Franschhoek bei Kapstadt

franschhoek-logoFranschhoek, 1688 gegründet von ca. 200 französichen Hugenotten, ist mit seinen knapp 4.000 Einwohnern deutlich kleiner als Stellenbosch und Paarl.

Der Name bedeutet übersetzt „Französisches Eck“, womit die bestechende Lage am Ostende des Drakenstein Valley ein wenig umschrieben ist. Ursprünglich hieß die Region aufgrund der hier herumstreunenden Elefanten „Oliphants Hoek“.

franschhoek valleyFranschhoek Valley von Da_Legend - Own work, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=795462Franschhoek ist dank der vielen umliegenden Wein- und Obstfahren ein kleiner aber wohlhabender Ort, der zudem auch noch sehr schön und geschützt im Franschhoek Tal gelegen ist. Kein Wunder daher, daß sich hier die besten und oft preisgekrönten Lokale des Landes befinden, die von Kennern des ganzen Welt besucht werden. Boutiquen, Straßencafés, gemütliche Herbergen, eine erstklassige Gastronomieszene und vieles mehr locken seither immer mehr Besucher an.

Besonders an den Wochenenden bedeutet das aber auch, dass viele Kapstädter den kleinen Ort nahezu überlaufen. Unter der Woche geht es aber sehr beschaulich zu, und u.E. ist Franschhoek der Übernachtungstipp der Weinbauregion.

franschhoek panoramaBlick auf Franschhoek und dem Berg River Valley vom Franschhoek Pass von Andres de Wet - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17506559

Weine, Tourismus und Gastronomie

franschhoek-hauptstrasseNette Cafes und Restaurants entlang der Hauptstrasse in Franschhoek (Foto courtesy of SA Tourism)Franschhoek ist seit langem bekannt für seine erstklassigen Weine, die denen aus den größeren Orten in nichts nachstehen. Der Charakter eines kleinen Ortes ist dabei aber weitgehend erhalten geblieben, und es ist noch gar nicht so lange her, dass nur die wenigsten Weingüter Besuchstouren angeboten haben. Mit dem seit der Abschaffung der Apartheid deutlich zugenommenen Tourismusgeschäftes am Kap hat sich natürlich auch Franschhoek mächtig ins Zeug gelegt.

Neben den o.g. touristischen Annehmlichkeiten gibt es auch einiges zu erkunden zum Thema Besiedlung durch die Hugenotten. Am Ostende der Main Road/Huguenot Street sticht das Hugenotten-Denkmal unweigerlich ins Auge. In seiner (burisch angehauchten) Gestaltung oft umstritten, erinnert es an die Vertreibung der Hugenotten aus der europäischen Heimat, ein Thema, das die gläubigen Buren gerne herausgestellt haben, da sie ihre Vorfahren in einer ähnlichen Situation wähnten.

Franschhoek Vallée Tourism: Main Rd, nahe Ecke Kruger St., P.O.Box 178, Franschhoek 7690, Tel.: (021) 876-3603, Fax: (021) 876-2768.

Franschhoek im Video