Traditionelles afrikanische Handwerk in Südafrika

beads-figuren-suedafrikaTraditionelle afrikanische HandarbeitenIst der Bevölkerungsanteil der Schwarzen in der Western Cape Province auch relativ gering und werden die meisten Erzeugnisse des traditionellen afrikanischen Handwerks im Norden und Osten Südafrikas hergestellt, so gibt es jedoch auch im Süden des Landes die gesamte Produktpalette schwarzafrikanischer Kunst zu erwerben.

Wer allerdings sicher gehen will, dass es sich bei den überwiegend auf Flohmärkten und an Straßenrändern angebotenen Waren nicht um so genannte „Airport-Art“ handelt, d.h. um in Hongkong und China massenhaft produzierte Ware, sollte sich in den permanenten Craft Markets an der Waterfront umschauen. Dort findet man authentische und hochwertige, in Afrika gefertigte Masken, Skulpturen oder Schmuck aus Holz und Stein.

Auch zahlreiche Künstler Naiver Kunst, angezogen durch die reizvolle Landschaft rund ums Kap, stellen dort ihre Werke aus.

Märkte und Adressen für afrikanisches und anderes lokales Kunsthandwerk

  • afrikanische-maskenAfrikanische Masken aus dem Greenmarket Square in KapstadtKunsthandwerkliche Geschäfte und vor allem Kunstgalerien finden Sie sowohl in der Victoria Wharf an der V & A Waterfront als auch in der Innenstadt im Bereich Church Street, Long Street und um den Greenmarket Square. Bekannt sind hier vor allem African Image (52 Burg St.) und The Collector (59 Church St.).
  • Pan African Market: 76 Long Street. Mit über 50 Anbietern, die sich über die beiden Oberetagen verteilen, gilt dieser Kunsthandwerksmarkt als der größte Südafrikas. Hier finden Sie Township-Art, massenweise Holzschnitzereien sowie auch Stoffe und Textilien. Der kleine Eingang täuscht!
  • Afrikanisches Kunsthandwerk, auch „Township Art“ gibt es zudem in zahlreichen Galerien und Workshops, die sich über die ganze Stadt verteilen. Einen sehr informativen Stadtplan zu diesem Thema erhalten Sie im Visitor Center in Kapstadts Innenstadt, die sog. „Arts & Crafts Map“.
  • Im Company’s Garden, nahe der National Gallery, stellen zudem afrikanische Künstler ihre Werke im Freien aus.
  • Khayelitsha Crafts Market: St. Michael’s Church, Khayelitsha (Tel.: (021) 54-1963 od. 361-5246). Montags und donnerstags (10–14h) findet in diesem Township ein Kunsthandwerkermarkt statt. Touren bzw. Infos zur Anfahrt unter: (083) 744-5353.
  • Philani – Flagship: Tel.: (021) 34-9160. In Khayelitsha befindet sich dieser kleine Craftmarket, der sich vornehmlich auf handgemalte bzw. -gedruckte Textilien (u.a. Tisch- u. Bettdecken) und gewebte Matten und Überhänge spezialisiert hat. Der Markt gehört zu einer Kooperative von Müttern aus den Townships. Sie können auch nebenan in die Weberei schauen. Anfahrt: N2-Exit 25 (Blue Downs / Khayelitsha). Nach rechts (Süden) bis zu den Ampeln fahren. Dann wieder rechts in die Landsdowne Rd. Vor der Caltex Tankstelle rechts in die Walter Sisulu Rd und dann noch dreimal jeweils die erste nach rechts (Fazit: Insgesamt 6 mal nach rechts ab dem N2-Exit).
  • Bear Basics: Direkt im Bahnhofsgebäude von Simon’s Town (an der Hauptstraße M4). Hier werden Stoffbären in allen Größen und Variationen verkauft. Auch in unterschiedlichste Kleidung „gehüllt“ (z.B. als Sherlock Holmes, als Koch, als feine Dame). Die Bären werden in einer kleinen Fabrik in Tshwane (ehem. Pretoria) hergestellt. Dieses Geschäft ist ein Muss für alle Teddy-Fans!! Geöffnet: Mo–Fr 9h30–17h, Sa 9h30–14h, So 14–18h.