Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Kapstadt Banner und Panorama mit Tafelberg zum Sonnenuntergang

Shopping und Einkaufen in Kapstadt

Farmstall in den Winelands von KapstadtFarmstall in den Winelands von Kapstadt

Die Preise in Südafrika verlocken oft zum Kaufrausch, doch auch hier gilt: Preise vergleichen und Qualitätsstandard beachten.

Südafrikanische Produkte sind zwar i. d. R. von guter Qualität, erreichen aber nicht immer den europäischen Standard. Viele Waren stammen auch hier aus Billiglohnländern in Asien. Aufpassen muss man beim Kauf von Textilien und Outdoorartikeln.

Die südafrikanischen Produkte sind günstig und gut. Doch werden daneben viele Importwaren aus Europa, Amerika und Australien angeboten. Und die sind teurer als bei uns.

Einkaufs-Tipps

  • Die Zollbestimmungen für die Rückreise beachten.

  • Handeln ist üblich auf den Flohmärkten, aber zu bedenken gilt, dass die Marktfrauen teilweise sehr weite Wege zurücklegen mussten, um die Waren hierherzuschaffen.

  • In den Geschäften der Innenstadt von Kapstadt und an der Waterfront ist es am teuersten, dafür aber wird man hier am besten beraten.

  • Immer erst schauen und Preise vergleichen.

  • Vorsicht beim Kauf von importierten Waren

  • aus Europa, USA und Australien! Sie sind i. d. R. teuer.Vor dem Kauf von Schmuck, Diamanten und Gold informieren (z. B. beim Touristenamt), welche Händler als seriös gelten, i. d. R. sind es die größeren Händler.

Wer auf den Flohmärkten und an den Souvenir-Straßenständen einkauft, muss um den Preis feilschen. Die Verkäufer/innen nennen gerne einen doppelt so hohen Preis. Gefällt etwas, sollte man zuerst die Preise in ausgesuchten Geschäften studieren. Auf der Straße bekommt man dieselben Waren i. d. R. zum halben Preis. Doch Achtung vor „Ausschussware“, die die Geschäfte nicht angenommen haben. Also: Erst in Ruhe schauen, Preise vergleichen und dann kaufen.

afrikanisches kunsthandwerkAfrikanisches Kunsthandwerk ist das ideale Reisemitbringsel

Besonders gut und günstig sind folgende Dinge:

  • Textilien, v. a. Outdoor- und Lederbekleidung, die im Land hergestellt wird,

  • Schmuck, besonders Goldschmuck und afrikanisches Kunsthandwerk,

  • Antiquitäten und Secondhand-Bücher,

  • Holzschnitzereien, obwohl diese zumeist aus anderen afrikanischen Ländern stammen (Simbabwe, Ostafrika, Masken aus Zentral- und Westafrika),

  • Designer-Accessoires (Haushaltsgegenstände, Möbel, Taschen etc.), die im Land hergestellt werden,

  • Township Art, z.B. Beadwork-Puppen und -tiere, Malereien, aus bunten Blechdosen gefertigte Dinge, Dioramen mit Townshipszenen etc.,Südafrikanische Weine sind meist nicht günstiger, aber die Auswahl spricht für sich.

Mehrwertsteuer erstatten lassen! Bei Einkäufen über 250 Rand achten Sie bitte auf eine ordentliche Quittung, denn Sie können sich bei Ausreise die VAT (Mehrwertsteuer) erstatten lassen! Nähere Informationen: Mehrwertsteuerrückerstattung in Südafrika.

Fabrikverkauf

Kapstadt ist die Stadt der Fabrikläden. Hier wird nahezu alles zu günstigen Preisen angeboten. Die Zentren dieser Fabriken sind zum einen in Observatory, entlang der Upper Main Street, und zum anderen in Kenilworth/Claremont:

Zwischen Lansdowne Rd. und Chichester Rd., an der M 5, gibt es den großen Access Park (81 Chichester Rd.) mit 60 Läden. Ein weiterer Access Park existiert in Bellville / Kuilsriver (1 van Riebeeck Rd.). Zu den Factory Shops werden nicht nur Textilien angeboten, sondern auch Autoteile, Möbel, Gewürze und anderes. Empfehlenswert ist der Kauf von Lederwaren und Stoffen.

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.