ist bekannt als idealer Standort zur Beobachtung der Wale, die sich in der Zeit von Juni bis November dort aufhalten.Mit etwas Glück sollten Sie diese Riesen der Weltmeere beobachten können. Es ist empfehlenswert ein Fernglas zur Walbeobachtung mitzubringen.
Nehmen Sie sich die Zeit zu einem Bummel durch dieses hübsche Städtchen oder auch zum Besuch des im alten Hafen gelegenen Old Harbour Museums, in dem Sie die Geschichte der Stadt nachvollziehen können. Anschließend empfehlen wir Ihnen einen kleinen Abstecher zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt des Afrikanischen Kontinents: Fahren Sie dazu entlang der R43, vorbei am Örtchen Stanford und Die Kelders nach Gansbaai. Hier geht die Teerstraße automatisch in die Schotterstraße über, der Sie nun für die nächsten 8 km folgen. Sie biegen dann nach links auf die Schotterstraße in Richtung Strandskloof ab und folgen dieser vorbei am Dörfchen Baardskeerdersbos nach Elim, eine wunderschöne, kleine Missionsstation mit einer Wassermühle.
Nach einem kurzen Besuch hier Weiterfahrt entlang der Schotterstraße bis Sie die Landstraße R319 erreichen. Hier biegen Sie nach rechts ab und folgen dem weiteren Verlauf dieser Straße, vorbei am Ferienort Struisbaai bis zur Ortschaft L'Agulhas und weiter zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt des Afrikanischen Kontinents. Von den Portugiesen benannt nach den Kompaßnadeln - Agulhas - die ohne magnetische Abweichung nur nach Norden zeigen, erstreckt sich die Landzunge, für das Auge nicht erkennbar, noch für 250 m flach unter dem Ozean und ist daher für die Schiff-Fahrt durch einen Leuchtturm gekennzeichnet.Nach einem kurzen Besuch hier verlassen Sie Cape Agulhas entlang der Landstraße R319, die nach Bredasdorp führt. Sie folgen dem weiteren Verlauf der R319 und erreichen nach ca. 61 km Fahrt die Kreuzung mit der Nationalstraße N2. An dieser Kreuzung biegen Sie nach rechts ab und folgen der Nationalstraße N2 in östlicher Richtung bis nach Swellendam. Swellendam ist mit seinen zum Teil bis zu 200 Jahre alten Häusern vor allem architektonisch interessant. Im Drostdy Museum sind 2000 Exponate aus der Geschichte der einstigen Grenzstadt ausgestellt. Ihre heutige Unterkunft, das Klippe Rivier Homestead, befindet sich unweit von Swellendam entfernt. Sie folgen der Landstraße R60 ca. einen halben Kilometer in Richtung Ashton bis zur ersten Kreuzung (4-way Stop). Dort biegen Sie links ein und folgen der Straße für ca. 2 km und biegen dann an der Beschilderung zum Klippe Rivier Homestead links ein.Nach dem Zimmerbezug in diesem sehr populären Hotel, das im kapholländischen Stil erbaut ist, besteht noch ausreichend Zeit zur Erkundung der wunderschönen Gärten.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* COUNTRY HOUSE IN SWELLENDAM

Tag 6:

