Weinfarmen und Weingüter der Winelands

Wine Estates bzw. Weingüter der Winelands bei KapstadtWine Estates bzw. Weingüter der Winelands bei KapstadtSüdafrikanische Weine erfreuen sich besonderer Beliebtheit und zum Pflichtprogramm einer Reise in Südafrika gehört der Besuch einer Weinregion und mindestens eines Weinguts.

Die meisten und die bekanntesten Weinanbaugebiete Kapstadts liegen im Reisegebiet dieser Webseite, grob unterteilt sind sie in Olifants River Valley (um Vredendal und Clanwilliam), West Coast (Atlantikküste nördlich von Kapstadt), Swartland (um Malmesbury), Cape Peninsula (um Kapstadt mit dem Constantia Valley), Winelands (Stellenbosch, Paarl, Franschhoek), Overberg (zwischen der N2 und Cape Agulhas), Breede River Valley (Tulbagh, Worcester, Robertson, Montagu), Garden Route und Little Karoo (schließt auch die Great Karoo ein).

Diese Gebiete werden wiederum unterteilt in die einzelnen Weinorte und deren Besichtigungsrouten, z.B. Stellenbosch Vineries / Stellenbosch Wine Route. Es gibt verschiedene Broschüren im Kapstadter Visitor Centre, die Wege zu und durch die Weinanbaugebiete erklären bzw. alle Anbaugebiete skizzieren.

Nähere Informationen zu den verschieden Weinregionen Kapstadts

Die klassischen und historisch interessantesten Weingüter befinden sich im Constantia Valley südlich des Table Mountain (Steenberg Vine Estate ist das älteste Weingut des Landes) und im Wineland um die Orte Paarl, Stellenbosch, Franschhoek und Somerset West. In Worcester mag zudem noch die größte Brandy-Fabrik Südafrikas von Interesse sein. Zahlreiche Veranstalter bieten kommentierte Tagestouren in die Weinanbaugebiete an. Prospekte hält das Kapstadter Touristenamt bereit, aber auch in vielen Unterkünften liegen sie aus. Angefahren werden meist Paarl und Stellenbosch, oft auch Franschhoek. Besichtigungen von Weingütern gehören zum Programm, wie auch kleine Vorträge über Wein und natürlich Weinproben. Um die Fahrtauglichkeit muss man bei den organisierten Touren also nicht bangen. Wer mehr Pioniergeist hat, sollte auf eigene Faust losfahren und eventuell die Nacht in einem Hotel in einem Weinort oder gleich auf einem Weingut mit Unterkunft verbringen.

Unter www.wine.co.za dreht sich alles um den südafrikanischen Wein und man findet ­Kurz­infos zu den einzelnen Weinrouten und ausgesuchten (meist größeren) Weingütern, aber auch Hinweise zu den einzelnen Weinen und zur Geschichte des Weinanbaus in Südafrika. Nachschlagewerke für Kenner sind Platter’s South African Wine Guide (jährlich neu aufgelegte „Bibel“ der Weinkenner) und das Wine Tourism Handbook, das Weingüter und Weine vorstellt und Infos zu Gastronomie, Unterkünften, Unternehmungen etc. gibt.

Buchtipps zum Kapwein und den Winelands

  • Platter, John: South African Wine Guide, Cape Town. Hier werden die Weingüter vorgestellt und die Weine des entsprechend angegebenen Jahrganges. Sozusagen eine „Bibel“ für den Kauf vor Ort.
  • Mullins, Allan, u. Robins, Myrna: South Africa: Pocket Guide to Food & Wine, Cape Town. Hier werden vor allem landestypische (und andere) Gerichte vorgestellt (inkl. Rezepte), die zu den bestimmten südafrikanischen Weinsorten passen.
  • Lloyd, Mark/Kempen, Jacques: The South African Wine Cellar Book, Cape Town. Oft vergriffen, ist dieses Buch aber immer noch ein Klassiker in puncto Vorstellung der einzelnen Weinkeller.
  • Pamu, C.: The Wine Estates of South Africa, Cape Town. Etwas trockener dargestellt, als in o.g. Buch: Die Weinkeller Südafrikas. Achten Sie darauf, dass Sie eine aktuelle Auflage bekommen.

In der Regel sind die größeren Weingüter in der Zeit von 9–16h30 (außer Wochenenden) geöffnet, und Touren finden stündlich statt. Wir empfehlen Ihnen aber, sich zuvor telefonisch zu erkundigen und ggf. nach Touren in Ihrer bevorzugten Sprache zu fragen.