Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Die Karoo Halbwüste in Südafrika

Prince Albert in der Karoo

prince-albert-roadEndlose Strassen ziehen sich durch die Karoo bis man Prince Albert erreicht...Anstelle der N1 zu folgen, empfiehlt sich ein kleiner Umweg über Prince Albert!

Dazu fährt man hinter Leeu-Gamka auf die R353 ab. Schon allein diese Strecke und später der Weg zurück zur N1 (R328/407) lohnen den Schlenker, denn hier gehören Straße und Karoo dem Reisenden nahezu alleine. Prince Albert ist ein recht verschlafenes Nest, so wie man sich das inmitten der Karoo eben vorstellt.

Dabei werden die Wolle der Angoraziegen (Mohair), Oliven, Aprikosen, Feigen, Käse, Weine und andere Produkte aus der Umgebung im ganzen Land geschätzt. Und auch die Bausubstanz, schön herausgeputzte kapholländische und viktorianische Gebäude, kann sich sehen lassen. Sie stammt teilweise aus den Goldgräber-Jahren (1890–1891).

In jüngerer Zeit wurden sich die Einwohner ihrer Schätze bewusst, inzwischen stehen zahlreiche Häuser unter Denkmalschutz. Mehrere kleine B&B-Häuser, Farmunterkünfte sowie ein lokales Museum haben ihre Türen geöffnet. Außerdem laden Straßenmärkte (jeden Samstag), Cafés, kunsthandwerkliche Geschäfte und Galerien zu einem Bummel ein.

The Showroom (43 Church St., Tel. (023) 541-1563, www.showroomtheatre.co.za) bringt Theater- und Filmaufführungen, und es kursieren sogar einige Geistergeschichten im Ort … Am besten lernt man etwas über Prince Albert, wenn man sich ins liebevoll renovierte Swartberg Hotel begibt, wo nicht nur alte Fotos an frühere Zeiten erinnern, sondern auch bis zu 90 Jahre alte Gästebücher in der Lounge.

Manch einer ist schon für zwei Nächte in Prince Albert hängengeblieben, hat nachts den klaren Sternenhimmel bewundert und sich tagsüber auf Erkundungstour zum nahen Swartberg Pass bzw. zum 60 km entfernten Meiringspoort begeben. Oudtshoorn lässt sich von hier übrigens auch gut auf einer Tagestour erkunden. Vorteil: In Prince Albert entgeht man dem touristischen Rummel dort. Wanderkarten und Permits für die Swartberge sind in der Touristeninformation erhältlich.

Tipp für wahre Karoo-Fans

Wer einen Abstecher nach Merweville nördlich der N1 unternimmt, erlebt ein echtes, verträumtes Karoo-Dorpie. Übernachten (und auch Campen) kann man in der Springbok Lodge ($–$$). Essen gibt es im Soet Karoo Coffie in der Schule, oder man bereitet sich im Lapa der Lodge selbst etwas zu.

prince albert seven archesPrince Albert Seven Arches von Suzi-k (Own work) [CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Tourist-Information

Tourism Bureau, neben Fransie Pienaar Museum, 42 Church St., Tel. (023) 541-1366, www.princealbert.org.za

Unterkünfte in Prince Albert

Swartberg Hotel

$$–$$$, 77 Church St., Tel. (023) 541-1332. Altes, hervorragend restauriertes Hotel (National Monument) mit Landrestaurant (südafrikanische Küche) und einer hübschen Bar. Viele Antiquitäten und alte Gästebücher. Zimmer im historischen Gebäude und etwas komfortablere in angeschlossenen Cottages im bezaubernden Garten. Mit Pool und Spa.

Dennehof

$$–$$$, 20 Christina de Wit St., Ortsausgang, Tel. (023) 541-1227 bzw. (082) 854-9301. Historische Farm mit bezaubernd eingerichteten Zimmern und einem tollen Selbstversorger-Cottage im Karoo-Stil. Reichhaltiges Frühstück, Dinner nur mit Anmeldung. Mountainbike-Verleih, geführte Touren in „Die Hel“.

Saxe-Coburg Lodge

$$–$$$, 60 Church St., Tel. (069) 567-7913. Viktorianisches Karoo-Haus von 1865. Direkt im Ortskern. 5 Zimmer, eine Honeymoonsuite sowie ein kleines 2-Zimmer-Garden-Cottage. Dazu ein schöner Garten.

Weltevrede Fig & Guestfarm

$$–$$$, 25 km westl. von Prince Albert, Tel. (087) 095-6229. 2 schöne kleine Cottages sowie 2 große für Familien, alle gemütlich eingerichtet. Auf der Farm werden Feigen gezüchtet und gerne zeigt man, wie das geht. Ein Tipp für diejenigen, die einmal abschalten wollen.

Olienhof Cottages & Caravan Park

$–$$, 20 Hope St., Tel. (023) 541-1687. Einfache, doch schön in einem Garten gelegene Selbstversorger-Cottages. Dazu sauberer Campingplatz mit großenteils schattigen Plätzen, viele davon mit Strom. Die sanitären Anlagen sind okay, aber auch nicht mehr neuester Stand.

Essen und Trinken

Im historischen Ambiente isst man im Restaurant im Swartberg Hotel bzw. in dessen Annex, wo es unkomplizierter zugeht und man auf der Terrasse sitzen kann. Kleine Restaurants finden sich entlang der Church Street, u. a. einfache Snacks und Frühstück im Lazy Lizard (Tel. 023-541-1379) bzw. Leckeres im Café der Kochschule African Relish (Tel. 023-541-1386).

Leserempfehlung: Karoo Kombuis, 18 Deurdrif St., Tel. (023) 541-1110 bzw. (076) 069-3833, hervorragende Karoo-Gerichte (alkoholische Getränke mitbringen, reservieren!).

Prince Albert in der Karoo in Südafrika

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.