Museen in der Innenstadt von Kapstadt

Jewish Museum - Jüdisches Museum in Kapstadt

Durch die älteste Synagoge Südafrikas, 1863 erbaut und im Zuge des Umbaus 1999 wieder in ihr ursprüngliches Aussehen versetzt, gelangen Sie in das Jewish Museum. Neben ausgestellten Büchern und anderen Gegenständen der jüdischen Zeremonien werden Sie umfassend über das Leben und die Entwicklung der 60.000–85.000 in Südafrika lebenden Juden informiert. Kürzlich ist das Jewish Museum ist um eine interessante Ausstellung zum Thema Holocaust erweitert worden. Direkt neben dem Museum steht die 1905 errichtete Great Synagogue, die aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten beinahe zum Kino umfunktioniert worden wäre. Heute dient sie mit ihrer gewaltigen zentralen Kuppel als Gebetsplatz für Kapstadts jüdische Gemeinde.

84 Hatfield Street, Company’s Garden, geöffnet: Di+Do 14–17h, So 10–12h30

Sendinggestig Museum in Kapstadt

Das kleine Museum für Missionsarbeit ist in der hübschen apricot und weiß gestrichenen Missionskirche, die 1804 von der South African Missionary School erbaut wurde, untergebracht. Sie wurde früher als Ausbildungsstätte für Sklaven und Nicht-Christen genutzt.

40 Long Street, geöffnet: Mo–Sa 9–16h

Koopmans de Wet Museum

Das Koopmans de Wet Haus stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert und war einst bekannt als der „kulturelle Salon Kapstadts“. Es war das Haus von Marie Koopmans-de Wet, einer wohlhabenden Persönlichkeit des sozialen und politischen Lebens in Kapstadt im 19. Jahrhundert. Heute zeigt das Museum eine umfangreiche Sammlung von Kap-Möbeln, chinesischer und japanischer Keramik sowie holländischer Kupferware. Die großzügige Architektur beeindruckt ebenfalls, und um das gesamte Haus zu besichtigen, benötigen Sie mindestens 1 Stunde. Am Eingang erhalten Sie eine umfangreiche und interessante Broschüre mit geschichtlichem Hintergrund.

35 Strand Street, geöffnet: Di–Sa 9h30–16h30

koopmans de wet houseKoopmans de Wet House in Strand Street in Kapstadt von Raymond.ellis - Own work, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17303622

Jan van Riebeeck Denkmal

historisch-van-riebeeck-adderleyHistorisches Foto um 1970 des Jan van Riebeeck Denkmal, Adderley StreetDas Standbild von Jan van Riebeeck wurde von John Tweed aus London gestaltet, das seiner Frau Maria von Dirk Wolbers aus Den Haag. Etwa an dieser Stelle wurde nach Ribeecks Ankunft am 6. April 1652 das erste Lager aufgeschlagen.

Dazu muss man sich bewusst machen, dass das davor liegende Gelände damals noch unter Wasser stand und erst später dem Meer abgerungen wurde.

Heute befindet sich hier u.a. das monströse und wenig attraktive Civic Centre, in dem die Büros der Stadtverwaltung untergebracht sind. Das hafenwärts anschließende Gebäude beherbergt die Nico Malan Oper oder heute "Artscape" genannt und das Theater.