Englisches Frühstück im Hotel und danach Weiterreise nach
Plettenberg Bay.Hierzu fahren Sie zunächst zur Nationalstraße N2 zurück, der Sie weiter in östlicher Richtung folgen, vorbei an der Ortschaft Riversdale bis nach Mossel Bay. In dieser Hafenstadt ankerte unter anderem der Seefahrer Bartholomäus Dias nach seiner Umrundung der Südspitze Afrikas im Jahre 1488. Es lohnt zunächst die Besichtigung des Post Baums, eines riesigen Milchholzbaums, in dem die Seefahrer vergangener Tage Nachrichten für vorbeikommende Schiffe in einem alten Schuh hinterließen. Anschließend bietet sich der Besuch des Bartholomäus Dias Museums an. Danach verlassen Sie die Seefahrerstadt Mossel Bay und orientieren sich entlang der Beschilderung zurück zur Nationalstraße N2, der Sie weiter in östlicher Richtung folgen, vorbei an der Stadt George nach Wilderness, einem beliebten Ferienort. Sie verlassen Wilderness und die Route führt vorbei am Wilderness Lake Nationalpark, einem 50 km langen Seengebiet, das sich zwischen George und Knysna erstreckt und mit dem Swartvlei See den größten Salzwassersee Südafrikas beheimatet, bis nach Plettenberg Bay. Das einstige Fischerdörfchen hat sich im Laufe der Jahre zu einem der größten Seebäder an der Garden Route entwickelt.
Sie gelangen zur Emily Moon Lodge, indem Sie zunächst entlang der N2 an der Ortschaft Plettenberg Bay vorbei fahren. Sie passieren hierbei eine Shell und eine Engen Tankstelle auf der linken Seite sowie den Goose Valley Golf Course rechterhand. Kurz darauf sehen Sie ein Schild mit der Aufschrift "Emily Moon". Nach ca. weiteren. 200 m biegen Sie nach links an der Ausschilderung Rietvlei ab. Folgen Sie dann der Straße für 1,5 km bis zu Ihrem Hotel. Nach dem Zimmerbezug besteht noch ausreichend Zeit zu einem Bummel am Strand.
Erholen Sie sich am weitläufigen Sandstrand bei ausgiebigen Spaziergängen und beim Sonnenbaden. Die Bucht ist auf der rechten Seite durch eine Landzunge, dem Naturschutzgebiet Robberg, von der offenen Brandung geschützt und wie der Name der Landzunge erahnen lässt, Heimat einer Robbenkolonie. Wenn die Badegäste sich vom Strand zurückziehen, spielen die Robben, oftmals auch von Delphinen begleitet, in den vorderen Brandungswellen. Mit etwas Glück und Geduld können Sie schönstes "Wasserkino" erleben.
In dem beliebten Ferienort finden Sie viele Boutiquen, Galerien, Restaurants und Cafés zum Verweilen.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 4* RIVER LODGE IN PLETTENBERG BAY

Tage 7 bis 8:

Jeweils gemütliches Frühstück im Hotel.
Die kommenden Tage stehen Ihnen zur Erholung oder zu
Ausflügen in die nähere Umgebung zur freien Verfügung.
Nutzen Sie die Zeit zum Schwimmen, zum Sonnenbaden oder zu einem Spaziergang entlang der kilometerlangen Sandstrände.
Des weiteren lohnt sich ein Ausflug nach Knysna, besonders bekannt für seine einzigartige Lagune und gleichermaßen für die weltberühmten Knysna Austern. Unternehmen Sie einen Spaziergang oder eine Wanderung durch die Gelbholz- und Stinkholzwälder, und wenn Sie möchten, so können Sie an einer Bootsfahrt auf der Lagune zu den Knysna Heads teilnehmen. Hierbei können Sie auch die Austern bei einem Glas Kapchampagner probieren. In der Stadt selbst haben sich im Laufe der letzten Jahre zahlreiche Künstler angesiedelt und bei einem Bummel durch das Stadtzentrum können Sie die vielen kleineren Läden, Galerien, Bistros und Restaurants besuchen. Lohnenswert ist auch die Fahrt zu den Stränden von Noetzie und Brenton on Sea, dem Badestrand von Knysna.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 4* RIVER LODGE IN PLETTENBERG BAY

Tag 9:

