Südafrikas Gesellschaft

kinder-suedafrika-fahnenSportbegeisterte Kinder in Südafrika - (Foto courtesy of SA Tourism) Als „The rainbow people of God“ beschrieb der Kapstädter Erzbischof Desmond Tutu die südafrikanische Bevölkerung aufgrund ihrer ethnischen, sprachlichen und kulturellen Vielfalt. Südafrika unterscheidet sich tatsächlich von den meisten anderen afrikanischen Staaten hinsichtlich seiner Bevölkerungsstruktur.

Mit 43,7 Millionen Menschen ist Südafrika das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Hierbei bilden die schwarzen Afrikaner, den bei weitem größten Anteil der Bevölkerung, über 78% der Gesamtbevölkerung. Die weißen Afrikaner sind mit 10% vertreten. Der Anteil an Farbigen liegt bei 8% sowie Indern mit 3% der gesamten Bevölkerung.

ethnisch_160Die Schwarzen in Südafrika stellen keinen homogenen Bevölkerungsanteil dar. Sie gehören zu den bantusprachigen Völkern des südlichen Afrikas, die über eine Vielzahl an unterschiedlichen Sprachen und Kulturen verfügen. Insgesamt gibt es acht Hauptgruppen, die jedoch wiederum Unterteilungen haben. Den größten Anteil bilden hierbei die Zulu, gefolgt von den Sotho, Xhosa, Tswana, Shangaan-Tsonga, Swazi, Ndebele und Venda.

Der Ursprung der Coloureds (Farbigen) reicht in die Zeit der Holländer zurück. Sie stammen von den Khu-Khun, Buschmännern, schwarzen Sklaven aus Westafrika, Malaien, Indern und Europäern ab. Es gibt die Kapmischlinge, Griquas und die Kapmalaien. Die meisten Coloureds leben in der Stadt (ca. 75%) und sprechen hauptsächlich Afrikaans als erste Sprache.

Der weiße Bevölkerungsanteil stammt von holländischen, französischen, britischen und deutschen Siedlern ab. Gut die Hälfte von ihnen spricht als erste Sprache Afrikaans, der Rest Englisch. Verstanden werden zum Großteil jedoch beide Sprachen.

proud-to-be-south-african"Proud to be South African" Als „the rainbow people of God“ (Gottes Regenbogenmenschen) beschrieb der Kapstädter Erzbischof Desmond Tutu die südafrikanische Bevölkerung aufgrund ihrer ethnischen, sprachlichen und kulturellen Vielfalt. Südafrika unterscheidet sich hinsichtlich seiner Bevölkerungsstruktur und -entwicklung grundlegend von den meisten anderen afrikanischen Staaten.

Das wichtigste demografische Merkmal dieser Bevölkerungsstruktur sind die vier ethnischen Gruppen: Schwarze, Weiße, Farbige (Coloureds) und Asiaten. Diese Gruppierung stammt jedoch aus der Apartheidzeit, dessen Regierung mit dieser Unterteilung auch menschliche Rechte reglementierte sowie politische und wirtschaftliche Dominanz der weißen Minderheitsschicht festlegte. Auch wenn es diese Einteilung heute laut Gesetz nicht mehr gibt, basieren Statistiken immer noch auf diesen Kategorien und viele Südafrikaner sehen sich als zugehörig zu einer dieser Gruppen. Auch heute noch leben die Bevölkerungsgruppen der Regenbogennation weitgehend getrennt und die sozialen Gegensätze stimmen immer noch zu häufig mit den ethnischen Gegensätzen überein.

Südafrikas National-Hymne

Der Text der Hymne:

Nkosi sikelel' iAfrika
Maluphakanyisw' uphondo lwayo,
Yizwa imithandazo yethu,
Nkosi sikelela, thina lusapho lwayo.

Morena boloka setjhaba sa heso,
O fedise dintwa la matshwenyeho,
O se boloke, O se boloke setjhaba sa heso,
Setjhaba sa South Afrika - South Afrika.

Uit die blou van onse hemel,
Uit die diepte van ons see,
Oor ons ewige gebergtes,
Waar die kranse antwoord gee,

Sounds the call to come together,
And united we shall stand,
Let us live and strive for freedom,
In South Africa our land.

Am 20.04.1994 legte die neue Regierung Südafrikas fest, dass "Nkosi Sikelel' iAfrika" und "Die Stem" die Nationalhymnen Südafrikas sind. 1996 wurde eine gekürzte Version der "Nkosi Sikelel' iAfrika" kombiniert, welche mit der "stern" die neue Nationalhymne Südafrikas ergibt. Die erste Strophe auf Xhosa, bzw. Zulu gesungen, der Rest folgt in Sesotho.