Überregionale Eisenbahnen in Kapstadt

luxus-zug-suedafrikaLuxuriöser Zug mit Touristen in Südafrika - (Foto courtesy of SA Tourism)Es gibt nur wenige Fernzüge in Südafrika, und diese verbinden vor allem die Großstädte miteinander. Z.T. gibt es aber auch auf Nebenstrecken gute Verbindungen.

Da viele Strecken so lang sind, dass eine Nachtfahrt unabdingbar ist, ist der Schlafwagenpreis bereits im regulären Fahrpreis eingeschlossen, allerdings muss zusätzlich noch eine Platzkarte gekauft werden (bei der Reservierung oder dem Schaffner).

Die folgenden überregionalen Züge bieten sich an:

Shosholoza Meyl, benannt nach einem traditionellen Lied, das besonders von wandernden Arbeitern gesungen wurde, wirbt mit „a pleasant experience“ für ihre Zugverbindungen zwischen Kapstadt, Johannesburg, Durban und Port Elizabeth. Die Economy Class dieser Züge bietet komfortable Sitze, die Tourist Class bietet Abteile für 2 oder 4 Personen, die sich in ein Schlafabteil („sleeper compartment“) umbauen lassen. Da die Züge z.B. für die etwas über 1.500 km lange Strecke von Kapstadt bis Johannesburg 26–28 Stunden benötigt, ist es empfehlenswert, ein Abteil der Tourist Class zu buchen, um ausgeruht anzukommen. Die Züge mit „sleeper compartments“, an denen auch ein Restaurantwagen angeschlossen ist, fahren drei- bis fünfmal die Woche. Information und Reservierung: Tel. (011) 774-4555 aus Europa, Tel. (086) 000-8888 in Südafrika, Tel. (021) 449 2252 in Kapstadt, www.shosholozameyl.co.za.

Die Wagen der 1. Klasse verfügen über 2- bis 4er-Abteile, die der 2. Klasse über 3- bis 6er-Abteile. Auf den Langstrecken führen die Züge gewöhnlich einen Speisewagen mit.

Die überregionalen Züge haben alle einen Namen und starten am Hauptbahnhof von Kapstadt an der Adderley Street:

  • Blue Train: Kapstadt - Tshwane (ehem. Pretoria) (Luxuszug, s.u.): Mo, Mi + Fr
  • Blue Train - The Garden Route: Kapstadt - Port Elizabeth (Luxuszug/Blue Train, s.u.), nur einmal im Monat
  • Trans Karoo: Kapstadt - Kimberley - Jo’burg - Tshwane (ehem. Pretoria). Ab Kapstadt täglich 9h20, an Pretoria 11h50 am Folgetag. Ab Pretoria täglich 10h10, an Kapstadt am Folgetag um 14h15.
  • Trans Oranje: Kapstadt - Kimberley - Bloemfontein - Durban. Ab Kapstadt montags um 18h50, an Durban am übernächsten Tag um 7h15. Ab Durban mittwochs um 17h30, an Kapstadt am übernächsten Tag um 6h05.
  • Port Elizabeth / Algoa: Port Elizabeth - Bloemfontein - Johannesburg. Ab Port Elizabeth täglich 14h30, an Jo’burg am Folgetag um 9h. Ab Jo’burg um 14h30, an Port Elizabeth am Folgetag um 9h25.
  • Southern Cross: Kapstadt - Port Elizabeth. Ab Kapstadt freitags 18h15, an Port Elizabeth am Folgetag um 17h50. Ab Port Elizabeth sonntags 8h45, an Kapstadt am Folgetag um 8h40. Der Zug fährt vornehmlich durchs Landesinnere, nicht entlang der Garden Route. Evtl. soll diese Verbindung bald eingestellt bzw. mit dem o.g. „Algoa“ zusammengelegt werden.

Alle o.g. Fahrtzeiten nochmals bestätigen lassen!

Preisermäßigungen (vor Ort bestätigen lassen):

  • Kinder unter 6 Jahren: kostenlose Beförderung.
  • Kinder unter 12 Jahren: 50 % Ermäßigung.
  • Studenten: 50 % Ermäßigung.
  • Senioren über 60 Jahre: 40 % Ermäßigung.
  • Überseetouristen: 25 % Ermäßigung in der ersten Klasse bei einem maximalen Südafrika-Aufenthalt von 3 Monaten.

Auskünfte über Routen und Preise:

Spoornet ist die Betreiberfirma des südafrikanischen Eisenbahnnetzes und ist somit auch zuständig für den „Blue Train“.

Wichtige Telefonnummern:

  • Spoornet – Allg. Informationen: (021) 449-2200 od.0800-222844
  • Spoornet – Reservierungen u. spez. Anfragen: (021) 449-3871
  • „Blue Train“ – Infos: (021) 405-2672
  • „Blue Train“ – Reservierungen: (021) 449-2672 od. 0800-117715, wobei Sie diesen Luxuszug bereits von Europa aus buchen sollten, da er lange im Voraus ausgebucht ist.
  • Connex Travel: 4 Church Square/Parliament St., Tel.: (021) 462-4103. Ein Reisebüro, das sich auf das Buchen von Zugfahrten versteht.