Naturreservate bei Stellenbosch

Jan Marais Nature Reserves

Das Jan Marais Nature Reserve (10), 1,5 km vom Zentrum entfernt an der Merriman Street, ist besser mit dem Auto zu erreichen. Die Wildblumen blühen vor allem von Mitte September bis Ende Oktober. Ein Permit für den Zutritt erhalten Sie in der Stadtverwaltung.

Setzen Sie Ihre Fahrt von hier fort über die Martinson und dann Jonkershoek Street gen Südwesten. Sie passieren dabei das historische, 1830 gegründete Weingut Lancerac (neoklassizistisches Herrenhaus), das heute einen hervorragenden Ruf als Hotel und Restaurant besitzt. Für die Candlelight-Dinners müssen Sie sich aber unbedingt vorher anmelden. Der Spitzenwein des Hauses ist übrigens der Cabernet-Sauvignon, den Sie auch ohne Mahlzeit in der Cocktailbar in den ehemaligen Ställen kosten können. Old Nectar, einige Kilometer weiter auf der linken Seite, ist ein 1780 errichtetes Farmhaus und steht heute unter Denkmalschutz.

Jonkershoek Nature Reserves

Ein kurzes Stück weiter endet die Straße schließlich am Fuße der 1.504 m hohen Twin Peaks. Hier befindet sich das Jonkershoek State Forest (11), in dem das 204 ha große Assegaaibosch Nature Reserve (Öffnungszeiten: 8–18h, Permits am Gate) liegt. Ein 2 km langer Wanderweg führt durch die Berg-Fynbos-Vegetation. Im kleinen Wildblumengarten werden die einzelnen Pflanzen vorgestellt, und schattige Plätze laden zum Picknicken ein. Nahebei befindet sich zudem die Jonkershoek Fish Hatchery, wo vor allem Forellen gezogen werden.

jonkershoek nature reserveJonkershoek Nature Reserve von Julie Anne Workman - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17436375

Hottentots’ Holland Nature Reserve

Oberhalb dieses Areals erstreckt sich das große, nahezu unerschlossene, 42.000 ha große Hottentots’ Holland Nature Reserve mit seinen Kloofs, Bergseen und z.T. seltenen Wildblumen. Dieses Nature Reserve eignet sich aber nur für echte Wandersleute, denn der 41 km lange Boland Trail erfordert nicht nur 3 Tage, sondern auch einiges an Kondition. Eigentlicher Eingang zum Hottentots-Holland Nature Reserve ist die Nuweberg Forest Station, die von Südwesten (R321) zu erreichen ist. Für das Betreten benötigen Sie ein Permit vom Cape Nature Conservation Booking Office.

Protes Heights Nature Reserve bei Stellenbosch

Mitten im lieblichen Farmland des Devon Valley (westlich von Stellenbosch) liegt das 25 ha große Protea Heights Nature Reserve. Das Land wurde 1944 von Frank Batchelor gekauft, und 1976 schenkte er das Gebiet der South African Nature Foundation. Hier wachsen z.T. sehr alte Blumen, so z.B. die „painted ladies“ (Gladiolus blandus) und eine große Zahl von Protea-Arten. Vom Paapegaaiberg aus haben Sie eine schöne Aussicht. Den Namen erhielt der Berg in frühen Zeiten, als Militär und Polizei hier Schießübungen abhielten. Ziel war ein hölzerner Papagei.