Seesterne in Südafrika

Seestern in der Gezeitenzone an der Küste des De Hoop Nature ReserveSeestern in der Gezeitenzone an der Küste des De Hoop Nature ReserveSeesterne (Asteroidea; abgeleitet von griechisch ἀστήρ astḗr „Stern“ und εἶδος eídos „Form, Gestalt“) sind eine Klasse von Eleutherozoen innerhalb des Stamms der Stachelhäuter. Weltweit sind etwa 1.600 rezente Arten der Seesterne bekannt, womit sie die zweitgrößte Tiergruppe innerhalb der Stachelhäuter (Echinodermata) nach den Schlangensternen (Ophiuroida) bilden. Seesterne besiedeln weltweit das marine Benthal von der Gezeitenzone bis in die Tiefsee. Vertreter der Gattung Hymenaster wurden im Philippinengraben bis in eine Tiefe von 10000 Metern nachgewiesen. Das größte Genzentrum der Seesterne findet sich im Schelfmeer der nordostpazifischen Küste Amerikas von San Francisco über Alaska bis zu den Aleuten, Kurilen und der Insel Sachalin.

Weitere Informationen zu Seesterne bei Wikipedia

Angespülter Seestern am BloubergstrandAngespülter Seestern am Bloubergstrand