Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Reiserouten, Touren und Ausflüge in Kapstadt

21 Tage Kapprovinzen

Highlights

Table Mountain – Victoria & Alfred Waterfront – Stellenbosch – Weinland – Montagu – Little Karoo – Straußenfarm in Oudtshoorn – Addo Elephant NP – Tsitsikamma – Strand bei Plettenberg Bay – Tierpark an Garden Route – Knysna Bay – Wilderness Area – De Hoop NR – Cape Agulhas – Wale vor Hermanus – Pinguine bei Simon’s Town – Cape of Good Hope – Chapman’s Paek Drive – West Coast NP – Langusten essen in Paternoster – Meeresfrüchte essen in einem Open-Air-Restaurant – Cederberg Wilderness Area – Kagga Kamma

Zeitplan

  • 1. Tag: Kapstadt. Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt, inkl. V&A Waterfront. Evtl. noch shoppen (z. B. weiterführende Literatur für die Reise). Übernachtung in Kapstadt („City Bowl“).
  • 2. Tag: Morgens auf den Table Mountain. Danach alternativ zur Robben Island, zum Kirstenbosch Botanical Garden, dann zum Sonnenuntergang nach Bloubergstrand.
  • 3. Tag: Township-Tour, anschließend Castle, weiteres Museum, shoppen. Abends Sundowner auf Signal Hill.
  • 4. bis 14. Tag: Wie oben Tage 3–13. Letzte Nacht in Langebaan oder auf Kersefontein bei Hopefield.
  • 15. Tag: Küste bis Lamberts Bay, in einem Open-Air-Restaurant (bei geöffneter ­Außen­gastronomie) speisen und in Clanwilliam nächtigen.
  • 16. Tag: Ausflug zur Missionsstation von Wuppertal. Sollte es spät sein, erneut in Clanwilliam übernachten. Wer die Natur genießen möchte, der sollte besser in Oudrif oder alternativ in der Cederberg Wilderness Area nächtigen.
  • 17. Tag: Den Tag in der Cederberg Wilderness Area verbringen und hier nächtigen. ­Alternativ nach Kagga Kamma und am Nachmittag noch die erste Pirschfahrt miterleben.
  • 18. Tag: Vormittags in Kagga Kamma (Tour zu den Buschmannzeichnungen). Anschließend nach Tulbagh (Drostdy, Weingut, Church Street). Hier nächtigen oder weiter bis Worcester.
  • 19. Tag: Worcester (Brandy Factory, Karoo National Botanical Garden). Danach über den Bain’s Kloof Pass nach Wellington und Paarl. In Paarl (KWV, Weingut, Language Monument). Hier übernachten. Alternativ durch den Huguenot-Tunnel auf schnellem Wege zurück nach Kapstadt.
  • 20. Tag: Kapstadt.
  • 21. Tag: „Reservetag“, den man irgendwo einbauen kann.

Zusatztage

1–2 Tage: Unternehmungen rund um Tsitsikamma, Plettenberg Bay und The Crags

1–2 Tage: Für Kapstadt bzw. das Weinland nutzen.

1–2 Tage: Irgendwo am Indischen Ozean zwischen Mossel Bay und Hermanus „Pause“ einlegen bzw. eine Strandwanderung unternehmen (z. B. Oystercatcher Trail östlich von Mossel Bay).

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!