Kitesurfing Spots in Kapstadt

kitesurfen-table-viewRelaxte Athmosphäre beim Beobachten der Kite-Surfer am BloubergstrandKapstadt zählt zu einen der besten Kitesurfing Spots der Welt und ist mit Abstand der beste Ort in Südafrika um diesen Sport auszuüben. Jedes Jahr von Oktober bis März versammeln sich die professionellen Kitesurfer aus aller Welt in Kapstadt um hier zu trainieren.

Generell kann man sagen, dass die besten Kitesurfing Spots für Fortgeschrittene und Profis südlich und die für Anfänger und Aufsteiger nördlich von Kapstadt liegen (Natürlich gibt es hier und dar Ausnahmen).!

Die Profis von Cabrinha Kitesurfing und unsere Spottester empfehlen folgende Spots rund um Kapstadt (in keiner besonderen Reihenfolge):

Kiten am Sunset Beach

Der beste Spot um auch bei etwas leichtem SO-Wind Spaß zu haben. Sunset verwöhnt mit dem konstantesten Windverhältnissen auf der gesamten Kaphalbinsel. Dieser Strand bietet gute all-round Konditionen, so dass Wellenabreiten, Springen und Speeden möglich sind. Die Windverhältnisse sind hier am Besten am Vormittag.

Eigentlich ein Windsurfspots. Trotzdem kann man hier auch sehr gut kiten. Vorallem an den Tagen, wenn der Southeaster sehr schwach ist, kann man als Kiter hier seinen Spaß haben. Am Sunset setzt der "Southeaster" immer früher ein, als an den anderen, weiter nördlich gelegenen Spots und wird auch früher stärker. Man sollte sich jedoch von den Windsurfern freihalten oder nach Lee ausweichen. Bei starkem Wind und großen Wellen, die häufig „close-out“ auf die Sandbänke krachen, eigentlich etwas für Spezialisten. Teilweise sehr boeiger Wind durch die strandnahe Bebauung. Guter Startpunkt zum "Downwinder" nach Norden. Der Strand ist breit genug zum Starten und Landen. In der Hochsaison jedoch angespannte Parkplatzsituation.

Kiten am Lagoon Beach / River Mouth

Der am nächsten zur Stadt gelegene Spot. Eindeutig nur für Kiter geeignet. Der Spot funktioniert bei Südwest- bis West-Wind, an Tagen an denen der Southeaster nicht bläst. Durch ein lokaler Thermik hat man hier mittags zwischen 12.00-15.00 1-2 Windstärken mehr als an den anderen Spots, so dass man mit mit 12-15qm Schirmen bei auflandigem Wind schön kiten kann. Aber bei hohem Swell kann es hier selektiv werden. Direkt am River Mouth große Strand Fläche zum Landen und Starten. Trotzdem muss man bei dem auflandigen Wind aufpassen.

Kiten Big Bay

Der Kitespot ist durch eine kleine Felshalbinsel in Luv, eine vorgelagerte Insel und Felsen in Lee (bei Southeaster) geschützt. In BigBay gibt es eine Kitesurfzone. Diese befindet sich in Lee. Man sollte sich daran halten. Der beste Spot befindet sich sowieso in Lee der Felsen rechts. Hier hat man bei Swell traumhafte Wellen und muß nicht aus Windsurfer und Wellenreiter achten. Das Aufbauen ist nur am Strand in Lee erlaubt. BigBay funktioniert auch bei West und Nordwestwind.

Kiten am Dolphin Beach

Auch bekannt als „Kite Beach“, da man hier neben schönen Muscheln im weißem Sand fast genauso viel Kites im Sand liegen sieht. Eigentlich der Beach um seinen Kite aufzupumpen, da sich hier die Creme de la Creme der Kitesurfer Scene trifft um die neusten Sprünge und Moves auszuprobieren. Aber auch als Anfänger ist dieser Strand top, da er genügend Platz bietet um ungestört zu üben. Der Wind ist meist schräg auflandig, so dass man auch bei Problemen das Ufer ohne große Mühen erreicht. Direkt am Dolphin Hotel gelegener Spot, etwa 300m in Luv vom Kitebeach. Sicheres Parken, wenige Parkplätze. Super Strand zum Starten und Landen. Etwas gemütlicher als am Kitebeach. Bei fehlendem Swell teilweise kabbelig.

Kiten am Kitebeach

Wie der Name schon sagt, ist der Kitebeach der zentrale Spot. Viele Parkplätze, viele Kiter. Hier kann man zwischen den Profis kiten gehen. Großer Strand zum Starten und Landen. Bei Swell teilweise großer Shorebreak, mit super Wellen. Sanitäre Anlagen sind ebenfalls vorhanden. Guten Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten direkt auf der anderen Straßenseite. In letzten Jahren durch hohe Bebauung teilweise aber etwas boeiger Wind.

Kiten in Melkbosstrand

Nach Melkbos fährt man, wenn der Wind in Blouwberg zu stark und BigBay zu voll ist. Der Spot liegt nördlich des Ortszentrum Richtung Kernkraftwerk. Großer geteerter Parkplatz, der in der Hochsaison auch voll sein kann. Riesiger Strand, also Landen und Starten kein Problem. Tolle Wellen. Wellen meistens etwas höher als in BigBay. Wind jedoch häufig auch sehr stark.

