Welche Route zum Kap der Guten Hoffnung?

kuestenlandschaftenAtemberaubende Landschaften auf dem Weg an KapSeit jeher heiß diskutiert ist die Frage, „wierum“ man nun um die Kaphalbinsel fahren sollte. Dazu gibt es zahlreiche Argumente, wobei alleine schon die Geschwindigkeit Ihrer Umrundung von Bedeutung ist. Denn am Nachmittag bzw. frühen Abend entscheidet sich, ob Sie z.B. noch in Kalk Bay Fisch essen oder lieber in Camps Bay einen Cocktail bei untergehender Sonne genießen möchten. Wir stellen Ihnen nun hier die meistgenannten Vor- und Nachteile beider Fahrtrichtungen vor:

Kapstadt - Hout Bay - Kap - Simon’s Town - Muizenberg - Constantia Valley - Kapstadt (gegen den Uhrzeigersinn):

a) Vorteile: Ein langsamerer und typischerer „Ausstieg“ aus dem Rummel von Kapstadt (die Orte werden nach Süden hin zunehmend ruhiger) – schönere Aussichten nach vorne entlang des Chapman’s Peak Drive – weniger blendende Sonne von vorne am Vormittag – nach Besichtigung des Kaps zum Entspannen Fisch essen bzw. die weniger touristisierten Orte Simon’s Town und Kalk Bay genießen – nachmittags evtl. Wale in der False Bay

b) Nachteile: Spätnachmittags bereits z.T. im Lichtschatten der Berge (wichtig beim Fotografieren der bunten Strandhütten) – stehen ein Weingut im Constantia Valley oder die Kirstenbosch Botanical Gardens auf Ihrer Liste, ist es am Ende des Tages meist zu spät für die Besichtigung – Sie fahren auf der meerabgewandten Straßenseite, was bedeutet, Sie müssen zu den Parkbuchten den Gegenverkehr kreuzen

Kapstadt - Constantia Valley - Muizenberg - Simon’s Town - Kap - Hout Bay - Kapstadt:

a) Vorteile: Schöne Nachmittagssonne auf der Atlantikseite (bestes Licht für einen Sundowner in Camps Bay) – Sie fahren auf der meerzugewandten Straßenseite

b) Nachteile: Die Gefahr, bereits zuviel Zeit in den Kirstenbosch Botanical Gardens bzw. im Constantia Valley zu verbringen, ist groß – wenn Sie nicht rechtzeitig starten, ist der Lichtvorteil auf der False-Bay-Seite dahin

Unsere Routenempfehlung zum Cape Point

Kapstadt - Hout Bay - Kap - Simon’s Town - Muizenberg - Constantia Valley - Kapstadt (gegen den Uhrzeigersinn):

Von Kapstadts Innenstadt folgen Sie über Camps Bay, Hout Bay, Noordhoek bis nach Sun Valley der M6. Dort zweigen Sie dann ab auf die M65, die über Kommetjie bis hin zum Eingang des Cape of Good Hope Nature Reserve Ihr Wegbegleiter ist. Von dort bis hin zum Kap führt eine Parkstraße, von der noch einige Stichstraßen zu anderen Küstenpunkten im Naturreservat abgehen.

Zurück am Eingang nehmen Sie anschließend die M4, die im Grunde bis in die Innenstadt zurückführt. Mehrmaliges Abzweigen ist aber nötig. An der M4 liegen u.a. die Pinguin-Kolonie, Simon’s Town, Fish Hoek, Kalk Bay und Muizenberg. Nennenswerte Routenalternativen sind der Boyes Drive, der oberhalb von Kalk Bay und Muizenberg entlangführt, sowie die M42, M41 und später die M63. Die beiden ersten führen entlang der Weingüter im Constantia Valley.

Was gibt es zu sehen - wo halten?Souverniers finden sich unterwegsSouveniers finden sich fast überall unterwegs

  • von Kapstadt über Camps Bay (keine Stops!) gehts nach:
  • Hout Bay und hier and Waterfront - "Mariner's Wharf"
  • Nett von hier ist ein Bootsausflug zur Seehundkolonie (40 Minuten)
  • Sehenswert ggf. auch die "World of Birds" (mind. 1 Stunde)
  • Weiter über den Chapman’s Peak Drive (Highlight und traumhafte Küstenstrasse!)
  • nach Noordhoek (herrlicher Sandstrand) und Kommetjie
  • Entlang der Küstenstrasse über Scarborough erreicht man Cape of Good Hope Nature Reserve
  • Kurz vorher lohnt noch ein Stop an der Straussenfarm!
  • Fürs "Cape Point" sollte man mindestens 90 Minuten einplanen.
  • Auf dem Rückweg stoppt man an "Pinguin Kolonie" bei Boulders (40 Minuten).
  • In Simons Town ist der Marinestützpunkt - kurzer Stop am Hauptplatz (20 Minuten)
  • Weiter über Fish Hoek und Kalk Bay (Stop am Fischereihafen, Antikshops) nach Muizenberg (bunte Strandhäuschen)

Stärkungs" - Vorschläge

  • Mit vorbereiteter Picknick-Korb an einen der Strände im Cape of Good Hope Nature Reserve (optimale Zeit, da Mittag!)
  • Restaurant am Cape Point - sehr touristisch mit mässiges Preis- Leitungsverhältnis, guter Blick - vorsicht Paviane, wenn unter freiem Himmel!
  • oder zwischen Cape of Good Hope Nature Reserve und Simons Town im gehobenen Seafood Restaurant "Black Marlin" (oft überfüllt, daher reservieren!)
  • in Kalk Bay (direkt am Wasser!) im "Brasse Belle" oder in Fish Hoek im "Galley" am Strand (einfach aber gut!) - hier kommt man jedoch erst am späten Nachmittag an!