Homesick International, Strassenkinder in Kapstadt

Homesick Strassenkinder Projekt in Kapstadt

homesick-kapstadt-1Homesick e.V. International, Strassenkinderprojekt in KapstadtWie viele Kinder Kapstadts Strassen ihr Zuhause nennen, darüber gibt es keine genauen Angaben. Die Zahl liegt eben so im Dunklen wie das Schicksal dieser Jungen und Mädchen.

Fünfzehn Jahre nach den ersten demokratischen Wahlen und der öffentlichen Abschaffung der Apartheid sind diese Kinder die “ Vergessenen”. Manche von ihnen existieren nicht einmal offiziell, da sie häufig weder eine Geburtsurkunde, noch eine ID (vergleichbar mit Pass) besitzen. Das einzige, was sie zur Genüge besitzen sind Probleme. Sei es, das die Eltern drogen- oder alkoholabhängig sind, sie körperlich und/oder verbal missbrauchen oder sie aufgrund mangelnder finanzieller Mittel nicht versorgen können.

homesick-kapstadt-3Vielfach sehen die Kinder und Jugendlichen ihren einzigen Ausweg auf der Strasse. Um nicht selber Opfer von Gewalttaten anderer Strassengangs zu werden, rotten sie sich in Banden zusammen. Angeführt werden diese Banden meistens von Jugendlichen, die schon mitten in ihrer kriminellen Karriere sind.

Diese geben Ihr „Wissen“ an die Neuen weiter. In der Regel dauert es nicht sehr lange bis zum ersten Gefängnisaufenthalt. Dort erleben sie Schwerkriminelle und lernen, wie sie selbst zu solchen werden. Die vielfach gefürchteten „Nummerngangs“ in den Gefängnissen, mit denen die Jugendlichen ausdrücken zu Verbrechern berufen zu sein, haben einen enormen Einfluss auf die Weiterentwicklung der kriminellen Laufbahnen.

homesick kapstadt 4Einer ähnlichen Karriere hat auch der 18- jährigen Miza* entgegengesehen. Er lebt alleine mit seinem 13-jährigen Bruder Catho* (*Namen wurden geändert) im Township Khayelitsha. Übersetzt bedeutet Khayelitsha (ironischerweise) „Neue Heimat“ und ist eines der vielen Elendsviertel von Südafrika, in dem die Menschen dicht gedrängt in so genannten Shacks wohnen. Seinen Vater kennt Miza nicht und seine Mutter lebt mit seinen zwei weiteren Geschwistern in einem anderen Teil von Südafrika. Miza ist Vater, Mutter und großer Bruder zugleich. Jeden Tag aufs Neue versucht er sich und seinen Bruder zu versorgen. Da Catho mit dem HIV-Virus infiziert ist, benötigt er zudem medizinische Betreuung. Die ständige Überforderung hat Miza in die Drogensucht getrieben. Seine bisherige schulische Laufbahn hat Miza aufgrund der Umstände stark vernachlässigt.

Ohne einen Schulabschluss sind die Chancen auf einen Arbeitsplatz bei einer Arbeitslosenrate von 24,2 % allerdings gleich null. Ähnlich oder schlechter als ihm ergeht es vielen Straßenkindern in Kapstadt und Umgebung.

Für ein besseres Leben von Strassenkindern

homesick-kapstadt-6Miza jedoch hat jetzt die reelle Chance seinen Schulabschluss zu bekommen. Seit über einem Jahr wird er von Homesick - International e.V. unterstützt. Homesick ist ein gemeinnütziges internationales Kinderhilfswerk, das sich schwerpunktmäßig für Straßenkinder und ehemalige Straßenkinder in Südafrika einsetzt.

Kinder wie Miza werden durch Homesick im „Homesick-Education“ - Projekt schulisch und beruflich so lange gefördert, bis sie auf eigenen Beinen stehen können. Sie erhalten eine Mahlzeit, welche oft die einzige am Tag darstellt. Als Vertrauensperson fungiert Homesick außerdem meist als Elternersatz und vermittelt zwischen den Kindern, Behörden sowie Familien.

Neben dem „Homesick-Education-Project“ hat Homesick noch weitere Projekte wie zum Beispiel im Stadtteil Elsies River, in dem acht bis vierzehnjährige Kinder aus sozial benachteiligten Familien schulisch betreut werden. Neben der Nachhilfe, die direkt in der Schule erfolgt, werden den Kindern auch soziale Kompetenzen vermittelt. Homesick arbeitet ausschließlich mit freiwilligen Mitgliedern und finanziert sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Da keine kostenträchtige Werbung erfolgt und die Verwaltungskosten so gering wie möglich gehalten werden, kommen die Spenden zu 100 Prozent dort an, wo sie dringend gebraucht werden.

Homesick International e.V. in Kapstadt, Südafrika

Durch langfristige und nachhaltige Hilfe möchte Homesick möglichst vielen Kindern wie Miza die Chance für eine bessere Zukunft bieten. Wenn Sie die Arbeit von Homesick unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Zuwendung.

Homesick International e.V.
Konto 30 800 80
BLZ: 83094495
Ethik Bank

Weitere Ausführliche Informationen über Homesick, Projekte, Mitgliedschaft, Spenden sowie vieles mehr erhalten Sie auch unter www.homesick-international.org