Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Die Karoo Halbwüste in Südafrika

Karoo National Park

karoo-national-gardenTypische Flora und Fauna der Karoo-Halbwüste - (Foto courtesy of SA Tourism)

Der Park wurde 1979 eingerichtet und seitdem auf heute über 800 km² vergrößert.

Ziel war es, die typische Flora und Fauna der Karoo-Halbwüste zu erhalten und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Das Parkgebiet reicht bis in die Nuweveld Mountains mit Höhen bis zu 1.911 m hinauf. Im Sommer wird es in den Ebenen extrem heiß, im Winter ist es besonders abends in den Hochlagen sehr kalt.

Fossil Trail

Durch den Park führen Lehrpfade wie der Fossil Trail (400 m, 250 Mio. Jahre geologische Geschichte), der Bossie Trail (800 m, 65 verschiedene Pflanzen) sowie der 5 km lange, anstrengende Pointer Trail nahe dem Visitor Center (nur mit Führung), im Park gibt es den 11 km langen Fonteintjieskloof Trail (4–5 Std., Schlucht, Plateau, Aussicht, Permit erforderlich) und den dreitägigen Springbok Hiking Trail (27 km, Basishütte, Hochplateau, im Voraus reservieren), außerdem mehrere Allradstrecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit (vorher reservieren, tw. Aufpreis).

Infos: www.sanparks.org. Ranger führen morgens Wanderungen mit Erläuterungen durch. Am Damm bietet sich zudem ein Platz zur Vogelbeobachtung an. Für Pirschfahrten rentiert sich der Morning Drive.
fossil-trail-karoo-nationalparkLandschaft auf dem als Lehrpfad gestalteten Fossil Trail im Karoo-Nationalp

Vegetation

Die Vegetation besteht vornehmlich aus Zwergsträuchern, Gräsern und Zwiebelgewächsen. Letztere haben die Eigenschaft, während ungünstiger Jahreszeiten unterirdisch auszuharren.

Typischer Vertreter der Halbwüste ist der „Karoo-Busch“, der eher einer Kräuterpflanze als einem Busch ähnelt. Man sieht ihn auch entlang der Landstraßen, denn er bedeckt die größten Flächen der Karoo.

karoo-park-strasseDie Strecke nach Beaufort West beeindruckt erneut durch die Weite der Karoo,
hat aber keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Tierwelt

Zur interessanten Tierwelt zählen Löwen, Steppentiere, Bergzebras und Raubvögel (u. a. Bussarde, Adler). Neben Elen- und Kuhantilopen, Spring- und Spießböcken leben auch Strauße hier. Über die wenigen Black Rhinos hört man wenig, denn man hat Angst vor Wilderern. Insgesamt wurden 67 Säugetierarten im Park gezählt. Und in keinem anderen Park auf der Welt gibt es so viele Schildkrötenarten, wie hier.

Weiterhin sind besonders die fossilen Funde sehenswert, die entlang dem gleichnamigen Trail erläutert werden. Man hat bereits Knochen in der Karoo gefunden, die von reptilienartigen Säugetieren stammen, die vor über 240 Mio. Jahren hier gelebt haben. Zu jener Zeit war die Karoo noch ein Feuchtgebiet.

Unterkünfte und ei­nen Platz im Restaurant sollte man vorher buchen. Infos zu Geologie, Tierwelt und zur Geschichte der Region vermittelt das Interpretive Centre, 1 km vorbei am Main Camp.

Im Park gibt es schöne Selbstversorger-Chalets, einen Campingplatz, eine Berghütte sowie ein Restaurant. Alles sollten Sie aber unbedingt vorher buchen. Geöffnet: Tägl. 5–22h, Rezeption: 7h30–20h

Karoo Nature Reserve

karoo-botanical-gardenFarbenfrohe Blütenpracht im Karoo Nature ReserveEs wurde 1975 angelegt und hat eine Fläche von etwa 15.000 ha (die noch erweitert wird), womit es die Stadt fast ganz umschließt. Kernstück des Gebietes ist der Van Ryneveld’s Pass-Stausee, an dem man unzählige Vogelarten beobachten kann.

In dem Reserve selbst sind mittlerweile mehrere Savannentiere eingebürgert worden, einschließlich des Duiker und verschiedener Springbockarten. Neuerdings leben auch Bergzebras hier. In dem Park gibt es mehrere Wanderwege. Auskünfte hierzu erteilt: Department of Nature Conservation, Bourke Street, Graaff-Reinet. Wer mit einem Boot auf dem Stausee rudern will, kann sich an den Graaff-Reinet Boat Club wenden (über die Touristeninformation).

Informationen

Karoo National Park: P.O.Box 316, Beaufort West 6970, Tel.: (023) 415-2828 od. zentral über die Nationalparkbehörde: (021) 422-2810.

Karoo National Park

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.