Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Garden Route bei Plettenberg Bay in Südafrika

George auf der Garden Route

fancourt-golf-estateDas bekannte "Fancourt Golf Estate", Golfplatz in George - Fancourt Golf Estate

Die Stadt, benannt nach König George III., liegt malerisch am Fuße der Outeniqua Mountains, die Höhen bis zu 1.597 m (Cradocks Peak) erreichen. George ist der Hauptort entlang der Garden Route, liegt 226 m über dem Meer und zählt ca. 75.000 Einwohner (Großraum: 218.000 Einwohner).

1811 wurde hier die zweite Landvogtei nach der britischen Kap-Besetzung gebaut. Das Innenstadtbild ist geprägt durch die breiten, eichengesäumten Straßen. Der legendäre Sklavenbaum (Old Slave Tree) (1), eine große Eiche vor dem Touristenbüro in der York Street, ist so alt wie die Stadt selbst. Hier sollen Sklaven bei Versteigerungen angekettet worden sein. In die Baumrinde sind Teile der Eisenketten eingewachsen. 1842 erbaute man die Dutch Reformed Church (3) (Ecke Courtenay/Meade Sts.), deren schöne Kanzel aus Stinkwood sowie die Pfeiler und die Kuppel aus Yellowwood an die nahe gelegenen Wälder erinnern. Das Abholzen der Wälder nahm über die Jahrhunderte solche Ausmaße an, dass die Regierung 1936 beschloss, jedes weitere Baumfällen für die nächsten 200 Jahre zu verbieten.

Die Golfstadt Südafrikas

George behauptet von sich, die „Golfstadt“ Südafrikas zu sein. Erste Abschlagversuche wurden bereits 1885 getätigt. Zwei weltberühmte Plätze breiten sich heute westlich der Stadt aus. Ansonsten wirkt George eher geschäftig. Malls, Banken und Industrieunternehmen bestimmen den Stadtcharakter. Erwähnt seien die kleinen Garden Route Botanical Gardens (49 Caledon St., 2. Eingang mit hier genannten Öffnungszeiten weiter hoch auf der Caledon St., kurz vor den Bahnschienen, Tel. (044) 874-1558, www.botanicalgarden.org.za, tgl. Sept.–April 7–19, Mai–Aug. 7.30–18 Uhr), in denen die Vegetation der Region erläutert wird. Das Umland dagegen wartet mit schönen Unterkünften (z. B. Wilderness, Victoria Bay, Herolds Bay) auf und eignet sich hervorragend als Ausgangsstation für Bergwanderungen, Mountainbike-Touren, Strandaufenthalte sowie für Rundfahrten über Pässe und durch Schluchten.

Flughafen in George

Der Flughafen wird mehrmals täglich von Kapstadt, Johannesburg und auch Port Elizabeth bedient. Wer also nicht genügend Zeit für die gesamte Garden Route mitbringt, kann hier seine Reise beginnen bzw. beenden.

George Museum

Courtenay Street (am Ende der York Street), Parkplatz hinter dem Gebäude, geöffnet: Mo–Fr 9–16h30, Sa 9–12h30
dutch reformed church georgeDutch Reformed Church, Jcgill1000 - Own work, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Das George Museum ist in der Old Drostdy (1813), dem ehemaligen Verwaltungsgebäude des Bezirks, untergebracht und beschäftigt sich mit Themen von lokalem und überregionalem Interesse. Dass George eine zentrale Rolle in dieser Region innehatte und hat, macht die umfangreiche Ausstellung der Druckpressen und historischen Schreibmaschinen deutlich. Weiterhin beeindrucken eine Sammlung verschiedener Grammophone sowie die Darstellung der Geschichte der Missionsstationen in der Kapprovinz. In der Abteilung zur Holzwirtschaft werden alte Geräte und die Bedeutung des Holzeinschlags erläutert. Weitere Räume sind gespickt mit historischen Fotos und Haushaltsgegenständen aus vergangenen Epochen.

George Museum, 9 Courtenay/York Sts., Tel. (044) 873-5343, Mo–Fr 8–16.30, Sa 9–12.30 Uhr.

Der alte Bahnhof, die George Station (4) in der Memoriam Street, wurde schön restauriert und könnte in naher Zukunft wieder Endstation des historischen Outeniqua Choo-Tjoe Train werden, der wegen Gleisschäden und aus Kostengründen seit 2010 außer Betrieb ist. Er soll, falls sich Investoren finden, zunächst auf einer Teilstrecke, später dann auf gesamter Länge zwischen George und Knysna wieder seinen Betrieb aufnehmen. Infos: www.outeniquachootjoe.com.

Attraktionen in und um George

  • George Museum und Railway Museum
  • Outeniqua Choo-Tjoe
  • Fancourt Golf Estate
  • Garden Route Damm mit herrlicher Aussicht
  • Montagu Pass
  • Seven Passes Road
  • Outeniqua Nature Reserve

Tourist Information

George Tourism, 124 York St., zwischen Courtenay und Cathedral Sts., Tel. (044) 801-9295, www.visitgeorge.co.za.

Essen und Trinken

Fine Dining im Henry White’s, im o. g. Fancourt Hotel, Tel. (044) 804-0535. Gaumenfreuden in passendem Ambiente. Tafelsilber, Kerzenlicht, gute Weine und ohne Zweifel eine exquisite, oft experimentierfreudige Haute Cusine. Unbedingt reservieren!

101 Meade, 101 Meade St., Tel. (044) 874-0343. Restaurant der gehobenen Klasse mit elegantem Ambiente, Qualität und Preis sind ausgewogen. Angeboten werden Speisen aller Art: Fischgerichte, Steaks, Lamm, aber auch Wild. Von Zeit zu Zeit gibt es sogar Eisbein. Der Tipp für George.

Das Dutton’s Cove in Herolds Bay, 21 Rooidraai Ave., Tel. (044) 851-0155, ist beliebt wegen der tollen Aussicht und besonders der besonderen Sonnenuntergangsstimmung. Curries, Steak- und Fischgerichte.

Einkaufen

Der Lederhändler verrät sich schon durch seinen Namen. Die Fabrik samt Factory Store befindet sich Ecke PW Botha Boulevard/Pearl Sts. Bestes Beef-Biltong bekommt man in der Niqua Biltong Den, 25 Courtenay St. (N12), Tel. (044) 874-0296.

Outeniqua Power Van

Fahrten mit dem Power Van starten vom Outeniqua Transport Museum (2 Mission Rd./Industrial Rd.). Unbedingt vorzeitig nach dem Fahrplan fragen und reservieren: Tel. (044) 801-8239

George, Garden Route

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.