Weinlagen und Rebsorten in Südafrika

weinetiketten-suedafrikaAlle Weinbaugebiete Südafrikas liegen in der Kapprovinz, in einem Umkreis von 160 Kilometern um Kapstadt. Auf ca. 115000 ha Anbaufläche erzeugen rund 6000 Winzerbetriebe, darunter ca. 70 registrierte Weingüter, jährlich rund 7 Millionen Hektoliter Qualitätswein.

Der Vielfalt der Boden- und Klimaverhältnisse ist es zuzuschreiben, dass aus diesem relativ begrenzten Gebiet Weine kommen, die in Europa als Spezialität von mehreren weit auseinander gehenden Ländern gelten. In den letzten 25 Jahren erlebte die Weinindustrie am Kap eine willkommene Renaissance. Die feinsten lokalen Weine gehören heute zu den Besten der Welt.

Weißwein-Rebsorten in Südafrika:

Bei den Weißweinen des Kaps wird es schwierig, sie mit den großen weißen Burgundern zu vergleichen, jedoch hat es in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gegeben. Einige bemerkenswerte Sauvignon Blancs trocken und lieblich) und Sauvignon Blanc-Chardonnay Verschnitte gibt es auf dem Markt. Wirklich hervorragende Chardonnays sind deutlich teurer.

Zu den besten Weißweinen gehören die des Blanc de Blanc, Blanc Fumes, Riesling (fruchtige Eleganz), Rhine Riesling, Chenin Blancs (Die Rebe, bekannt auch unter "Steen", ist vielseitig, von trocken bis lieblich - sie ist auch für Sekt, Port, Sherry und Brandy geeignet), Colombar (voll und harmonisch) sowie einige Traminer (mit markanter, würziger Note - ursprünglich aus dem Elsaß).

Riesling

Er ergibt Weine von fruchtiger Eleganz.

Colombard

Diese Sorte ergibt voll-fruchtige und harmonische Weine. Wird auch zur Brandy-Produktion verwandt.

Chardonnay

Burgunder-Sorte, die sich vor allem in der Neuen Welt durchgesetzt hat. Gilt als trocken. Zumeist kommt das Holzaroma des Fasses stark zur Geltung. Viele Sorten werden leicht angereichert mit Fruchtgeschmack (Zitrone, Limone)

Chenin Blanc

Diese Rebsorte ist auch unter dem Namen „Steen“ bekannt. Sie liefert restsüße Weißweine sowie auch Sherry und weißen Port. Der Fruchtcharakter ist eher süß (Aprikose-, Guave- bzw. Pfirsich-Aroma). Meistangebauter Wein in Südafrika (nahezu 30 % der Anbaufläche).

Muscadel

Halbtrocken bis trocken mit reichem Aroma (Rosine, Honigsüße)

Sauvignon Blanc

Die ursprünglich von der Loire stammende Rebe ist relativ neu in Südafrika. Die sehr unterschiedlichen Aromen (Feige, Stachelbeere, Spargel u.a.) machen ihn aber immer wieder zum Erlebnis und damit jedes Jahr wieder zu „In“-Weinen.
Ferner werden noch folgende weiße Rebsorten am Kap angebaut: Bukettraube, Gewürztraminer, Riesling und Semillon.

Rotwein-Rebsorten in Südafrika:

weinfaesser-winelandsWeinfässer in einem Weinkeller in Kapstadts WinelandsDer beste Rotwein ist der Cabernet Sauvignon (dunkelrot mit fruchtigem Geschmack), der als der Edelwein des Kaps gilt und den es hier in großer Auswahl gibt. Einige gibt es pur, andere werden mit 25% Merlot verschnitten, was dem klassischen Bordeaux-Verschnitt entspricht. Trotzdem können die Weine nicht mit den ganz Großen von Chateaux of Medoc, Graves oder St Emilion verglichen werden.

Der Pinotage (ein Hybrid), eine Kreuzung von Pinot Noir (fruchtig) und Hermitage (lieblich), ist einzigartig am Kap. Er ist sehr sanft, oft wunderbar und nur mäßig teuer. Es lohnt sich ein paar Rand mehr für einen einige Jahre älteren Cabernet oder Pinotage auszugeben. Die dunkelroten "Shiraz" - Weine haben ein feines Aroma und "rauchiges" Bouquet. Cinsaut-Weine gehören zur Hermitage-Sorte und sind als Tafelwein geeignet, da sie frisch und ausgeglichen sind.

Pinotage

Diese Rebsorte wurde am Kap aus Pinot Noir- und Hermitage (Cinsaut) -Sorten gezüchtet und verbindet die Vorteile beider Ursprungssorten: Der fruchtige Charakter der Pinot-Traube ist mit der Lieblichkeit der Hermitage-Rebe kombiniert.
Cinsaut: Diese Hermitage-Sorte ergibt frische und ausgeglichene Weine, die nicht schwer sind, so dass sie sich als Tischweine gut eignen. Oft mit Kirsch- bzw. Erdbeeraromen angereichert.

Cabernet Sauvignon

Es ist die beste Rebsorte für die Edelweine des Kaps. Die Weine sind dunkelrot und besitzen einen fruchtigen Geschmack. Ihr Charakter wird gebildet durch Aromenanreicherungen von Gemüsesorten, Kräutern und auch Vanille. Das i-Tüpfelchen macht dann der besondere Reifungsprozeß in jeweils speziellen Fässern aus.

Shiraz

Diese Rebsorte ergibt einen körperreichen, dunkelroten Wein. Oft rauchig, bis leicht „bissiges“ Aroma. Manche Sorten werden auch mit Kirscharomen angereichert.

Tinta Barocca

Zunächst baute man diese Rebsorte für die Herstellung von Port an. Neuerdings werden aus ihr schwere, tiefrote, fruchtige Rotweine gekeltert.

Ferner werden noch folgende rote Rebsorten am Kap angebaut: Gamay, Merlot, Pinot Noir, Ruby Cabernet und Zinfandel.

Dessertweine

Die ausgezeichneten Dessertweine suchen noch ihresgleichen. Ein bezahlbarer Luxus ist ein Glass von kaltem Constantia Red Muscatel oder Robertson Hanepoot. Empfehlenswert wegen Ihrer natürlichen Süße sind die Spätauslesen der Dessert Weine, bei den schon kleine Flaschen der "großen Namen" sehr kostspielig sind. Besonders hervorzuheben unter den Portweinen sind Allesverloren und Boplaas. Unter den Kognaks sind die 5, 10 und 25 Jahre alten Bandys von KWV einsame Spitzenklasse.

Schaumweine

Die Schaumweine des Kaps reichen vom "Cap Classique" (gegoren in der Flasche nach der klassichen Champagner Methode) bis zum preiswerten Schampus. Villeira's Tradition wird hergestellt aus Pinot Noir und Chardonnay. Pongracz gewann als Bester die Trophäe bei der "International Wine and Spirit Competition" in England. Zu den im Fass gegorenen Arten gehört der "Nederburg Kap Sekt", der nach deutschen Vorgaben hergestellt wird. Zu den süßeren Sekten (dem Spumante ähnlich) gehören Cinzano und JC 1e Roux Le Domaine.