Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Winelands und das Morgenhof  Weingut in Kapstadt | Südafrika

Franschhoek bei Kapstadt

franschhoek-logo

Die kleine Stadt, 1688 von etwa 200 französichen Hugenotten gegründet (s. u.), zählt heute knapp 4.500 Einwohner (mit Umgebung 18.000).
Der Name bedeutet übersetzt „Französisches Eck“, womit die bestechende Lage am Ostende des Drakenstein Valley ein wenig umschrieben ist. Ursprünglich hieß die Region aufgrund der hier herumstreunenden Elefanten „Oliphants Hoek“. Franschhoek ist für seine erstklassigen Weine bekannt, die den Weinen aus den größeren Orten in nichts nachstehen.

franschhoek valleyFranschhoek Valley von Da_Legend - Public Domain - Wikimedia Commons

Der Charakter eines kleinen Ortes ist weitgehend erhalten geblieben, obwohl sich Franschhoek in den letzten Jahren touristisch mächtig ins Zeug gelegt hat. Boutiquen, Galerien, Straßencafés, gemütliche Herbergen, eine erstklassige Gastronomie und vieles mehr locken zahlreiche Besucher an, besonders an den Wochenenden!

Unter der Woche geht es es dagegen beschaulicher zu. Franschhoek ist daher der Übernachtungstipp der Weinbauregion. Hier kann man fast alles zu Fuß bzw. mit der Wine Tram erreichen. Wer gerne durch die Berge wandert, sollte dies im Mont Rochelle Nature Reserve östlich des Ortes tun. Auch Führungen möglich. Tgl. 8–16 Uhr geöffnet. Für längere Touren benötigt man ein Permit (Tel. (083) 270-7291, www.montrochellehiking.co.za).

franschhoek panoramaBlick auf Franschhoek vom Franschhoek Pass von Andres de Wet - Own work, CC BY-SA 3.0

Weine, Tourismus und Gastronomie

franschhoek-hauptstrasseNette Cafes und Restaurants in Franschhoek (Courtesy of SA Tourism)Franschhoek ist seit langem bekannt für seine erstklassigen Weine, die denen aus den größeren Orten in nichts nachstehen. Der Charakter eines kleinen Ortes ist dabei aber weitgehend erhalten geblieben, und es ist noch gar nicht so lange her, dass nur die wenigsten Weingüter Besuchstouren angeboten haben. Mit dem seit der Abschaffung der Apartheid deutlich zugenommenen Tourismusgeschäftes am Kap hat sich natürlich auch Franschhoek mächtig ins Zeug gelegt.

Hugenotten Denkmal

In Franschhoek kann man einiges zum Thema Besiedlung durch die Hugenotten erfahren. Am Ostende der Huguenot Street sticht das Huguenot Monument ins Auge. In seiner (burisch angehauchten) Gestaltung oft umstritten, erinnert es an die Vertreibung der Hugenotten aus der europäischen Heimat, ein Thema, das die gläubigen Buren gerne herausgestellt haben, da sie ihre Vorfahren in einer ähnlichen Situation wähnten. Das Monument wurde 1938 - zum 250. Jahrestag der Ankunft der Hugenotten – eingeweiht und besteht aus Granit, der aus der Region um Paarl stammt.

Die Zentralfigur stellt eine Frau dar, die in der rechten Hand eine Bibel hält. Die zerbrochene Kette symbolisiert die Loslösung von religiöser Unterdrückung. Die drei Bögen dahinter stellen die Dreifaltigkeit dar. Auf den Bögen ist die Sonne der Rechtschaffenheit zu sehen, darüber das Kreuz. Die Figur steht auf dem Erdball als Zeichen für das Überweltliche. Auch der Teich davor gehört zur Gesamtgestaltung: Er ist Symbol für die Ruhe, die man hier in Südafrika gefunden hatte.

Museen

Nicht weit von hier wird im First South African Perfume Museum (Lambrecht St., www.firstsouthafricanperfumemuseum.com, tgl. 9–17 Uhr) die Geschichte des Parfums erläutert. Viele, teils sehr bunte Parfumflaschen aller Art gibt es zu bewundern. Die angebotenen Workshops (nur mit Anmeldung) machen Spaß.

Auf dem Weingut L’Ormarins gilt es, das Franschhoek Motor Museum zu besichtigen, wo u. a. der Wolsey, Baujahr 1910 steht, den Cecil Rhodes gefahren ist. Weitere der über 220 Fahrzeuge sind u. a. ein Daimler Bergmeister von 1936, ein Ford Model T, ein Rolls-Royce Phantom 1 von 1928 und ein Enzo Ferrari von 2002. Autofans werden hier ihre Freude haben.

Franschhoek Motor Museum, www.fmm.co.za, April–Nov. Mo–Fr 10–17, Sa/So 10–16, Dez. –März Mo–Fr 10–18, Sa/So 10–17 Uhr.

Tourismus Information

62 Huguenot St., Tel. (021) 876-2861, www.franschhoek.org.za.

Hinweis und Tipp

Die Franschhoek Wine Tram, eine Kombination aus Straßenbahn- und Bustour, fährt viele Weingüter auf acht separaten Hop-on-hop-off-Touren an (Start/Ziel: Franschhoek Square/32 Huguenot Rd., www.winetram.co.za).

Franschhoek Wine Tram

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.