Township Khayelitsha

khayelitsha-townshipDas größte, gefährlichste und deprimierendste Township KhayelitshaKhayelitsha (Xhosa = „Neue Heimat“): Dieses neueste Township liegt bereits 25 km von Kapstadts Innenstadt entfernt.
Hier hat man sich bemüht, von Anfang an eine Struktur aufzubauen, die Geschäfts-zentren, Kirchen, Schulen, asphaltierte Straßen u.a. mit einschließt. Das ist zwar auch nicht in allen Bereichen gelungen, doch wirkt Khayelitsha um einiges „moderner“. Trotzdem: Holz- und Blechhütten gibt es schon wieder zur Genüge, und täglich kommen neue hinzu. Die Landflucht ist auch hier nicht zu bremsen. Geplant wurde die Stadt zuerst für 40.000, dann für 150.000, schließlich für 500.000 Menschen. Doch heute geht man bereits von über 1 Mio. Einwohnern aus... 

huette-townshipTypische Wellblechhütten mit Vorgarten in KhayelitshDas sind natürlich nur Schätzungen, denn wie will man die wirkliche Zahl erfassen? Die Hälfte der Einwohner lebt also wieder in Hütten aus Wellblech und Holzresten (Tendenz: zunehmend), und die Arbeitslosenrate liegt bei ca. 75 %!

In Khayelitsha wird die Misere am deutlichsten. Obwohl die Verwaltung mit aller Kraft versucht, von Grund auf geordnete Verhältnisse zu schaffen, droht ihr wieder alles aus den Händen zu gleiten. Der Zuzug aus den noch benachteiligteren Regionen Südafrikas, auf der Suche nach Arbeit, nimmt stetig zu, und es bleibt abzuwarten, ob sich Südafrikas Townships in absehbarer Zeit wieder zu Unruheherden entwickeln werden, wenn auch jetzt vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen.

township-kindergartenKindergarten in KhayelitshaDie wirtschaftlichen Prognosen, so gut sie vordergründig aussehen mögen, lassen keinen Zweifel daran, dass auch in diesem Lande die Job-Rationalisierung verstärkt durchgesetzt wird - und das besonders im Bereich der ungelernten Arbeiter. 

Wird nicht schnell mit mehr Druck auf die fachgerechte Ausbildung der Bewohner der Townships in den Townships gesetzt, sieht es nicht gut aus. Dass die Menschen hier nicht selbst die Perspektiven entdecken, den Zugang zu besseren Schulen schaffen bzw. überhaupt von Möglichkeiten hören, mag nach einer Township-Tour jedem klar sein.

Die kleinen Strohfeuer, wie z.B. die Kunsthandwerks-Kooperativen, die kirchlichen Sozialdienste und Kochschulen für afrikanische Gerichte, sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Khayelitsha Township im Video