Ein zeitiges Frühstück in der River Lodge.
Anschließend Fortsetzung Ihrer Reise zum Private Game
Reserve. Die Route führt weiter entlang der Nationalstraße N2 und etwa 14 km außerhalb von Plettenberg Bay sollten Sie die Nationalstraße verlassen und der Beschilderung zum Natures Valley folgen. Diese einzigartige Panoramastraße führt über die Groot River und Bloukrans Pässe, vorbei an zahlreichen Ferienhäusern, traumhaft zwischen Bergen, Fluss und Lagune gelegen und führt automatisch wieder zurück zur Kreuzung mit der Nationalstraße N2. Die eigentliche Garden Route endet dort an der Paul Sauer Brücke, die sich in einer Höhe von 139 m über den Storms River spannt. Sie fahren nun in östlicher Richtung bis zum Landwirtschaftsgebiet von Humansdorp und weiter bis nach Port Elizabeth. Sie durchfahren Port Elizabeth und orientieren sich entlang der Beschilderung N2 nach Grahamstown. Nach ca. 105KM Fahrt erreichen Sie die Autobahnabfahrt ‚Alicedale’. Hier verlassen Sie die Nationalstrasse N2 und biegen nach links ab. Sie folgen nunmehr der Beschilderung zum Private Game Reserve.
Ankunft an der Lodge zum Mittagessen. Danach Zeit zur freien Verfügung: Am Nachmittag werden Ihnen Tee, Kaffee und Erfrischungen auf der Veranda serviert, bevor Sie zu Ihrer ersten Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug und in Begleitung eines erfahrenen Wildhüters und Spurenlesers aufbrechen. Hierbei haben Sie die phantastische Möglichkeit, den Afrikanischen Busch hautnah zu erleben. Ihr Wildhüter wird stets bestrebt sein, Ihnen sein Wissen über die Fauna und Flora dieses herrlichen Gebiets mitzuteilen. Nach Einbruch der Dunkelheit setzen Sie Ihre Pirsch mit Hilfe eines starken Suchscheinwerfers fort. Hierbei ergibt sich oftmals die Gelegenheit, auch die nachtaktiven Tiere, die tagsüber so gut wie nie zu sehen sind, aufzuspüren. Am Abend Rückkehr zur Lodge und Abendessen.
ÜBERNACHTUNG UND VOLLPENSION IN EINER 5* GAME LODGE BEI GRAHAMSTOWN

Tag 10:

Noch vor Sonnenaufgang wird Ihr Wildhüter Sie wecken.
Nachdem Ihnen Kaffee und Tee gereicht worden ist, begeben
Sie sich auf eine erneute, frühmorgendliche Pirschfahrt.
Es wird Ihnen hierbei oftmals möglich sein, sich den Tieren bis auf wenige Meter mit dem offenen Landrover zu nähern und es ergeben sich erstklassige Möglichkeiten zum Fotografieren. Vormittags Rückfahrt zur Lodge zu einem ausgiebigen Frühstück. Danach Zeit zur freien Verfügung bis zum Mittagessen. Wenn Sie möchten, können Sie nach Absprache mit Ihrem Wildhüter auch eine Fußpirsch durch den Afrikanischen Busch unternehmen. Am Nachmittag Aufbruch zu einer weiteren Safarifahrt bis in den Abend hinein.

ÜBERNACHTUNG UND VOLLPENSION IN EINER 5* GAME LODGE BEI GRAHAMSTOWN

Tag 11:

Eine letzte frühmorgendliche Pirschfahrt, gefolgt von einem aus-
giebigen Frühstück. Anschließend heißt es Abschied nehmen von den Tieren in diesem einzigartigen Naturparadies und die Weiterfahrt nach Oudtshoorn anzutreten.
Sie fahren hierzu zunächst zur Nationalstraße N2 zurück und folgen dieser bis nach Port Elizabeth. Als die britischen Siedler im Jahre 1820 in dem verschlafenen Dörfchen Port Elizabeth ankamen, ahnten Sie noch nicht, welche wirtschaftliche Bedeutung Port Elizabeth einmal bekommen würde. Port Elizabeth ist heute die drittgrößte Hafenstadt und die fünftgrößte Stadt Südafrikas. Sehenswert sind das Port Elizabeth Museum, das Donkin Denkmal, die Campanile, der alte Marktplatz, der historische Leuchtturm aus dem Jahre 1861 und das Ozeanarium, in dem regelmäßig Delphinvorführungen stattfinden. Einige der hübschen Häuser der Siedlerzeit bereichern noch heute das Stadtbild, zum Beispiel die Drill Hall, das Hauptquartier der Prince Alfred’s Guard, des eigenen Regiments der Stadt; das Gebäude enthält ein interessantes Regimentsmuseum. Das Rathaus auf dem Marktplatz stammt aus dem Jahre 1858. Die Route führt nunmehr in westlicher Richtung, vorbei an Humansdorp und Kruisfontein. Kurz nachdem Sie Kruisfontein passiert haben, biegen Sie nach rechts auf die Landstrasse R62 in Richtung Kareedouw. Diese wunderschöne Landschaftsfahrt führt Sie vorbei an den Kareedouwbergen, den Tsitsikammabergen und den Langkloofbergen bis Sie nach der Ortschaft Avontuur auf die Nationalstrasse N9 stoßen. Hier biegen Sie nach links ab und folgen dieser Strasse bis Sie die Landstrasse R29 erreichen. Sie biegen nun nach rechts ab und folgen nunmehr der Landstraße R29 nach Oudtshoorn, der "Hauptstadt" der Kleinen Karoo.
Von Oudtshoorn folgen Sie nun der Hauptstraße R328 - Baron van Rheede Street - stadtauswärts. Ihr Hotel befindet sich hier auf der rechten Straßenseite. Nach dem Zimmerbezug steht Ihnen der Rest des Tages für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINER 5* COUNTRY LODGE IN OUDTSHOORN

