Karoo-Lammkeule

Karoo-Lammkeule - Zutaten

  • 2,5 kg Karoo-Lammkeule
  • 12 x 25 cm Rosmarinstängel
  • 3 dicke Knoblauchzehen
  • 6-8 kleine Knoblauchzehen
  • 4 Esslöffel Sherry (Medium)
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • Zitrusöl:
  • 1 Zitrone
  • 1 kleine Orange
  • 1 grosse Limette
  • 300 ml Olivenöl
  • 0,5 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • Zwiebelspieße:
  • 18 kleine Zwiebeln
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung

Zunächst das Zitrusöl anrichten, damit es ziehen kann. Dafür die Spalten der Zitrone, Orange und Limette heraus schneiden und in eine kleine Pfanne mit dem Öl und den Pfefferkörnern geben. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, vom Herd nehmen, in eine hitzebeständige Glasschüssel geben und abkühlen lassen. Dann 24 Stunden ziehen lassen. Das Lamm-fleisch vom Knochen schneiden. Am fetteren Ende des Beines gibt es eine kleine Gruppe kleinere Knochen, diese müssen ebenfalls entfernt werden. Das Fleisch sollte am Stück bleiben und die Form eines großen Schmetterlingsteaks haben. Fett und Sehne heraus-schneiden. Auch sollte es eine gleichmäßige Dicke von 5 cm haben. Dickere Stellen entsprechend ausdünnen. Den Rosmarin von zwei Stängeln abzupfen und in kleine Stückchen hacken. Die restlichen Stängel abzupfen und für die Zwiebelspieße bereit halten. Die Stiele 30 Minuten in kaltem Wasser ziehen lassen. Den Knoblauch in dünne Stifte schneiden. Das Lamm-fleisch rundum mit kleinen Schnitten versehen, und darin den Knoblauch und den Rosmarin platzieren. Den Sherry darüber träufeln, mit etwas Zitrusöl auf dem Fleisch verreiben und mit Pfeffer und Salz würzen. Auf "mittelheißen" Kohlen etwa 40 Minuten grillen. Das Fleisch gelegentlich wenden und mit dem Zitrusöl bestreichen. Es ist dann Medium gar. Während dessen die Zwiebeln halbieren und auf jeweils einen Rosmarinstängel drei Zwiebelhälften stecken. Mit etwas Zitrusöl beträufeln und dann zu dem Lamm auf den Grill legen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und etwa 15 bis 20 Minuten unter gelegentlichem Drehen grillen. Das Lammfleisch wenn es gar ist auf ein Holzbrett legen, mit Aluminiumfolie abdecken und fünf Minuten ruhen lassen. Zum Servieren in Scheiben schneiden.