Formalitäten in Restaurants in Südafrika

waterfront restaurant 3In Südafrika haben Sie viele Möglichkeiten Ihre Malzeiten einzunehmen. Die Restaurants oder andere Küchen bieten eine hohe Qualität zum relativ kleinen Preis an.

Es werden nationale und internationale Speisen angeboten. Fleisch- oder Fischangebote sind erstklassig. Kuchen sind sehr sehr süss und gewöhnungsbedürftig für einen Europäer. Mit dem vielen Zucker im Kuchen wird dieser haltbarer gemacht, ist der einfache Hintergrund. Schokoladen- nachspeisen sind gefährlich einzustuffen, falls das Restaurant Sie ohne Kühlung anbietet.

Bitte erkundigen Sie sich, ob die Nachspeise im gekühlten Zustand serviert wird. Die Spitzenrestaurants verfügen alle über eine Kühltheke. Es gibt einige nennenswerte Besonderheiten, wenn man ein Restaurant in Südafrika besucht, die man so von seiner deutschen Heimat nicht gewohnt ist. Wir wollen diese hier grob aufführen - insgesamt geht es aber sehr locker zu. Das fängt schon mit der Kleidung an, die in den meisten Restaurants "smart-casual" ist.

Frühstück / Breakfast in Südafrika

Das Frühstück wird in den meisten Hotels oder Gästehäusern von 7 bis 11 Uhr angeboten. Sie können jedoch auch in jedem Coffee Shop ein Frühstück bestellen. Sie sind auch meist viel preisgünstiger, wie in Hotels. In einigen Shopping Centern wird das Frühstück so billig angeboten, dass Sie es für diesen Preis nicht selber machen können.

Sie können Kaffee, Tee oder andere Getränke bestellen. Kaffee wird in vielen Shops kostenlos nachgeschenkt. Falls Sie Cappuchino bestellen sollten, so wird nachgefragt, ob Sie Ihn mit Cream (Sahne) haben möchten. An Diabetiker wird gedacht, überall erhalten Sie Zuckerersatzstoffe. Verlangen Sie ''Canderel'', was in Pulverform angeboten wird. Falls der Coffee Shop über kein Canderel verfügt, so verlangen Sie ''sweetner''. Zum südafrikanischen Frühstück gehört Grapefruit- oder Orangensaft dabei. In vielen Shops frisch gepresst und kühl serviert. Ein normales südafrikanischen Frühstück beinhaltet: Marmelade, Toast, Eier mit Schinken oder Bacon (Speck), sowie ein kleines Würstchen. Natürlich können Sie auch Cornflakes oder andere Frühstücksspeisen bestellen. Die Auswahl ist gross! Bei der Bestellung Ihres Frühstückes werden Sie immer gefragt, ob Sie Rühreier (scrambled eggs) oder ob Sie die Eier von beiden Seiten angebraten haben möchten (over) oder nur von einer Seite gebraten haben möchten (sunny side up).

Mittagessen / Lunch in Südafrika

Die Lunch time in Südafrika beginnt um 11 Uhr und endet um 15 Uhr. Die Südafrikaner essen zum Mittag kleine Speisen und Sie sind nur als Zwischenmalzeit gedacht. Viele kleine Shops bieten erstklassige Sandwiches an oder grossartige Salate mit Käse und anderen Köstlichkeiten. 

Viele Supermärkte haben sich auf die Lunch time hervorragend eingestellt und dort können Sie an verschiedenen Frischtheken Salate oder kleine Snaks kaufen. Die meisten Restaurants bieten Ihnen zur Lunch time die gleichen Mahlzeiten an wie zum Dinner. Häufig gibt es Angebote für das Mittagessen. In vielen Restaurants wird am Sonntag Brunch angeboten, was eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen ist. In fast allen Fällen werden Ihnen Pauschalpreise angeboten. Rechnen Sie mit ca. 150 bis 200 Rand pro Person. Es ist nicht zu vergleichen mit einem europäischen Brunch. In Südafrika bekommen Sie viel mehr Leitung für Ihr Geld geboten. Es werden Staeks, Austern und Krabben serviert und andere Köstlichkeiten. Natürlich gibt es in Südafrika auch Fast-Food-Ketten wie: Mc Donalds oder Burger King.

Abendessen / Dinner in Südafrika

In den Restaurants beginnt die übliche Zeit für die Hauptmahlzeit des Tages um 18 Uhr. In guten Restaurants müssen Sie einen Tisch reservieren, auch innerhalb der Woche. Fast alle Restaurants sind am Wochenende ausgebucht!!! Also immer einen Tisch bestellen, falls Sie ohne Stress Ihr Dinner geniessen möchten.

Die Bedienung stellt sich mit Ihrem Vornamen vor und darf von Ihnen auch mit dem Vornamen angesprochen werden. Innerhalb von drei Minuten rasselt man Ihnen die Spezialitäten des Abends runter und gibt Ihnen Tipps. Man wird sehr sehr freundlich bedient und ist ständig bemüht Ihnen jeden Wunsch von den Augen zulesen. Sie bekommen alle zwei Minuten einen neuen Aschenbecher, falls Sie im Raucherteil des Restaurants sitzen sollten. Man reicht Ihnen die Weinkarte und die Speisekarte. Zunächst werden Brot und Butter mit frischen Knobloch in vielen Restaurants serviert. Sie bestellen Ihr Gericht und der Kellner fragt nach, welche Beilagen Sie möchten.

Tipps und Hinweise

Was Sie in südafrikanischen Restaurants beachten sollten!