Tag 12:

Gemütliches Frühstück im Hotel.
Der heutige Tag steht Ihnen zum Besuch der weltbekannten
Cango Tropfsteinhöhlen zur Verfügung, welche sich an der Landstraße R328 ca. 27 km nördlich von Oudtshoorn befinden. Bei einer geführten Tour haben Sie die Gelegenheit, diese Zauberwelt aus Stalagmiten und Stalaktiten, untermauert von erstklassigen Lichteffekten, zu bestaunen. Oudtshoorn ist darüber hinaus weltweit bekannt als die Straußenfedernmetropole. Bei einem Besuch auf einer der Straußenfarmen dieser Gegend erfahren Sie alles Wissenswerte über die Aufzucht dieser größten Landschreitvögel der Erde.
Das Mittagessen können Sie auch auf der Straußenfarm einnehmen. Hierbei haben Sie die Gelegenheit ein Straußensteak oder aber auch ein Straußen-Ei-Omelette zu versuchen. Am Nachmittag bietet sich der Besuch der Krokodilfarm und des Aufzuchtprojekts für Geparden in Oudtshoorn an, welches gut ausgeschildert ist.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IN EINER 5* COUNTRY LODGE IN OUDTSHOORN

Tag 13:

Ein letztes gemütliches Frühstück in der Country Lodge.
Anschließend Fortsetzung Ihrer Reise zum Hotel & Country Club.Hierzu verlassen Sie Oudtshoorn entlang der Landstrasse R29 und fahren in Richtung George. Die Stadt George mit ihren beiden alten Kathedralen wurde bereits im Jahre 1811 gegründet und ist nach König Georg III benannt. Noch bevor Sie die Stadt George erreichen biegen Sie nach rechts auf die Landstrasse R102 in Richtung Blanco und folgen nunmehr der Beschilderung zum Fancourt Hotel & Country Club Estate.
ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL & COUNTRY CLUB ESTATE IN GEORGE

Tag 14:

Englisches Frühstück im Hotel.
Der heutige Tag steht Ihnen komplett zum Golfspielen auf
einem der folgenden hoteleigenen Golfplätze zur freien Verfügung: dem Outeniqua Golfplatz, dem The Links Golfplatz, dem Montegu Golfplatz oder auf dem Bramble Hills Golfplatz.
Alle anfallenden Green Fees sind direkt vor Ort zu zahlen.
Bitte buchen Sie die Abschlagszeit mit dem Pro-Shop des t Hotels.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL & COUNTRY CLUB ESTATE IN GEORGE

Tag 15:

