Routenalternative über Caledon

Fahren Sie nicht zur Küste, sondern direkt auf der N2 nach Kapstadt, sollten Sie evtl. über einen Abstecher entlang der R406 nach Greyton und Genadendal nachdenken.

Ersteres ist ein kleiner, idyllischer Wochenendort für die Kapstädter, während der zweite eine alte und immer noch genutzte Missionsstation eines deutschen Ordens aufweist, die bereits 1737 gegründet wurde. Das Genadendal Mission Museum (Mo–Do 9–13h u. 14–17h, Fr 9–15h30, Sa 9–12h) erstreckt sich über drei historische Gebäude und erläutert die Geschichte der Missionsstation, die sich vornehmlich um die „Bekehrung“ der Khoi Khoi dreht.

Alte Musikinstrumente, allen voran die älteste Orgel Südafrikas, sind ebenfalls zu sehen. Beide Orte gelten auch als schöne Basisstationen für Wanderungen in die Riviersonderendberge.

caledonCaledon von Christopher Griner (Napier - Western Cape - South Africa) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Caledon

caledon stadthalleCaledon Stadthalle auf der Plein Street von SmartRebeccaJoy - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28497834Caledon an der N2 ist ein vornehmlich landwirtschaftlich orientierter Ort. Der Flecken verdankt seine Entstehung den heißen Quellen, die hier mit einer Temperatur von 50 °C aus dem Boden sprudeln.

Pro Tag werden von ihnen 900.000 Liter eisen- und mineralienhaltiges Wasser gefördert, dem man Heilwirkungen nachsagt. 1709 baute hier der erste Siedler, Ferdinand Appel, ein kleines Haus für kranke Gäste. Das war der Beginn des kleinen Städtchens, das man nach dem Gouverneur Earl of Caledon benannte. Sehenswert ist der Botanische Garten, der 1927 gegründet wurde und sich auf einer Fläche von 10 ha erstreckt. Alljährlich findet hier im September eine Blumenschau statt. Die Umgebung von Caledon wird vor allem zum Weizenanbau und zur Schafzucht genutzt.

Weiter westlich auf der N2 passieren Sie dann das größte Obstanbaugebiet am Kap bei Elgin, wo Sie noch schnell Ihre Vitaminvorräte an einem Farmstall auffrischen sollten, um dann über den atemberaubenden Sir Lowry’s Pass in die Cape Flats hinunterzufahren. Die Aussicht von der Passhöhe auf die Flats, die False Bay und das Tafelbergmassiv im Hintergrund ist einmalig und einen kurzen Stopp wert.

Caledon - Western Cape - South Africa