Sea Point in Kapstadt

sea-point-coastlineBlick auf Sea Point mit seiner langen Strandpromenade und den WohnhäusernDie Stadtteile Three Anchor Bay und Sea Point sind bereits vor einiger Zeit zusammengewachsen, wobei Sea Point der weitaus größere und bekanntere ist.

Sea Point gilt als einer der am dichtesten besiedelten Stadtteile in Südafrika, und war der am dichtesten besiedelte rein weiße Stadtteil während der Apartheidszeit. Hochhäuser und Apartmentblocks aus den 1960er- und 70er-Jahren bestimmen das Bild, und nur vereinzelt können sich noch die viktorianischen Relikte dazwischen behaupten.

Die dichte Bebauung resultiert natürlich auch aus den Hintergründen der Apartheidszeit: Die weiße Mittelschicht wollte innenstadtnah wohnen bzw. Urlaub machen, ohne dabei mit Townships u.ä. in Berührung zu kommen. Natürlich hat auch Sea Point einen Strand (ebenfalls der innenstadtnächste), doch er eignet sich nur zum nachmittäglichen Sonnen, schwimmen kann man dort wegen der Strömung und vereinzelter Felsen nicht.

sea point promenade 2Die kilometerlange Strandpromenade in Sea Point
Noch zu Beginn der 1990er-Jahre hätte jeder Sea Point empfohlen wegen seiner vielseitigen und guten Restaurantszene und auch wegen der abendlichen Unterhaltungen (Jazz- und Rockclubs, Varietés etc.).

Doch besonders hier hat sich die Eröffnung der Waterfront deutlich bemerkbar gemacht. Sie zog, wie ein Magnet, immer mehr Touristen und Kapstädter ab, und ihnen folgten kurze Zeit später viele der Restaurants, bzw. diese gingen in Sea Point pleite. Nur wenige versuchten auszuharren. Sea Point mit seinen auch äußerlich nicht besonders attraktiven Apartmentblocks und den Hotels der unteren Mittelklasse befand sich für mehr als 5 Jahre auf dem „absteigenden Ast“, Kleinkriminalität machte sich breit, und man munkelte sogar, dass sowohl die Drogenmafia als auch dubiose Gangs aus Osteuropa sich hier einnisteten und für Unruhe sorgten. Die Main Road verkam, und ein Besuch hier ist heute nicht mehr das, was er um 1990 versprach.


sea-point-schwimmbadDas besonders am Wochenende sehr beliebte Freibad in Sea Point Doch langsam scheint sich der Stadtteil wieder zu berappeln. Zwar fehlen noch die besseren Gourmetlokale, aber Internet-Cafés, bessere Restaurant-ketten und auch das trendy „New York Bagels“, ein vornehmer Deli, verhelfen Sea Point zu einem sichtbaren Aufschwung.

Es sieht beinahe so aus, als wenn viele Kapstädter der Waterfront als einziger Amüsiermeile müde werden und nach Alternativen suchen. Neben den o.g. Speiselokalen eröffnen mittlerweile kleine Geschäfte, Boutiquen mit junger Mode, und die Immobilienpreise der Apartments steigen wieder an.

Der bunte Pavillon-Bau, der sich nicht weit vom (Meerwasser-) Schwimmbad an der Beach Road (M6) ansiedelte, beherbergte früher eines der ersten „Hard Rock Cafés“. Kapstadt-Kenner erinnern sich vielleicht daran, dass das zweite Restaurant dieser Kette ehemals in Newlands zu finden war. Der Bau ist mittlerweile abgerissen...

Luftaufnahmen von Sea Point

Gästehäuser und FeWos in Sea Point

Sweetest Guesthouses

sweetest guesthouses full grafic

Olafs Gästehaus

Olafs Gästehaus zentral in Sea Point
Olafs Gästehaus
in Sea Point 4 stars
Mit Swimming-Pool, SAT Fernsehen, kostenloses WiFi, deutschsprachig und nahe zur Promenade von Sea Point

Villa Andrea Gästehaus

Villa Andrea Gästehaus in Sea Point
Villa Andrea Gästehaus
in Sea Point 4 stars
Stilvolles Zuhause in ruhiger Lage mit Eleganz und Gemütlichkeit für uns, unsere Freunde und Gäste ab 55 Euro