Ein letztes Frühstück im Hotel und danach Fortsetzung Ihrer
Reise nach Paarl zum nächsten Hotel. Wie schlagen Ihnen hierzu vor, die Reise durch die Kleine Karoo vorzunehmen.
Sie verlassen das Fancourt Hotel und fahren zunächst nach Oudtshoorn zurück. Anschließend verlassen Sie Oudtshoorn entlang der Landstraße R62 in Richtung Westen. Sie passieren dabei zahlreiche Straußenfarmen und erreichen Calitzdorp - die Hochburg des südafrikanischen Portweins. Danach überqueren Sie die Sandsteinfelsen der Swartberge am Huisrivier Pass, auf dem Weg zur im Jahr 1833 errichteten Berliner Missionsstation Amalienstein. Kurz darauf erreichen Sie den Ort Ladismith mit seinen Häusern im viktorianischen Stil. Die R62 führt Sie weiter nach Barrydale, bekannt für seine Pfirsich und Aprikosen-Haine und vor allem für den im Ort hergestellten Brandy.
Von Barrydale folgen Sie weiterhin der Landstraße R62 bis nach Montagu, das mit seinen heißen Thermalquellen ein beliebter Ferienort für Einheimische ist. Sie verlassen Montagu und folgen nun der Straße über den Kogmanskloof Pass nach Ashton. Ab hier folgen Sie der Landstraße R60 weiter nach Robertson. Die Ortschaft Robertson, umgeben von dem Panorama der Langeberge, ist der viertgrößte Weinproduzent am Kap und besonders bekannt für Brandy und Muskateller.
Die Route führt weiter entlang der Landstraße R60 nach Worcester, dem Zentrum des Wein- und Obstanbaus. Besonders sehenswert ist das Worcester Museum, das mehrere Museen unter einem Dach vereint. Von Worcester aus folgen Sie bitte der Beschilderung zur Nationalstraße N1, der Sie nun in Richtung Kapstadt folgen. Sie verlassen die Autobahn N1 wieder am Ortseingang von Paarl und biegen nach rechts in die Hauptstraße (R45) Main Road ab. Dieser folgen Sie nun bis zur Abzweigung in die Plantasie Road und weiter entlang der Beschilderung zum Grande Roche Hotel.
Ihr Hotel liegt umgeben von Weingärten, am Hang des Paarl Berges und zählt zu den führenden Hotels des Landes.

ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL IN PAARL

Tag 16:

Reichhaltiges Frühstücksbuffet im Hotel.
Dieser Tag steht Ihnen ganz für eigene Unternehmungen und
zur Erkundung von Paarl und Umgebung zur freien Verfügung. Erholen Sie sich im Hotel, welches ganz im kapholländischen Baustil errichtet ist, genießen Sie die herrliche Landschaft und den Blick auf die Drakenstein Berge oder nutzen Sie die Zeit zu einem Sprung in einen der beiden Swimming Pools. Ihr Hotel verfügt des weiteren über einen Tennisplatz, Fitness Center, Sauna und Massageraum. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Golfplatz von Paarl. Die Stadt Paarl, deren Wurzeln auf das Jahr 1717 zurückgehen, leitet Ihren Namen von einem riesigen Felsen ab, welcher bei einem bestimmten Sonnenstand wie eine Perle glänzt. Besuchen Sie das "Taal Monument" (Sprachendenkmal), anhand dessen Sie die Entwicklung der Landessprache Afrikaans nachvollziehen können.
Des weiteren empfehlen wir Ihnen Ausflüge in die Weinanbaugebiete um Paarl und Franschhoek.
Hierzu verlassen Sie Paarl entlang der Landstraße R45 und folgen dieser in südlicher Richtung bis Sie die Ortschaft Franschhoek erreichen. Die Gegend um Franschhoek bietet wunderschöne Landschaften und historische Weingüter, deren Besuch Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
Das reiche kulturelle und historische Erbe von Franschhoek und seine Weinbau-Tradition führen zurück bis zum Jahr 1688, als etwa 200 französischen Hugenotten Land in diesem Distrikt zugeteilt wurde. Das Huguenot Monument und das Huguenot Memorial Museum am Fuße des Franschhoek Passes erinnern an die Ankunft der Hugenotten. Geprägt durch den französischen Einfluß ist dieses Städtchen natürlich auch besonders bekannt für die ausgezeichnete Gastronomie.
Nach einem kurzen Besuch hier Rückfahrt entlang der R45 bis zur Kreuzung mit der Landstraße R310. Hier biegen Sie nach links ab und es besteht die Möglichkeit, das bekannte Boschendal Weingut, welches sich an der linken Straßenseite befindet, zu besuchen. Hier empfiehlt sich auch die Teilnahme an einer Kellertour. Danach Weiterfahrt entlang der R310 und über den Hellshoogte Pass nach Stellenbosch.
Die Universitätsstadt Stellenbosch, zugleich die zweitälteste Stadt Südafrikas, wurde bereits im Jahre 1679 gegründet und ist benannt nach dem ehemaligen Gouverneur der Kapprovinz, Simon van der Stel. In diesem historischen Städtchen, geprägt durch die kapholländische Architektur, befinden sich eine Vielzahl von historischen Gebäuden, darunter der Paradeplatz, das Burger Haus, die strohgedeckte Kirche St. Mary's on the Braak, die Rembrandt van Rijn Kunstgalerie und die Universität.
Zu den bekanntesten Weingütern dieser Gegend gehören Neethlingshof, Nederburg und Delheim. Eine geführte Tour durch die Keller des zweitgrößten Weinproduzenten des Landes, der Stellenbosch Farmers Winery, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Des weiteren lohnt eine Weinprobe auf dem Weingut Neethlingshof, das unter der folgenden Telefonnummer gebucht werden kann: (021)883 8988. Am Nachmittag Rückkehr zum Hotel.

