Kapholländische Küche in Kapstadt

Potjiekos Eintopf mit Kudu, Springbok und Zebra FleischPotjiekos Eintopf mit Kudu, Springbok und Zebra Fleisch Die Grundzüge dieser Küche beruhen auf den ländlichen Gerichten der weißen Afrikaaner. Einflüsse aus England, Asien (z.B. Chutney) und auch zahlreiche Meeresfrüchte haben sich mittlerweile aber dazugesellt. Typisch ist der Potjiekos, ein Eintopf, der stundenlang in einem dreifüßigen, gusseisernen Topf über einem Feuer gekocht und auch in diesem serviert wird.

Lammfleisch, Kürbis und süßer Mais gehören zu den Standardzutaten. Auch die Boerewors, eine fette, gut gewürzte Wurst, wird gerne von den Afrikaanern gegessen, zumeist aber im Freien, (ausschließlich) von den Männern auf einem Holzkohlegrill bis zur Perfektion geröstet.

Der Nachtisch nimmt ebenfalls einen hohen Stellenwert ein. Beliebt sind da z.B. die Leckerlis Konfyt“, deren Name bereits den Zuckergehalt verrät, oder der mächtige Koeksisters, ein Kuchen, der zumeist fritiert und/oder in Syrup eingetaucht wird. Etwas weniger mächtig ist der Melktert (Milk Tart), ein mit Zimt bestrichener Pudding auf einem Mürbe- oder Biskuitteig, der Ähnlichkeiten aufweist mit einem Käsekuchen. Hier wird die Verwandtschaft mit dem englischen „Custard“ besonders deutlich. Grundsätzlich wird aber eines bei der kapholländischen Küche klar: Diät halten kann man hier nicht.

Biltong aus Südafrika

Das Fleisch wird oftmals zu Biltong - dem getrockneten Fleisch - verarbeitet. Diese Verarbeitungsart stammt noch aus der Zeit der Voortrekker. Das Biltong war die einzige Möglichkeit Fleisch über eine lange Zeit frisch zu halten. Eine reichhaltige Auswahl an Biltong läßt sich in den meisten Supermärkten und in vielen Biltong-Läden finden. Für Biltong wird meist das Fleisch des Springbock, Rinds, Gemsbock und Straußen genommen. Biltong ist ebenso wie in Namibia stark verbreitet. Es handelt sich um gewürztes, luftgedörrtes Fleisch vom Wild (z.B. Kudu, Springbok oder Strauß). Ein guter Snack für die Autofahrt.

emilys-restaurantEmilys Bistro und Restaurant an der Waterfront in Kapstadt Biltong finden Sie in jedem Geschäft und auch an allen Tankstellen-Kiosken. Meist ist es in kleinen Plastiktüten abgepackt, es gibt aber auch „frisches“ Biltong an einigen Ständen und in Fleischereien. Es handelt sich um gewürztes, luftgedörrtes, leicht salzig schmeckendes Fleisch, zumeist vom Wild (z.B. Kudu oder Strauß). Es ist ausgesprochen lecker und eignet sich hervorragend als Snack zwischendurch. Bedenken Sie vor allem, dass Sie an heißen Tagen bzw. in heißen Regionen einen hohen Salzbedarf haben.

Braai in Südafrika

Eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Südafrikaner ist das wöchentliche Barbecue, genannt Braai. Typische Speisen, wie die Boerewors, riesige Steaks, Lamm- oder Schweinekoteletts oder Fisch gegrillt über Holzkohle dürfen nicht fehlen. Somit gehört der Braaigrill zur Grundausstattung in jedem südafrikanischen Garten. Hier ein netter Artikel zu den Essgewohnheiten in Südafrika.