Swellendam

kirche swellendamPrachtvolle Kirche der Dutch Reformed Church in Swellendam von Michael Denne, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6099633Swellendam (heute 6.000 Einwohner) ist neben Tulbagh die drittälteste Stadt Südafrikas, nach Kapstadt und Stellenbosch. Sie liegt malerisch am Fuße der Langeberg-Range und hat noch viele schöne kapholländische Häuser.

Der Distrikt wurde 1745 ins Leben gerufen und Swellendam dann 1747 gegründet. Man benannte es nach dem Gouverneur Hendrik Swellengrebel und seiner Frau Helena ten Damme.

Im Jahre 1795 war Swellendam für einige Monate sogar eine der Hauptstädte der Welt. Die damaligen Siedler ärgerten sich so sehr über die Misswirtschaft der Holländisch-Ostindischen Handelsgesellschaft, dass sie den Landvogt A.A. Faure am 18. Juni absetzten, eine eigene Republik ausriefen und Hermanus Steyn zu ihrem Präsidenten erkoren. Doch der „Staat“ bestand nur drei Monate, bis durch die britische Okkupation eine neue Regentschaft eintrat.

swellendam
Swellendam von Andresdewet at the English language Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28224818Ein wirtschaftlicher Boom trat Mitte des 19. Jahrhunderts ein, als das „Empire“ von Barry & Nephews für regen Handel zwischen Swellendam und Kapstadt sorgte. Die Kaufleute führten sogar ihre eigenen Banknoten ein und verschifften die Produkte (vor allem Wolle) aus der Overberg-Region über den Breede River nach Port Beaufort und von dort weiter auf regelmäßig verkehrenden Handelsschiffen nach Kapstadt. Obwohl 1865 große Teile der Stadt einem Feuer zum Opfer fielen, sind bis heute zahlreiche georgianische, viktorianische und vor allem kapholländische Gebäude erhalten geblieben. Wirtschaftlich steht auch heute noch die Wollverarbeitung und der Weizenanbau im Vordergrund.

Die Touristeninformation im Zentrum (36 Voortrek St.) befindet sich übrigens im 1838 erbauten Oefeningshuis, das ehemals als Kirche und später Schule für freie Sklaven diente. Auffällig ist die riesige Dutch Reformed Church östlich des Zentrum. Sie wurde 1910 erbaut und beeindruckt durch die gotischen Fenster sowie Stilelemente aus der Renaissance und dem Barock. Hauptattraktion aber ist ohne Zweifel das Drostdy Museum, der Museumskomplex am östlichen Ortsausgang. Fragen Sie an der Museumskasse unbedingt nach dem kostenlosen deutschen „Mini-Führer“.

Swellendam - Western Cape - South Africa