Tage 17 bis 20:

Jeweils gemütliches Frühstück im Hotel. Die kommenden Tage stehen zur Erholung und zur Erkundung der näheren Umgebung zur freien Verfügung.
Natürlich sollten Sie einen Besuch in Kapstadt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten nicht auslassen; die Stadt wird oftmals mit den Weltmetropolen Rio De Janeiro oder Sydney verglichen und zählt zweifelsohne zu den schönsten Städten der Welt. Kapstadt ist gleichzeitig als "die Mutterstadt" bekannt und auch legislative Hauptstadt Südafrikas, in der das Parlament tagt.
Mit Hilfe der guten Ausschilderung innerhalb Kapstadts lohnt eine Stadtbesichtigung auf eigene Faust: Besuchen Sie das S.A. Museum, das Stadtzentrum mit der Regierungsstraße, die alte Festung und fahren Sie anschließend mit der Seilbahn zum Tafelberg auf. Sollte das Wetter nicht mitspielen, bietet sich vom naheliegenden Signal Hill ein hervorragender Blick auf Kapstadt an. Besuchen Sie die Victoria & Alfred Waterfront am alten Hafen. Zahlreiche Geschäfte und Ateliers laden zum Bummel entlang der Hafenpromenade ein, wie auch die angrenzende, großzügig angelegte Einkaufspassage. An der Waterfront befindet sich auch das Two Oceans Aquarium, eines der führenden Aquarien der Welt sowie das IMAX Kino, mit seiner überdimensionalen Großbildleinwand, in dem regelmäßige Filmvorführungen stattfinden. Wenn Sie möchten, so können Sie am Spätnachmittag von Kapstadts Victoria & Alfred Waterfront aus eine Hafenrundfahrt per Boot unternehmen.

Hierbei haben Sie einen phantastischen Blick auf den Tafelberg und können bei einem Glas Sekt den Sonnenuntergang genießen. Das Abendessen können Sie im Anschluß hieran in einem der zahlreichen Restaurants an der Waterfront einnehmen. Im Green Dolphin Restaurant können Sie dabei den Live-Jazz einer einheimischen Band genießen. Tischreservierungen für das Green Dolphin Restaurant können unter folgender Telefonnummer vorgenommen werden: Tel: (021) 421 7471.
Des weiteren lohnt die Bootsfahrt zur Robben Island und die Besichtigung der Gefängnisinsel. Von der Victoria & Alfred Waterfront startet die ca. 30 minütige Bootsfahrt nach Robben Island. Diese Kapstadt vorgelagerte Gefängnisinsel war über viele Jahre als das "Alcatraz" Südafrikas bekannt. Nach Ankunft dort erwartet Sie eine Führung auf der Insel, die heute auch für Touristen zugänglich ist. Selbstverständlich besuchen Sie auch das historische Gefängnis, und sehen hierbei die Zelle, in der auch der ehemalige Staatspräsident Nelson Mandela für viele Jahre inhaftiert war.

