Mobilfunkanbieter in Südafrika

vodacomDie großen südafrikanischen Mobilfunkanbieter Vodacom, Cell C und MTN, die in den Städten und am Flughafen eigene Läden und Stände haben, aber auch in vielen Geschäften vertreten sind, verkaufen bzw. vermieten Mobiltelefone und Prepaid-Sim-Cards.

Damit wird man für die Zeit der Miete zum Kunden des entsprechenden Mobilfunkanbieters. Die Kosten variieren sehr, besonders was die Internetnutzung bzw. das Datenvolumen betrifft. Deshalb ist es ratsam, sich Gedanken über sein Nutzungsverhalten zu machen und einen entsprechenden Tarif zu wählen. Der Kauf einer Prepaid Card, einer Sim Card mit einem bestimmten Guthaben ist oft am sinnvollsten, da nicht besonders teuer. Das Guthaben kann bei allen Anbieter in vielen Geschäften, z. B. in Supermärkten und Tankstellen, gekauft werden. Mit einer Aufladenummer wird die Karte wieder aufgeladen. Beachten sollte man beim Kauf die Kosten für Inlands- und Auslandsgespräche.

Die großen Mobilfunkbetreiber:

Beide unterscheiden sich in Ihrer Versorgung und den Preisen kaum. Für Urlauber kann es günstig sein, sich eine "prepaid card" für z.B. 90 Tage Gültigkeit zu kaufen. Beim Kauf dieser vorbezahlten Karten bekommt man nebst einer Nummer auch sofort Telefoneinheiten im Wert von ungefähr R275 für 100 Minuten. Es gibt ebenfalls Karten für R55 (20 Minuten Gesprächszeit) und R110.

handy dach antennen

Registrierung der SIM-Karte in Südafrika

Seit dem 1. Juli 2009 müssen alle SIM-Handy Karten in Südafrika registriert werden (wie auch schon von Deutschland her bekannt).

Das neue Gesetz nennt sich "Regulation of Interception of Communications and Provision of Communication-Related Information Amendment Act (RICA)" - kurzum RICA. Ziel ist es mit der Registrierung aller SIM-Karten den Gesetzeshütern die Verfolgung und Feststellung von Verbrechen zu erleichtern.

Damit müssen alle Cellphone Provider zukünftig die Daten des Kunden beim Kauf einer neuen SIM-Karte aufnehmen. Das wären in der Praxis die Handy-Nummer, der Name, die "ID-Book Number" (Passnummer) und der Wohnort, der durch zusätzliche Dokumente bestätigt werden muss.

Ganz konkret bedeutet das für "Residents of South Africa":

  • Nachweis der Identität: barcoded ID document, an ID card, oder der Pass
  • Nachweis der physikalischen Adresse: jedes Dokument, dass den Namen UND die Adresse des physikalischen Wohnortes zeigt, wie z.b. ein Bankauszug, Rechnung der Stadtwerke, Handy Vertrag (nicht älter als 3 Monate), ein Miet- oder Kreditvertrag, eine Versicherungsvertrag oder eine Auto- oder Fernsehlizenz.

Touristen, die nach Südafrika kommen

Besucher, die Ihre eigene Handy-SIM-Karte verwenden (z.B. T-Mobil, Vodaphone oder O2) brauchen die Karten nicht registrieren. Sie sind bereits im Heimatland registriert und werden im "Roaming" verwendet.

Wenn ein Besucher jedoch eine südafrikanische SIM-Karte verwenden möchte, was bei längerem Aufenthalt und allgemein kostengünstiger und empfehlenswert ist, muss sich ebenfalls bei einem "RICA" Agenten beim Kauf der SIM-Karte registrieren.

Folgende Daten müssen bereitgestellt werden:

  • Handy Nummer,
  • die letzten 4 Ziffern der SIM-Karte,
  • Vor- und Nachname und der Reisepass
  • die Adresse während man sich beim Besuch aufhält

Es sind aber für den Touristen keine Dokumente erforderlich, die den Wohnsitz in Südafrika während des Urlaubs nachweisen...