Menü
  • long-street-kapstadt
  • tafelberg-abend-kapstadt
  • st-james-kapstadt
  • wein-kapstadt
  • Das Nachtleben findet rund um die Long Street statt
  • Die V&A Waterfront ist das touristische Zentrum Kapstadts
  • St James an der False Bay Küste
  • In den Winelands von Kapstadt gibt es weltbesten Wein

Beitragsseiten

Das Stadtgebiet von Kapstadt

Kapstadt, auch „Mother City“ oder „Tavern of the Seas“ genannt, gehört mit Recht zu einer der schönsten Städten der Welt.

Um das Stadtzentrum und Umkreis von 50km von Kapstadt finden sich bereits eine grosse Auswahl von Ausflugszielen & Sehenswürdigkeiten.

Übersicht des Kapitels zu Kapstadts Stadtgebiet

Tafelberg - Mit der Gondel auf den Tafelberg zu fahren ist ein "muss" für jeden! Tafelberg V & A Waterfront Shopping, Restaurants, Kinos, Bars mit Livemusik Waterfront
Innenstadt - Lebendes Geschäftszentrum mit vielen Museen und Sehenswürdigkeiten Innenstadt Sehenswürdigkeiten - Castle of Good Hope, Kirchen, Märkte, Museen, Stadtteile Sehenswürdigkeiten
Company Garden - Relaxen im grünen Stadtpark umgeben von Kunst & Kultur Company Garden Long Street - Viele Antiquitätenläden und lebendiges "Nightlife"... Long Street
"Boo Kaap" - Die bunten Häuschen im Malayen-Viertel sind sehenswert Boo Kaap District Six - Ein historisches Stadt-Kapitel der Apartheidszeit District Six
Kirstenbosch Garden - Im Frühling bietet sich eine herrliche Blütenpracht! Kirstenbosch Garden Die lebendigen Vororte Woodstock bis zum Studentenviertel "Obs" Vorstätte
Townships - Besuche hierhin bitte nur mit erfahrenen Tour-Guides! Townships Cape Flats - Die lebendigen Viertel der vorwiegend farbigen Bevölkerung Cape Flats

Die Innenstadt von Kapstadt

Die Innenstadt („City Bowl“) selbst mag aber in vielen Bereichen weniger begeistern, denn hier wurden in den 1960er- und -70er-Jahren viele unschöne Hochhäuser gebaut, und die Atmosphäre „leidet“ z.Zt. unter der wesentlich attraktiveren Victoria & Alfred Waterfront. Diese schön umgestalteten Hafenanlagen sind heute Shopping-, Entertainment- und Büroviertel zugleich, ohne den maritimen Charakter dabei außer Acht zu lassen.

Viele Innenstadtgeschäfte sind in den 1990er-Jahren hierher abgezogen. Nun bemüht sich die Stadtverwaltung aber, den Wert der City wieder zu heben, u.a. mit dem Bau des Canale Grande zwischen Waterfront und Innenstadt, auf dem Boote als Taxis pendeln. Das 2003 eingeweihte International Convention Center, ebenfalls geschickt zwischen Waterfront und Innenstadt angesiedelt, hat auch wesentlich zu einer Wiederbelebung beigetragen und die komplette Umgestaltung der Region Foreshore wird Selbiges tun.

downtown-city-bowl
Der Innenstadtbereich und das Geschäftszentrum ("City Bowl") von Kapstadt

Auch die Kleinkriminalität in der Innenstadt, Ende der 1990er Jahre ein großes Problem, wurde mittlerweile nahezu ausgemerzt, und die St. George’s Mall ist wieder eine belebte Einkaufsstraße, wenn auch weit von ihrer Bedeutung vor gut 20 Jahren entfernt.

Die meisten Guesthouses befinden sich übrigens in den Stadtteilen Tamboerskloof sowie Gardens, und viele Museen locken in das Gebiet um die Company’s Garden.

Interaktive Karte vom Stadtgebietes Kapstadts



Doch besteht Kapstadt natürlich keineswegs nur aus der Innenstadt sondern auch eine Rundfahrt um das Kap der Guten Hoffnung gehört natürlich zum Pflichtprogramm. Für diesen Ausflug benötigen Sie dauern alleine schon einen ganzen Tag. Folgen Sie dabei einfach der Küstenlinie. Fischerorte wie Hout Bay, Simon’s Town und Kalk Bay sowie die Touristenorte Sea Point, Camps Bay, St. James und Muizenberg liegen ebenfalls an dieser Strecke. In die Townships fahren Sie besser mit einer organisierten Tour, sowohl der Orientierung wegen als auch, um bessere Hintergrundinfos zu erhalten. Bei Dunkelheit kommt auch noch der Sicherheitsfaktor dazu.

180 Grad Panaroma-Bild über das Innenstadtgebiet aus Tamboerskloof

Kommentar schreiben


exclusive-reisen
Exclusive Tours
Ausflüge und Touren
Deutschsprachige, individuelle ein-und mehrtägige Touren in Kapstadt und ganz Südafrika
RSS Artikel Facebook Google+ Follow me