Kunsthandwerk aus Südafrika

kunst-afrikaDie einfallsreichsten Kunstwerke kommen aus den TownshipsEinige wichtige Sammlungen südafrikanischer Künstler sind in Museen und Galerien des Landes zu betrachten. Der Einfluss der unterschiedlichen Kulturen und Bräuche lässt sich aber auch im traditionellen afrikanischen Kunsthandwerk wiederfinden.

Die gesamte Palette schwarzafrikanischer Kunst ist überall im Land, an jeder Straßenecke, auf jedem Markt, in jedem Geschäft zu bewundern und zu erwerben. Wer sichergehen will, dass es sich nicht um in China hergestellte Massenware handelt, sollte sich an permanente Märkte (z. B. Greenmarket Square) oder Community Centres halten. Im Craft Market The Watershed an der Victoria & Alfred Waterfront oder auf dem Pan African Market in der Long Street in Kapstadt findet man authentische, in Afrika (allerdings nicht immer in Südafrika) hergestellte Masken, Skulpturen, Schmuck, und Kunstgegenstände aller Art.

township art radiogeraetSüdafrikas Bewohner stellen eine beachtliche Auswahl von Kunsthandwerk her, der Einfallsreichtum scheint dabei keine Grenzen zu kennen. Neben den Korbwaren und der Keramik, den bunt bedruckten oder bestickten Stoffen, den fantasiereichen Perlenarbeiten, die bei jedem Gebrauchs- und Schmuckgegenstand zum Einsatz kommen, werden auch Materialien wie Kabel, Plastiktüten, Benzinkanister, Dosen oder Kronkorken zu witzigen und farbenprächtigen Objekten verarbeitet.

In dieser in Südafrika als Township Art bekannt gewordenen Kunst produzieren Schwarze aus Metall- und Plastikabfällen Alltagsgegenstände, Figuren und Spielzeug. Als Ausdruck des tristen und armen Lebens in den Townships präsentiert sie sich dennoch oft geradezu in überraschender Farbenpracht. Lampenschirme aus Coca-Cola-Dosen, Radios aus Kronkorken und dreidimensionale, z.T. wunderschöne bunte Collagen erzählen Geschichten vom Leben in den Townships. Designer-Kunsthandwerk findet man eher in den Geschäften im Stadtteil Woodstock oder in der „Lifestyle Mall“ Cape Quarter im Stadtteil De Waterkant.

Bead Work - Zeitgenössische Perlen-Kleider-Figuren

bead-crafts-south-africa"Bead Work" Arbeiten aus KapstadtBead-Work - Während der 80er Jahre haben Zulu-sprechende Frauen aus dem Valley of Thousand Hills, nahe Durban, begonnen, Perlen-Kleider-Figuren von Personen, Tieren oder anderen Objekten aus ihrer eigenen Umgebung herzustellen. Diese Figuren, die auf allen Märkten und in zahlreichen Geschäften angeboten werden, sind eine innovative, kreative Antwort auf eine Marktlücke sowie eine raffinierte Form von Ausdruck der Erfahrungen im täglichen Leben dieser Frauen.

Hinweis
Hervorragende Auskunft über die gesamte Palette der in Kapstadt zu erlebenden Kunst gibt die im Touristenamt erhältliche „Arts and Crafts Map“. Über­sichtlich gestaltet und regelmäßig neu aufgelegt, enthält sie mit Lageplan, Öffnungszeiten, Bildern und kurzer Beschreibung der jeweiligen Kunst- bzw. Handwerksrichtung die nötigen Infos, um die wichtigsten Galerien und Kunstgeschäfte auf der Cape Peninsula und Umgebung zu finden. Im Internet unter: www.mapmyway.co.za/printed-maps/.