Zum Besuch eines Restaurants, gehört die Einhaltung bestimmter Formalitäten. In Europa ist es man gewohnt, sich an einem freien Platz im Restaurant hinzusetzen. In Südafrika müssen Sie an der Eingangstür oder Eingangsdiele warten, bis das Personal kommt und Sie fragt, für wieviele Personen Sie einen Tisch benötigen. Hinweisschilder stehen an vielen Eingängen:"Please wait to be seated". Viele Restaurants sind besonders am Wochenende überfüllt und an manchen Abenden müssen Sie 20 bis 40 Minuten warten, bis ein Tisch frei wird, besonders in der Spitzensaison über Weihnachten.

Falls das Restaurants über eine Bar verfügt, so warten Sie in angenehmer Atmosphäre auf Ihren Tisch und geniessen einen Cocktail. Bei einigen Restaurants, die keine Bar besitzen, wartet man auf dem Bürgersteig und bestellt sich dort ein Glas Wein und unterhält sich nett mit den anderen wartenen Gästen. Auf diese Weise sind schon viele Freundschaften entstanden. Es kommt kein Stress auf und keiner beschwert sich. Bei einigen Restaurants schreibt man Ihre Handynummer auf und ruft Sie an, falls ein Tisch frei wird. Sie können in benachtbarten Coffee Shops warten und den Abend geniessen. Man sieht es locker in Südafrika!

Unser Tipps für die Bestellung: Probieren Sie in Südafrika Lamm. Das Fleisch ist nicht mit dem in Europa zu vergleichen. Die Lämmer leben in Südafrika in der freien Natur und ernähren sich von Kräutern und Gräsern. Das Fleich schmeckt einfach ausgezeichnet!!!

Fischplatte: Der Kellner versucht Ihnen natürlich die grosse Fischplatte zu verkaufen. Die kleine Fischplatte ist fast genau so gut und reichhaltig!

Anbei eine kleine Hilfestellung bei der Fischbestellung: Seezunge - Sole Shrimps - Krabben Crawfisch - Langustenart Oysters - Austern

Wichtig bei der Steakbestellung: rare - nur leicht angebraten und innen roh medium - gut angebraten, aber noch rötlich well done - durchgebraten

Das Steakfleisch ist in Südafrika sehr zart und wir raten Ihnen ''Medium'' zu bestellen. Sie werden begeistert sein über die Qualität des Fleisches!

Straussenfleisch - Sehr gesund und wenig Fett. Sie müssen es probieren!

Ungewöhnliche Speisekombinationen für Europäer: In Südafrika werden in vielen Restaurants Konbinationen (Combo) angeboten. Die Mahlzeit besteht aus Steak mit Tintenfisch oder anderen Kombinationen! Die Geschmäcker sind verschieden, probieren Sie es aus!In der Regel bekommen Sie schnell Ihr Essen serviert. Nach einigen Minuten kommt Ihr Kellner wieder und fragt nach, ob alles nach Ihren Wünschen gebracht wurde und ob Ihnen das Essen schmeckt.

Wein im Restaurant

In Südafrika dürfen Sie Ihren eigenen Wein mit ins Restaurant bringen. Man berechnet Ihnen ein Korkengeld, was überall verschieden ist (5,10,20 Rand). Diese Regelung stammt noch aus einer alten Zeit, als viele Restaurants keinen Alkohol ausschütten durften. In der heutigen Zeit möchten die Restaurantbesitzer dieses gerne ändern, aber keiner traut sich an die alte Regelung. In den Weingebieten ist es ganz normal, dass man seinen Wein zum Essen mitbringt. Jedes Restaurant verfügt jedoch über eine gute Weinkarte mit ausgezeichnetem Angeboten. Die Weine werden auch relativ günstig im Restaurant verkauft.

Rechnung und Trinkgeld in Südafrika

Sie verlangen Ihre Rechnung ("The bill please") und in 99 % aller Rechnungen ist kein Trinkgeld enthalten. Wenige Restaurants rechnen das Trinkgeld (Tip) schon mit ein! Schauen Sie aber erst auf Ihre Rechnung, bevor Sie das Trinkgeld bezahlen. Die Kellner bekommen in vielen Restaurants keinen Stundenlohn und das Trinkgeld ist der Lohn. Bitte geben Sie Ihnen mindestens 10 % Trinkgeld. Die Kellner leben davon und so manche Familie ist von diesem Geld abhänig. Das Trinkgeld gibt man nicht in die Hand, sondern legt es bei der Hauptabrechnung dabei und bedankt sich für seinen guten Service. Die englischen Wörter ''please'' und ''thanks'' sollten Sie beherrschen.

Falls Sie mit Kreditkarte bezahlen, so sollten Sie dem Kellner das Trinkgeld in BAR geben, da sonst der Kellner drei bis sechs Tage auf sein Geld warten muss. Die Kreditkartenabrechner nehmen sich viel Zeit in Südafrika und der Besitzer des Restaurants zahlt erst das Trinkgeld aus, wenn der Betrag auf seinem Konto ankommt.  Der Kellner muss von seinem Trinkgeld sogar Bruchgeld (zerschmissene Gläser oder Teller, pro Abend 10 Rand) bezahlen. Jeder Kellner im Restaurant gibt dem Abräumer jeden Abend von seinem Trinkgeld weitere 10 Rand ab. Bei neun oder zehn Kellner bekommt der Abräumer am Abend so um die 100 Rand für seine Tätigkeit.

Sie sehen, dass das Trinkgeld für den Kellner sehr wichtig ist und es eine grosse Beleidigung für Ihn bedeutet, wenn Sie kein Trinkgeld geben sollten! Die Kellner haben keinerlei Verständnis dafür, wenn Sie Ihnen Ihr verdientes Trinkgeld nicht geben sollten.