Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Robben Island in Kapstadt

Besuch auf Robben Island

robben-island-ferry-besuchDie Überfahrt zur Insel erfolgt in modernen SchnellbootenIm Dezember 2001 wurde das Nelson Mandela Gateway neben dem Clocktower an der Victoria & Alfred Waterfront eingeweiht.

Nelson Mandela Gateway

Ausgangspunkt für den Besuch der Insel ist der Fähranleger am Nelson Mandela Gateway neben dem Clocktower an der Waterfront. Wechselnde Ausstellungen und Multimedia-Präsentationen informieren hier bereits vor der Abfahrt über die Insel. Manchmal werden auch spezielle Touren zur Insel angeboten, so z. B. die Überfahrt mit einem historischen Dampfer, BBQ auf der Insel und anderes. Tourbuchungen (inkl. Schiff) unter www.robben-island.org.za.

Ablauf des Besuchs der Insel

Der Besuch auf Robben Island dauert ca. 2,5 Std. (inkl. Bootsfahrt mind. 3,5 Std.) und sieht meist so aus: Zuerst werden die Besucher mit dem Bus über den südlichen Teil der Insel gefahren, vorbei an Robert Sabukwe’s Haus, durch das Inseldorf und zum Kalksteinbruch, in dem die Gefangenen arbeiten mussten. Bei dieser Arbeit haben viele Gefangene durch den feinen Staub ihre Augen verletzt, so auch Mandela. Schon im 17. Jh. wurde Kalkstein abgebaut und damit das „Castle“ und andere Gebäude im Kapland erbaut.

robben island steinbruchRobben Island Steinbruch - Makbula Nassar مقبولة نصار, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Anschließend folgt der Besuch des Gefängnisses unter der Leitung eines ehemaligen Gefangenen. Man sitzt in einer Zelle, in der ehemals 80 Gefangene übernachteten und hört fassungslos den Berichten des ehemaligen Gefangenen zu. So wurden in den 1960er-Jahren Gefängniswärter auf Robben Island strafversetzt. Hier ließen sie dann ihre Frustration an den Gefangenen aus. Kriminelle und politische Gefangene wurden getrennt behandelt. Es wurde auch ein Unterschied zwischen „Coloureds“ und Schwarzen gemacht. Die „Coloureds“ hatten etwa das „Privileg“, Unterwäsche zu tragen oder im Winter lange Hosen und Socken. Zwischen 1961 und 1971 durften Schwarze nur alle sechs Monate für 30 Minuten Besuch empfangen oder alle halbe Jahre einen Brief mit maximal 500 Wörtern senden bzw. empfangen.
robben-island-gefaengnisDie Gefängnismauern und ein Gefängnisturm von Robben Island

Haftbedingungen

Umso erstaunlicher ist es, wie die Gefangenen über die Jahre bessere Haftbedingungen durchsetzen konnten (durch Hungerstreiks und andere Proteste), studierten und Informationen mit der Außenwelt austauschten. Was die Behörden nämlich nicht bedachten, war die Tatsache, dass die Isolation der Insel auch eine gewisse Solidarität zwischen Gefangenen und Gefängnispersonal schürte und einige Wärter sich sogar mit den Sträflingen anfreundeten und teilweise von ihnen unterrichtet wurden! Wenn internationale Presse kam, durften einige Gefangene Näharbeiten ausführen, statt Steine zu schlagen. Dann gab es sogar besseres Essen.

Besuch der Zelle Nelson Mandelas

Natürlich fehlt zum Abschluss nicht der Besuch der Zelle Nelson Mandelas. Nur schwerlich vorzustellen, 27 Jahre lang, 16 Stunden täglich, in einer 2 x 2,5 m großen Zelle zu leben! Bis zu den Hafterleichterungen in den 1970er-Jahren schliefen die Gefangenen sogar auf einfachen Strohmatten auf dem kalten Steinfußboden. Die höchste Belegung des Gefängnisses war Ende der 1960er-Jahre zu verzeichnen: 1.100 Gefangene. Bei der Schließung waren es dann „noch“ 300. Heute leben ca. 230 Einwohner auf Robben Island, die fast alle für das Museum tätig sind.

robben island zelleRobben Island Gefängniszelle - Makbula Nassar مقبولة نصار, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Ein großes Manko ist - neben der zu kurzen Zeit auf der Insel - der hohe Preis für die Tour. So können sich viele Südafrikaner einen Besuch auf der für ihre Geschichte wichtigen Insel kaum leisten.

Ausflug planen

Ausflugsdauer: mind. 3,5 Stunden. Abfahrten: derzeit tgl. 9, 11, 13 und 15 Uhr. Zumeist wird die Schnellfähre ab Nelson Mandela Gateway genutzt (25 Min.), es gibt aber auch noch eine alte Fähre, die bereits zu Gefängniszeiten in Betrieb war.

Vorherige, rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich, www.robben-island.org.za.

Wichtig

Nur die am Nelson Mandela Gateway (bzw. online) gebuchten Touren ermöglichen den Besuch der Insel selbst. Ticketverkäufer auf der Straße bzw. sonstwo an der Waterfront können nur Bootsfahrten anbieten, die an die Insel führen, deren Zutritt aber nicht einschließen! Telefonische Buchung mit Kreditkarte ist in der Hochsaison anzuraten, teilweise 3-5 Tage (um Weihnachten herum) Vorlauf. In der Nebensaison sind 24 Std vorher ausreichend.

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!