Drakenstein Valley bei Stellenbosch

Dieses Tal sowie der Bergzug zwischen Franschhoek und Stellenbosch erhielten ihren Namen von Gouverneur Simon van der Stel (Drakenstein bedeutet soviel wie Drachenfelsen). Die Farmer begannen hier vor mehr als 200 Jahren, Weizen, Früchte und Wein anzubauen. Doch gerade mit dem Obst hatte man große Lagerungsprobleme, und vieles verdarb. 1886 gelang es erstmals, Trauben bis nach London zu transportieren.

drakenstein mountainsDrakenstein Mountains & DeZalze Golf Estate in Stellenbosch von SkyPixels [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Während man zu jener Zeit in Kapstadt für ein Pfund Trauben einen Penny bekam, erhielt man für die gleiche Menge in London 15 Shillinge. Damit war die Fruchtexport-Industrie Südafrikas geboren. Und wer kennt selbst bei uns in Deutschland nicht das „Cape“-Markenzeichen, sei es von importierten Weintrauben, Äpfeln oder anderen Früchten her.

Wer sich nun noch gerne historische Herrenhäuser anschaut und wem Boschendal nicht genügt hat, dem sei noch das Manor House auf dem Gut Bien Donné (R45, nahe der Einmündung der R310 von Stellenbosch) ans Herz gelegt. Es gibt nicht nur interessante Führungen durch das kapholländische Herrenhaus, sondern auch welche durch den Kräuter- sowie Früchtegarten. Dabei wird erläutert, wie die Zutaten in der Kapküche verwendet werden.

Boschendal Wine Estate - Drakenstein Valley