Kinten in "The Strand"

Etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Kapstadt entfernt. Der Strand in False Bay bietet Kitern die besten, südlichen Bedingungen zum Kitesurfen in Kapstadt.

Kinten an der Flussmündung am Wang Thai Restaurant

(außerhalb von Blouberg): Der beste und westlichste Spot zum Kitesurfen in Kapstadt.

Kiten am Hakgat

Ein Profi- Spot mit perfekten Wellen zwischen Big Bay und Melkbos. Dieser Spot hat jedoch ein Riff und sollte deshalb nur von Könnern befahren werden. Es gibt keine wirklichen Straßenschilder um an diesen Spot zu kommen. Am besten Locals fragen oder kurz bei Cabrinha Kiting anrufen, um eine Wegbeschreibung zu bekommen.

Kiten am Platboom

Ein guter Spot zum Wellenabreiten. Der Strand liegt mitten im naturbelassenem Cape Point Naturreservat und zählt zu einem der schönsten Strände von Kapstadt. Der Strand ist perfekt zum Wellenreiten und Springen. Platboom bietet schräg ablandige Winde und steile Wellen, die kurz vorm Strand brechen. Aufgrund des recht felsigen Untergrunds und der ablandigen Winde, wird dieser Spot nur erfahrenen Kitern empfohlen. Große Wellen, leicht ablandiger Wind, kleine Startarea. Selektive Bedingungen. Nur etwas für Spezialisten und Wavefreaks. Man kann hier bei beginnendem und nachlassenden Southeaster noch gute Tage haben.

Kiten in Muizenberg

Der „Spot“, wenn sich der Southeaster in der Blouwbergbucht noch nicht richtig durchgesetzt hat. Auflandig, meistens kleinere Wellen. Viel Platz zum Starten und Landen. Schönes warmes Wasser. Hier kann man mit Shorty fahren.

Kiten in Scarborough

Ein atemberaubender, schöner Strand mitguten Wellen. Wenn der Swell groß genug ist, bietet Scarborough fast immer den richtigen Winde für lange, nahezu perfekte Wellenritte. Riffbreak mit ablandiger, extrem boeigem Wind. Eigentlich zum Kiten bei Southeaster nicht gut geeignet.

Kiten an den Misty Cliffs

Ein Ort bekannt für seine unbeschreibliche Schönheit gelegen am Fuße von majestätischen Klippen mit donnernden Wellensets. Nur geeignet für erfahrene Kiter und Surfer.

Kiten in der Langebaan Lagoon

Ein hervorragender Ort um den Kitesurf-Sport zu lernen. Langebaan Lagoon ist außerdem eines der besten Flachwasserreviere der Welt. Die Lagune liegt eine Autofahrtstunde von Blouberg in nördlicher Richtung. Nötigenfalls gibt es auch genügend Übernachtungsmöglichkeiten direkt in Strandnähe. Jedoch sieht es etwas mau mit Supermärkten aus, deshalb packt Euch genügend Essen und Trinken ein.

Die Langebaan-Lagoon liegt etwa eine Stunde Autofahrt nördlich von Kapstadt. In Langebaan gibt es drei Spots. Mit dem Auto 5 Minuten südich des Ortszentrum liegt Shark-Bay, benannt nach kleinen flachen Haien, die sich in der traumhaft schönen, türkis schimmernden Bucht befinden. Bei Ebbe kann das Wasser aber komplett ablaufen und man steht auf dem Trockenen. Starten und Landen ist trotz des nur sehr schmalen Strandes auf dem dahinter liegende Buschland kein Problem. Ein Shorty reicht vollkommen. Der Wind ist manchmal boeig, da er immer über Land kommt. In Langebaan gibt es häufig Thermik, wenn in Kapstadt nichts geht.

Direkt im Ortskern liegt der zweite Spot, genannt "Canal". Ein großer Sandstrand direkt gegen über von drei netten Strandrestaurants, vor denen man auch parken kann. Es gibt hier jedoch eine Badezone und zum Teil starke Strömung zwischen dem Strand und der Insel. Der Vorteil dieses Spot ist, man muß nicht tragen und kann nach dem Surfen direkt essen gehen. Der dritte Spot liegt im "Club Mykonos". Eigentlich ein Windsurfspot. Bei sehr großem Swell gibt es hier jedoch sehr schöne Wellen. Starten und Landen kein Problem. Ausreichend Parkplätze.

Kiten in Witsands

Ein schöner Spot in Scarborough, für erfahrene Kitesurfer. Die Windbedingungen sind leicht, schräg auflandig beim South Easter und ist damit ein eher sicherer Spot, da man immer wieder an Land gespült werden würde, sollte man Materialbruch oder Probleme haben. Super Spot mit schönem Strand, gute Start- und Landearea. Bei Nordwestwind und z.T. großen Wellen ein Traumspot. Für Anfänger nicht unbedingt geeignet.

Extreme Kiteboarding in Pumping Conditions