Weitere Tipps zur erhöhten Sicherheit in Kapstadt

Fahren Sie als Tourist nicht selber in die Cape Flats und die Townships, nicht bei Tag und schon gar nicht in der Nacht - nur mit einem Tourguide !!!

Wenn Sie mit einem Leihwagen unterwegs sind, besorgen Sie sich am besten schon vor dem Abflug gute Straßenkarten. Gute Karten können Sie aber auch noch vor Ort in Südafrika erwerben (Airport, Buchhandlung usw.). Notieren Sie sich die unsicheren Gegenden und prägen sich diese ein! Namen wie: Mitchell's Plain, Bishop Lavis, Steenberg, Hanoverpark, Bonteheuwel, Manenberg, Elsies River, Langa, Nyanga, Gugulethu und Khayelitsha sollten Ihnen geläufig sein.

SAPS - Polizei in SüdafrikaSollten Sie trotz allem in eines dieser Viertel gelangen und sich unsicher fühlen, bleiben Sie auf den zum Teil gutausgebauten Hauptstraßen und fahren am besten den Weg zurück.

Wenn Sie Hilfe benötigen:

Im Notfall können Sie die "Police Tourist Assistance Unit" anrufen! Sie hilft Ihnen gerne weiter.

Zeiten 07:30 bis 23:00 - Telefonnummer: 4182853 und danach die 10111.

Bei der Beobachtung von verdächtigen Aktionen oder in einem Notfall, wählen Sie die:

Notrufnummer: 10111

Bringen Sie Ihr Handy aus Deutschland mit!

Haben Sie keine Bedenken, das "Captour Office" (Telefon: 4185205) oder Ihren Gastgeber oder Ihr Hotel anzurufen.

Die Funkversorgung ist optimal. Es gibt schon für wenig Geld "vorbezahlte Handykarten" (z.B. Vodago - prepaid) inklusive Telefoneinheiten und Telefonnummer. Sie sind erreichbar und - vor allem - können immer und überall anrufen, wenn Sie sich verfahren haben oder Hilfe benötigen.

South Africa Crime Compilation Hijackings, Breaking & Entering, Robberies