Stationen zu den ersten demokratischen Wahlen

nelson mandela bei der stimmabgabe 1994Nelson Mandela bei der Stimmabgabe 1994 von Paul Weinberg - direct donation from Author
14. Oktober 2009, 19:07:42 (Original-Hochladedatum), CC BY-SA 3.0
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26754876
2. Februar 1990: Präsident Frederik de Klerk leitet mit seiner Rede das Ende der Apartheid und der weißen Vorherrschaft ein und hebt das Verbot schwarzer Befreiungsbewegungen auf.
11. Februar 1990: ANC-Führer Nelson Mandela wird aus lebenslanger Haft entlassen.
2.–4. Mai 1990: Erste Verhandlungen zwischen Regierung und ANC.
7. Juni 1990: Die Regierung hebt das landesweite Ausnahmerecht nach vier Jahren auf.
6. August 1990: Der ANC „suspendiert” den seit 1960 geführten Guerilla-Kampf, die Regierung verspricht die Freilassung aller politischen Häftlinge und eine Amnestie für Exil-Aktivisten.
15. Oktober 1990: Die Apartheid in öffentlichen Einrichtungen wie Parkanlagen und Schwimmbädern wird abgeschafft.
27. Juni 1991: De Klerk setzt mit der Zustimmung des Parlaments 46 Apartheidgesetze außer Kraft.
14. September 1991: Die Regierung, der ANC und die mit dem ANC verfeindete Zulu-Bewegung Inkatha unterzeichnen ein Friedensabkommen zur Beendigung der Gewalt.
20. Dezember 1991: Der „Kongress für ein demokratisches Südafrika“ (CODESA) beginnt Verhandlungen über Richtlinien für den Übergang zur Demokratie.
17. März 1992: De Klerks Referendum gibt ihm 68,7% Ja-Stimmen zur Fortführung seiner Reformen.
Juni 1992: Die Gipfelgespräche werden wegen Unruhen in den „Townships“ (Boipatong bei Johannesburg) abgebrochen. Streiks und Demonstrationen folgen.
26. September: Die Gespräche werden wieder aufgenommen, der Präsident der Inkatha-Partei Buthelezi lehnt die Teilnahme ab.
10. April 1993: Chris Hani, Führer der Kommunisten und des radikalen Flügels des ANC, kommt bei einem Attentat eines rechtsradikalen Weißen ums Leben. Mandela und de Klerk appellieren an die Vernunft aller Südafrikaner, um weiteres Blutvergießen zu verhindern, was auch gelingt.
10. Dezember 1993: Mandela und de Klerk erhalten in Oslo gemeinsam den Friedensnobelpreis.
22. Dezember 1993: Das Parlament verabschiedet die neue Verfassung. Sie gibt allen Südafrikanern das Wahlrecht.
28. Februar 1994: Die Inkatha entscheidet sich „in letzter Minute“, an der Wahl teilzunehmen und beendet damit Sorgen vor einem Bürgerkrieg.
26.–29. April 1994: Die ersten freien Wahlen Südafrikas verlaufen friedlich und mit hoher Beteiligung.
27. April 1994: Südafrikas neue Verfassung tritt in Kraft. Die weiße Vorherrschaft endet nach 342 Jahren.
6. Mai 1994: Der ANC gewinnt mit 62,6 % die Wahlen.

Nelson Mandela Speech after election as President