Landschaftlich besonders reizvoll ist das Pflanzenkönigreich "Fynbos" an der Kapspitze. Fahren Sie zunächst nach Kirstenbosch und besuchen Sie dort den Botanischen Garten. Diese Gärten an den Osthängen des Tafelbergs dienen der Bewahrung der Flora des südlichen Afrikas. Etwa 6.000 verschiedene Pflanzenarten können hier während eines Spaziergangs bewundert werden, darunter viele Arten von Proteen, Pelargonien und Farnen.
Danach fahren Sie weiter entlang der Küstenstraße über Muizenberg und Fishhoek nach Simonstown. Hier lohnt der Besuch der Pinguin-Kolonie bei Boulders. Als Mittagsrast bietet sich das bekannte Black Marlin Restaurant in Millers Point an, das unter folgender Telefonnummer vorgebucht werden kann: Tel: (021)786 1621. Anschließend Weiterfahrt in das Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung. Den höchsten Punkt erreichen Sie mit dem "Funicular" oder auch zu Fuß. Im Naturreservat befindet sich auch ein Restaurant, in dem Sie das Mittagessen einnehmen können. Wenn noch ausreichend Zeit verbleibt, so lohnt ein Abstecher zum Fischerdörfchen Hout Bay. Sie können von dem kleinen Fischerhafen eine Bootsfahrt zum Robben Felsen unternehmen, bevor Sie wieder zu Ihrem Hotel zurückkehren.
Wir empfehlen hierzu die Fahrt über den atemberaubenden Chapman's Peak Drive, der nach jahrelangen Bauarbeiten nun wieder geöffnet ist.

Auch ein Ausflug entlang der Westküste ist lohnenswert:
Hierzu fahren Sie zunächst entlang der Landstraße R 44 nach Klapmuts. Weiter führt Sie die Landstraße entlang der Boland Anhöhe über Wellington nach Tulbagh, der drittältesten Stadt Südafrikas. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Church Street, mit zahlreichen kapholländischen Häusern aus dem 18. Jahrhundert, in denen zum Teil kleinere Museen über die Geschichte Tulbagh's berichten. Tulbagh bietet sich auch zu einem landestypischen Mittagessen an.
Über Riebeek Kasteel und Mooreesburg setzen Sie Ihren Ausflug fort und erreichen den bekannten Lagunenort Langebaan. Hier lohnt der Besuch des Westcoast Nationalpark, der durch seine zahlreichen Vogel- und Vegetationsarten besonders attraktiv ist. Auf der Rückfahrt nach Stellenbosch lohnt ein Stop am Bloubergstrand, der den weltberühmten "Postkartenblick" auf Kapstadt und den Tafelberg bietet.

JEWEILS ÜBERNACHTUNG UND FRÜHSTÜCK IM 5* HOTEL IN PAARL

Tag 21:

Ein letztes reichhaltiges Frühstück in Südafrika und Räumung Ihres Zimmers gegen 11h00 Uhr.
Nutzen Sie die Zeit bis zu Ihrer Abreise zu einem Spaziergang, genießen Sie die herrliche Landschaft und den Blick auf die Drakenstein Berge oder nutzen Sie die Zeit zu einem Sprung in eines der beiden Swimming Pools.
Gegen Mittag Fahrt zum Flughafen in Kapstadt. Fahren Sie hierzu zunächst wieder auf die N1 in Richtung Kapstadt. Nach ca. 31 km Fahrt biegen Sie in Richtung Süden auf die Autobahn R300 ab, welcher Sie bis zur Nationalstraße N2 folgen. Von dort aus folgen Sie der N2 in Richtung Kapstadt und beachten die Beschilderung bis zum Flughafen.
Nach Abgabe Ihres Mietwagens Check-In für Ihren Rückflug via Johannesburg nach Europa.

ENDE IHRES REISEPROGRAMMS.

Preis je nach Saison auf Anfrage!