Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

V&A Waterfront in Kapstadt | Südafrika

Victoria & Alfred Waterfront

waterfront-logowaterfront-kapstadt-1000Blick auf die Waterfront von Kapstadt mit dem TafelbergSeit die "Victoria & Alfred" Waterfront Anfang der 90er Jahre zur Touristenattraktion Nr. 1 avancierte, habe sich viele Einheimischen in die Innenstadt zurückgezogen. Ihnen ist das Treiben im ehemaligen Hafengebiet zu touristisch und geschäftig: Die Waterfront ist eine der erfolgreichsten Investitionen Südafrikas.

Im September 2006 haben ein britisch-arbabisches Konsortium unter Beteiligung einer regierungseigenen Investmentgruppe aus Dubai die Victoria and Alfred (V&A) Waterfront in Kapstadt für rund 1,3 Milliarden US Dollar erworben. Damit wurde der größte jemals getätigte Immobilienverkauf in Südafrika abgewickelt.

V&A Waterfront Information Kiosk

Zwei Stück gibt es im Victoria Wharf Shopping Centre: gegenüber dem Nespresso-Shop sowie nahe dem Clicks-Store bei Eingang 1, tgl. 9–21 Uhr, Tel. (021) 408-7600, www.waterfront.co.za.

wegweiser schild waterfront

Besucher-Magnet Kapstadts

V&A Waterfront Karte / KapstadtWie ein Magnet wirkte und wirkt die Waterfront auf die Innenstadt von Kapstadt. Zu Beginn der 1990er Jahre zog sie massiv Geschäftsleute und Touristen an, sorgte dafür, dass Kapstadt in der Gunst der Reisenden noch mehr an Ansehen gewann, und versprach - meist auch zu Recht - mehr Sicherheit.

Selbst das Bombenattentat 1998 auf das Planet Hollywood-Restaurant konnte nicht an diesem Image kratzen. 270 Geschäfte, über 50 Restaurants und „Futterbuden“, 10 Pubs, 7 Hotels, 11 Kinos, 6 Museen, Hunderte von Büroräumen, luxuriöse Wohnungen am Yachthafen nördlich der Victoria Wharf und am New Basin - sie kosten zwischen 900.000 und 10 Mio. Rand - und immer noch das Flair von einem Hafen machen dieses Areal nordwestlich der eigentlichen Innenstadt zu einer der Hauptattraktionen in Südafrika.

Kein Ort im Land wird von mehr Menschen aufgesucht, pro Jahr sind es über 25 Millionen!

Sie kommen zum Schauen, Shoppen, Essen und auch abends, wenn in einigen Lokalen Livemusik geboten wird. Die Grundidee war und ist nicht schlecht: Tradition, Arbeit, Lernen und Spaß sollten hier miteinander verbunden werden, und das ist ohne Zweifel gelungen. Und zwar so gut, dass sich schon bald in Kapstadts Innenstadt alles um die Waterfront drehte.

Wandel durch die Waterfront

Geschäfte sind abgewandert aus den traditionellen Shopping-Arkaden um die St. George’s Mall, alteingesessene Restaurants in Sea Point galten nur noch etwas, wenn sie hier an der Waterfront servieren, und auch die Kneipenszene in der City Bowl und in Sea Point war lange Zeit zugunsten der Waterfront regelrecht ausgeblutet.

waterfront-fahnen-tafelberg Erst nach Jahren konnten sich Innenstadt und Sea Point davon erholen und mithilfe von „Wiederbelebungsmaßnahmen“ kamen auch sie wieder in Fahrt. Nach der Neugestaltung des Silo-Distrikts und der Einweihung des Kreuzfahrtterminals am Duncan Dock wurde mittlerweile damit begonnen, das Gebiet der Foreshore (zwischen Innenstadt und Table Bay) komplett umzubauen.

Rogge Bay, der Teil der Foreshore am Fuß der Heerengracht, war noch bis in die 1920er-Jahre von kleinen Kanälen und Hafenbecken unterbrochen und hier landeten vor allem die Fischer an.

waterfront abendstimmung

...nicht zu oft...

panthomieme-waterfront

Die Waterfront ist sicher, einfach zu erreichen, hier gibt es alles und der maritime „Duft der weiten Welt“ ist immer noch präsent: „Er liegt in der Luft und schippert an den Menschen vorbei, wenn auch in Form kleiner Barkassen, Fischerbötchen und moderner Hochseejachten“, so ein Kapstädter. Was die nahe Zukunft auch bringen wird, die Waterfront ist ein Muss für jeden Kapstadt-Besucher. Doch sollte man nicht der Versuchung unterliegen, hier täglich hinzugehen.

Die Geschäfte sind teurer, viele bieten zudem nur, was man überall auf der Welt findet, die Restaurants sind gut, aber häufig zu durchgestylt, und der Livemusik fehlt oft der rechte Kick - sieht man einmal von den hippen Straßenmusikern ab! Kapstadt hat auch andere Seiten zu bieten.

waterfront-cape-town

Anreise

MyCiTi-Busse (Linien 104: Sea Point, Foreshore, Civic Centre und T01: Civic Centre, Adderley St., Lower Long St., Stadium) fahren zum Breakwater Blvd. Auch die Busse D005 aus dem Norden und 113 von der Kloof St. fahren zur V&A Waterfront. Kostenpflichtige Parkplätze/-häuser stehen an der V&A Waterfront ausreichend zur Verfügung.

In Planung sind Watertaxis, die auf dem Canale Grande in Richtung Innenstadt pendeln. Bisher fahren sie nur zwischen Convention Centre und One & Only Resort.´.

Cape Town V&A Waterfront Video

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!