Typische südafrikanische Spezialitäten

seafood-auslage-kapstadtFrische Meeresfrüchte gehören zu den besten Spezialitäten KapstadtsDie südafrikanischen, kulinarischen Spezialitäten stammen vorwiegend aus der kapholländischen, indischen und kapmalaiischen Küche. Es ist eine Zubereitung und Küche, die man leider nicht so sehr in den Restaurants antrifft, sondern eher bei den Einheimischen zu Haus oder in den Supermärkten.

Die zum Teil aufwendigere Zubereitung der einheimischen Gerichte wird von vielen Restaurants, die sich speziell auf den Touristen eingestellt haben, meist nicht zubereitet. Zum Glück wandelt sich dies nun und es gibt auch an der Waterfront Restaurants, die sich daraus einstellen. Richtig gut und nicht auf den Touristen abgestimmten Geschmacknerven findet man die südafrikanischen Spezialitäten in den Restaurants (oder Take-Away) der Stadtviertel, wo sie auch heimisch sind. Z.b. Kapmalaiisch im Boo-Kaap Viertel und natürlich bei den Südafrikanern zu Hause...

Boerewors, Bier und Braaivleis

boerewors-southafricaDie "Boerewors Roll" ist eines der beliebtesten Fast-Food MahlzeitenGrundsätzlich ist die südafrikanische Küche europäisch geprägt. Sie zeigt Einflüsse der eingewanderten Hugenotten, Engländer, Südeuropäer, aber auch der Malayen und Inder. Besonders beliebt ist bei den Südafrikanern das „Braaivleis“, d.h. das Grillen unterschiedlicher Fleischwaren: Schweine- oder Rindfleisch, Hammel- oder Lammstücke oder die allseits beliebte „Boerewors“. Nicht nur in der freien Natur, auf den Campingplätzen oder im privaten Kreise daheim frönt der Südafrikaner seiner Grill-Leidenschaft; auch Hotels bieten oft in ihrem Garten Braaivleis an.

Tropische und subtropische Gemüsearten und Früchte sorgen für weitere kulinarische Höhepunkte. Daneben werden – insbesondere in den Küstenregionen um Kapstadt und entlang der Garden Route – verschiedene Fischgerichte angeboten. Crayfisch (Languste) wird sicherlich vielen Liebhabern von Meeresfrüchten besonders munden. Steaks sind auch sehr gut in Südafrika, auch die von Wild, und wer sich nun so richtig verwöhnen lassen möchte, bei Kerzenlicht und gutem Wein, der wird dabei in Südafrika um einiges billiger wegkommen als in Europa.

Sie haben die Auswahl...

gewuerze aus indienDie Möglichkeiten, sich zu verpflegen, sind so vielseitig wie das Angebot an Unterkünften. Für den schmalen Geldbeutel bieten sich Schnellrestaurants und "Take Aways" zahlreicher Ketten preiswerte Mahlzeiten an.
Selbstversorgung bereitet keine Probleme, da Obst, Gemüse, Salate, Fleisch und Getränke überall angeboten werden. In den Großstädten kann man aus einer großen Bandbreite von Restaurants auswählen. Es gibt hervorragende "Inder", raffinierte "Malaien", bodenständige "Deutsche" oder traditionelle "Buren". Dabei läßt sich "gutbürgerlich" oder auch "exklusiv" speisen

Besonders schmackhaft in Kapstadt ist die malaiische Küche: Sosaties (Fleischspieße mit Hammel- oder Schweinefleischstückchen), Bobaties (scharf gewürzter Hackfleischauflauf) oder unterschiedliche Arten des Bredie (Fleisch- und Gemüseeintöpfe) sind besonders beliebt. Es gibt auch ein großes Angebot an frischem Obst und Gemüse sowie hervorragende Fische und Meeresfrüchte. Fleisch, auch Wild, wird reichlich und in guter Qualität angeboten. Crayfisch (Langusten) gehören in der Saison zu den Spezialitäten am Kap. Preiswert und gut ißt man übrigens in den Restaurants der Warenhäuser.

Das echte südafrikanische Frühstück ist reichhaltig. Leider bieten aber viele Hotels und Pensionen mittlerweile das magere "Continental Breakfast" an. Mittags nimmt man meist nur einen leichten Lunch zu sich. Dabei sind Toastgerichte oder Omletts sehr beliebt.

Mr Pickwick Strassencafe in der Long StreetMr Pickwick Strassencafe in der Long StreetDie Hauptmahlzeit ist das Abendessen, das je nach Appetit und Laune mehrere Gänge umfassen kann. Typisch südafrikanisch ist eine Einladung zum abendlichen "Braai", einem opulenten Grillfest, bei dem auch das Trinken nicht zu kurz kommt. Beliebt ist auch "Biltong", luftgetrocknetes und gewürtztes Wild- oder Rindfleisch (z.B. Kudu oder Strauß).

Bier ist das beliebstesten Getränke

Die alte britische Tradition des „Sundowners", ein Gin-Tonic-Getränk oder ein Whisky zum Sonnenuntergang, wird hier gerne gepflegt. Das Bier stellt aber immer noch, insbesondere bei der schwarzen Bevölkerung, das beliebteste Getränk dar. Viele Nationalitäten haben Ihre Braukunst mitgebracht. Die Qualität der Biere, die meist nach englischer und deutscher Tradition (Reinheitsgebot) gebraut werden, ist hervorragend. Das mit Abstand beste und beliebteste nach dem Reinheitsgebot gebraute Bier ist das "Windhoek". Zu den typischen anderen marktbeherrschenden, südafrikanischen Biere (ohne Reinheitsgebot gebraut und daher mit Zusätzen) gehören das „Castle" und „Lions" - Bier.  Man sollte aber ruhig einmal das einheimische Hirsebier einmal probieren, das dickflüssiger ist, ein wenig säuerlich schmeckt, aber dafür sehr erfrischend ist.