Die Pflanzenwelt im De Hoop Nature Reserve

wildbume-im-de-hoopWildblume im De Hoop Nature Reservemag das ungeschulte Auge nicht so sehr zu begeistern. Salzresistente Pflanzen in heißen und trockenen Regionen (Niederschlag: 380 mm/Jahr) sehen halt nicht so bunt aus und wirken eher buschig-rau.

Obwohl der Schein trügt, nur die Blüten sind um einiges kleiner. Der Dünen-Fynbos (Proteen, Erika-Arten) mag dann noch am interessantesten erscheinen, denn er ist für die Fortbewegung der Dünen verantwortlich, besser gesagt, für deren Verhinderung.

Auch die menschliche Geschichte

des Areals ist interessant: Bereits früh – wohl schon im späten Steinzeitalter - siedelten sich hier Jäger an, die später auch mit dem Sammeln anfingen. Die ersten Khoi wohnten in Höhlen, die sich heute zumeist unter Wasser befinden, doch vor 10.000 Jahren war der Wasserstand niedriger. Die z.T. sogar natürlichen Tidenpools am Wasser weisen auch auf frühen Fischfang hin. Buschmann-Relikte finden sich auch an der Inlandklippe.

Kontakt-Informationen

De Hoop Nature Reserve
Private Bag X16
Bredasdorp 7280
Tel.: (028) 542-1126/7
Fax: (028) 542-1247
Das Visitor Center im Park ist gut ausgeschildert.

dunes de hoop nature reserveDünen im de Hoop Nature Reserve von Winfried Bruenken (Amrum) - Own work, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1672596

Unterkünfte und Essen

Es gibt 10 schöne, z.T. historisch gehaltene Selbstversorger-Cottages ( für 2–4 Personen. Besonders zu empfehlen sind die etwas besser ausgestattetenen Cottages. Beachten Sie aber, dass nicht alle Cottages über eigenes Bettzeug verfügen. Merken Sie bei der Anmeldung an, wenn Sie kein eigenes dabeihaben. Wichtig ist auch, dass Sie sich alle Nahrungsmittel mitbringen, denn es gibt weder ein Geschäft noch ein Restaurant im Park, und nach 18h können Sie den Park auch nicht mehr verlassen. Wichtig ist auch, dass Sie die Cottages bis 16h belegen, denn dann macht das Parkbüro zu. Anfahrt von der N2 bzw. Bredasdorp: ca. 50 Minuten.

strasse im de hoopUngeteerte Strasse im De Hoop Nature ReserveZufahrt zum De Hoop Nature Reserve

Die Abfahrt zum Nature Reserve geht von der Piste zwischen Malgas und Bredasdorp, nahe Wydgelee, ab. Von Swellendam kommend, zweigen Sie 13 km westlich auf der N2 nach links ab auf eine Schotterstraße in Richtung Wydgelee. Später ist das Reserve dann ausgeschildert. Geöffnet: Tägl. 7–18h, das gilt aber nur für die Tore. Die Rezeption für die Unterkünfte hat eigene Zeiten (beim Reservieren anfragen).

Hinweis
Es gibt keine Nahrungsmittel im Park, und der „Shop“ im Visitor Center ist nur minimalst ausgestattet. Also unbedingt Nahrungsmittel und vor allem Getränke mitbringen.