Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Kapstadt Banner und Panorama mit Tafelberg

Der Tafelberg in Kapstadt

tafelberg-kapstadtAufgenommen von Milnerton: Devil's Peak + Lion's Head + Signal Hill = Tafelberg

Hoerikwaggo, der „Meeresberg“, so nannten die ersten Bewohner am Kap den Table Mountain.

Schon seit die ersten Seefahrer um das Cape of Good Hope gesegelt waren, galt der 1.086 m hohe Table Mountain (Tafelberg) als ein Wahrzeichen, das bei gutem Wetter über 100 km weit auszumachen war.

Heute ist er so berühmt wie der Zuckerhut, das Empire State Building oder der Eiffelturm und wurde bei einer weltweiten Umfrage aus über 440 Bewerbern zusammen mit z. B. dem Amazonas, der Halong-Bucht oder den Iguazú-Wasserfällen zu den „Neuen 7 Naturwundern“ gewählt.
tafelberg-im-fruehling-bloubergstrandFrühlingsbild des Tafelbergs vom Bloubergstrand aus gesehen.Die über 500 m steile Sandsteinwand bildet einen markanten Abschluss zur City Bowl von Kapstadt. Darunter läuft der Berg allmählich aus bis hin zum Hafen.

Die meisten werden es vorziehen, mit der teuren, aber doch um einiges bequemeren Seilbahn auf den Berg hinaufzufahren.

Die 1.224 m lange Auffahrt dauert ca. 7 Minuten, und während dieser Zeit rotiert die Gondel um 360°. Somit müssen Sie nicht darauf achten, an welchem Fenster Sie stehen. Die neuen Gondeln wurden in der Schweiz hergestellt.

Oben angekommen...

suedliche-aussichtsplattform-tafelbergDie südliche Aussichtsplattform auf dem Tafelberg mit Restaurant

enttäuscht im ersten Moment der Anblick der vielen Menschen. Nahe der Bergstation der Seilbahn findet man an schönen Sommertagen kaum Gelegenheit, in Ruhe das Panorama auf sich wirken zu lassen.

Doch bereits nach ein paar Hundert Metern verlaufen sich die Menschentrauben und die tollen Ausblicke überwiegen. Zur Stadtseite hin sieht man linker Hand Lions Head und Signal Hill, vor sich die City Bowl und rechter Hand den Devil’s Peak.

Und vergessen Sie auch nicht, nach Süden zu schauen, wo sich die Kaphalbinsel zu Ihren Füßen ausbreitet und rechter Hand die 12 Apostel auf den Atlantik „schauen“. Botanisch Interessierte sollten auch an Ihr Bestimmungsbuch denken, denn auch hier oben gibt es zahlreiche Pflanzen der Capensis zu entdecken. 1.400 Spezies sollen es sein, darunter Disas und Proteas. Tiere der Kapprovinz, wie Baboons, Bergziegen, Rock Dassies (deren nächste Verwandte die Elefanten sind!), Stachelschweine, Kapmangusten und gelegentlich auch Steinböcke gibt es auf dem Tafelberg auch, wobei sie sich gerne vor den Touristen verstecken.

Live und aktueller Blick auf den Tafelberg

Webcam mit dem Tafelberg in Kapstadt von Milnerton ausDie Kapstadt Webcam wird gesponsert von www.Kapstadt.de

Der Tafelberg als touristische Attraktion

Heute nehmen alleine mehr als 500.000 Besucher die Seilbahn auf die Spitze, von wo aus sie einen grandiosen Ausblick vom Kap im Süden bis hin zu den Bergen der Bokkeveld Serie hinter Ceres genießen können. Und auch der Blick auf den Atlantischen Ozean und die kleine Robben Island beeindruckt. Berge, wie der Lion’s Head und der Signal Hill, liegen dem Betrachter ebenfalls zu Füßen.

Und wer sich in luftiger Höhe erfrischen möchte, findet südlich, unterhalb der Bergstation, eine Open-Air-Bar, die eher an einen Skihütten-Urlaub in den Alpen erinnert – nur dass der Schnee fehlt –, sowie ein paar Snackbuden. Es gibt außerdem ein Selbstbedienungs- sowie ein Bedienungsrestaurant. Letzteres ist bis zur Abfahrt der letzten Bahn geöffnet. Unser Tipp lautet aber: Nehmen Sie sich ein kleines Picknick-Päckchen inkl. Kap-Wein mit, so wie es die Kapstädter auch gerne tun. Wer es sich partout nicht nehmen lassen will, hat auch die Möglichkeit, von der Bergspitze Faxe zu schicken und Telefongespräche zu führen.

Und wem das alles nicht aufregend genug ist, der kann jetzt auch am frühen Morgen Bungee Jumping aus der Gondel betreiben.

Pause zur Stärkung

Wer sich in luftiger Höhe erfrischen möchte, findet unterhalb der Bergstation eine Open-Air-Bar mit Skihütten-Atmosphäre, ein Restaurant sowie ein paar Snackbuden. Mein Tipp lautet aber: Picknick-Päckchen inkl. Kap-Wein mitnehmen, so wie es die Kapstädter auch gerne tun.

Tipps und Informationen

Gutes Kartenmaterial für den Table Mountain besorgen, z. B. Table Mountain National Park von Slingsby Maps (S. 107). Permits und Infos zu Wanderungen und Ausfahrten erhält man im SAN-Parks Office am Kloof Nek (Ecke Kloofnek und Signal Hill Rd., Tel. 021-422-1601) oder im Main Office im Tokai Manor House (Tokai Rd., Tel. 021-712-0527). Geführte Wanderungen unter www.tablemountainwalks.co.za und hiketablemountain.co.za.

Cape Town/Kaapstad/iKapa Table Mountain (South Africa)

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!