Englischsprachige Sachbücher aus Südafrika

  • Boonzaier, Emilie/Malherbe, Candy/Smith, Andy u. Berens, Penny; „The Cape Herders, A History of the Khoi-Khoi of Southern Africa. David Philip Publication. Nicht nur die Geschichte der Khoi-Khoi wird vorgestellt, sondern auch Mythen, ihre traditionelle Lebensweise und ihr Verhältnis zu den Europäern. Etwas kürzer beschrieben wird die Geschichte der Khoi-Khoi in Candy Malherbes „men of Men“ (Shuter and Shooter Public., SA)
  • Chittenden, Hugh; „Top Birding Spots of Southern Africa“. Southern Publication, SA. Zwar nicht das ausführlichste Buch zur Vogelbestimmung, aber für den Anfang reicht es. Nützlich sind dagegen die Hinweise auf gute Beobachtungspunkte im südlichen Afrika. Wer nun eine ausführliche Beschreibung der südafrikanischen Vogelwelt wünscht, der muss sich mit dem Gewicht des ausführlichen „Birds of Southern Africa“ von Gordon Lindsay u. Maclean Roberts (New Holland Public., GB) rumschleppen, der inoffziellen Enzyklopädie zu diesem Thema.
  • Hutton, Barbara; „Robben Island – Symbol of Resistance“. Mayibuye Books (SA) u. Sached Books (GB). Illustrierte Geschichte von Robben Island. Von der Vorgeschichte bis heute.
  • Lewis-Williams, J.D.; „Discovering Southern African Rock Art“. David Philip Public., SA. Übersichtliches Buch über die Felsmalereien der Buschmänner. Illustrationen, Bilder, Zeichnungen.
  • Mullins, Allan u. Robins, Myrna: „Pocket Guide to Food & Wine“. Kleines Nachschlagewerk, das kaum Fragen offen lässt bezüglich spezieller Gerichte. Der gesamte Spielraum südafrikanischer Küchen (kapmalayisch, indisch, afrikanisch etc.) wird angerissen, und zu den wichtigsten Gerichten wird auch noch eine Weinempfehlung gegeben.
  • McMahon, L. u. Fraser, M.; „A Fynbos Year“. David Philip Public., SA. Hervorragender Führer über diese kaptypische Vegetationsform.
  • Oakes, Dougie (Hrsg.); „Illustrated History of South Africa“. Reader’s Digest, SA. Ein zwar recht großes Buch, aber wer sich intensiv mit der Geschichte Südafrikas beschäftigen möchte, hat hiermit das beste Werk zur Hand. Eine Alternative dazu bietet höchstens noch Leonard Thompsons „A History of South Africa“ (Yale Univ. Press), das weniger illustriert ist, sich dafür aber flüssiger liest.
  • Plomer, William; „Cecil Rhodes“. David Philips Publications, SA. Obwohl schon vor Jahrzehnten geschrieben, ist Plomers Buch das immer noch objektivste. Rhodes wird nicht als Held dargestellt, sondern seine Leistungen werden kritisch betrachtet.
  • Stuart, Chris u. Tilde; „Field Guide to the Mammal of Southern Africa“. New Holland Public., GB. Mit Sicherheit eines der besten Bücher, um die Säugetiere Südafrikas zu erkennen und Hintergrundwissen zu erlangen.