Natur- und Nationalparks in Kapstadt

Cape Nature Conservation

Die Naturschutzbehörde unterhält zahlreiche Naturreservate im Western Cape. Eine Auswahl: Cedarberge (bei Clanwilliam), Jonkershoek (Stellenbosch), Limietberge (Bain’s Kloof Pass bei Paarl), Hottentots Holland (Stellenbosch/Somerset-West), De Hoop (Bredarsdorp), Aynsberg (südl. Matjiesfontein), Swartberg/die Hell (Oudtshoorn), Goukamma (Sedgefield), Keurbooms River (Kanutouren bei Plettenberg Bay).

Unterkünfte (zumeist einfache Hütten) und Campinggelegenheiten müssen Sie vorbuchen, und oft wird auch empfohlen, das Permit für das Naturreservat vorher zu ordern: Tel.: 021/426-0723, Fax: 021/426-4266

Nationalparks in Kapstadt

Südafrikas Nationalparks im Internet: www.parks-sa.co.za

Besonders schöne Landschaften weisen Schutzgebiete in Form von Nationalparks auf. Diese Parks werden kontrolliert und verwaltet durch das

  • National Parks Board (landesweit): P.O.Box 787, Tshwane (ehem. Pretoria) 0001, Tel.: (012) 428-9111, Fax: (012) 343-0905.
  • National Parks Board: Ein Büro befindet sich im Visitor Center am Clock Tower (V&A Waterfront), das andere im Visitor Center in der Innenstadt. In beiden können Sie Unterkünfte in allen Nationalparks buchen bzw. Infos einholen.

Naturreservate von Kapstadt

Im Western Cape gibt es eine Reihe von Naturreservaten, die vom Cape Nature Conservation betreut werden. Oft benötigen Sie Permits für diese Gebiete.

Cape Nature Conservation Booking Office: Private Bag X1, Uniedal 7612, Tel.: (021) 886-5858 od. 886-6543, Fax: (021) 886-6575. Größere Orte, wie z.B. Stellenbosch und Oudtshoorn, haben eigene Büros.

Die südafrikanischen Nationalparks verlangen mittlerweile saftige Eintrittspreise, die sich pro Tag bzw. Übernachtung berechnen. Diese liegen bei mind. R 60 pro Person/Tag, wobei eine Übernachtung, also zwei Kalendertage, als ein Tag gerechnet werden.

Liste der wichtigsten Nationalparks von Kapstadt und Umgebung