Gastronomie in Kapstadt

Der „Vielvölkerstaat" Südafrika spiegelt sich auch in der außergewöhnlich großen Vielfalt der Speisen und Getränke wieder. Angefangen von den traditionellen Gerichten der Schwarz-Afrikaner (Maisbrei mit Soße und Maniokgemüse) über die verschiedensten Zubereitungsarten der zugewanderten Europäer und der schmackhaften, deftigen Küche der Buren bis hin zu den exotisch, pikanten Gerichten der Malaien und Inder.

Burger bei Mugg and Bean in KapstadtBurger bei "Mugg and Bean" in Kapstadt Als die Holländer 1652 am Kap ankamen, kümmerte sich Jan van Riebeeck um den Aufbau einer Versorgungsstation für die Schiffe der Holländisch - Ostindische Handelskompanie auf ihrem Weg weiter nach Osten. Der "Company Garden" (heute eine ruhige Parkanlage mit vielen Museen zwischen Orange und Adderley Street) fungierte damals als Garten für die verschiedenen Früchte und Öbste, die die Seeleute vor Skorbut schützen sollten.

Im Laufe der Zeit kamen Einflüsse von der ganzen Welt hinzu. Die Sklaven aus Indonesien (zu der Zeit genannt "Batavia"), Madagaskar und Indien sind heute die Gruppe der "Cape Malay" in Kapstadt. Sie brachten ihre reichhaltige und würzige Küche mit, die noch heute eine wesentliche Rolle spielt. Die französischen Hugenotten entflohen den religiösen Verfolgungen ihrer Zeit und ließen sich mit Ihren Wein- und Obstfarmen in Franschhoek nieder.

Restaurants

Restaurants

Vom Gourmettempel, Cafe, Pub bis hin zum Hinterhof-Restaurant im Kapstadt...

Restaurantführer

Restaurantführer

Kulinarischen und gastronomischen Erfahrungen zu einigen Restaurants in Kapstadt

Spezialitäten

Spezialitäten

Boerewors, Bier und Braaivleis aber auch kapholländischen und indischen Küche.

Kochrezepte

Kochrezepte

Exklusive Taschenbuchausgabe zu den Küchen aus Südafrika und Namibia...

Kapwein

Kapwein

Der Wein am Kap hat einen internationalem Ruf und ist von höchster Qualität.

Kulinarische Vielfalt

Kulinarische Vielfalt

Kapstadt ist das kulturelle Zentrum Südafrikas. Artscape, Baxter und andere Bühnen