Willkommen im Weinland von Kapstadt

stellenbosch-neethlingshofAuffahrt zum Neethlingshof Weingut bei StellenboschSo wie die alten Griechen und Römer ihren Wein und ihr Wissen vom Wein mit ihrer Kultur ins restliche Europa brachten, so brachte Jan van Riebeeck den Wein von Europa zum Kap. Und schon sieben Jahre nach seiner Ankunft schrieb er am 2. Februar 1659 in sein Tagebuch: "Heute, Gott sei's gedankt, haben wir zum ersten Mal Wein aus Kaptrauben gepresst".

Simon van der Stel teilte seinen Enthusiamus und pflanzte ein Dutzend Jahre später 100 000 Weinstöcke in einem Tal südlich Kapstadts, das er Constantia nannte. Schon im 18. Jahrhundert gehörte südafrikanischer Wein auf die Tische vieler europäischer Monarchen und der feinen Lebewelt.

Klopstock dichtete eine Ode auf den Constantiawein, Napoleon zählte zu den Liebhabern, und später unter anderem auch Otto von Bismarck. Der legendäre Constantiawein war süß und schwer, in der Art eines Südweins, sicher hätte er sich sonst auch während der langen Schiffsreise nach Europa nicht gehalten. Noch heute gibt es einzelne Flaschen davon; sie erzielen auf Auktionen astronomische Preise. 1861 führte die englische Regierung Schutzzölle gegen auswärtige Weine ein; der Export aus Südafrika ging zurück, die Weinfarmer saßen auf ihrem Überschuss. Das allerdings änderte sich drastisch, als nach 1880 die Reblaus fast den gesamten Bestand zerstörte.

winelands-karteKarte der Weinregion von KapstadtNur langsam erholte man sich; man pfropfte auf amerikanische Pflanzen neue Sorten. Wieder ging es bergauf, bis zur Zeit des Anglo-Burenkrieges um 1900. Engländer kämpften gegen Afrikaner, die Produktion  litt. 1918 schlossen die Weinfarmer sich zusammen: Sie gründeten die Kooperative-Weinbauer-Vereinigung (KWV).

Der Beginn der modernen Zeit. Neue Rebsorten waren ins Land gekommen, hauptsächlich aus Deutschland und dem Elsass. Und südafrikanische Farmer studierten nun in Deutschland oder Deutsche kamen als Weinbauern oder Kellermeister nach Südafrika. Sie sorgten langsam aber unablässig für eine "Revolution" - und diese Weinmacher der neuen Generation sind Garanten dafür, dass auch in Zukunft Südafrika zu den großen Weinnationen der Welt gehören wird.

Südafrikanische Weine: Geboren aus der Jahrtausende alten Tradition der Griechen und Römer. Von Jan van Riebeeck und Simon van der Stel in der Jugend aufgezogen und nun - nach Sturm und Drang - unter besten Lehrmeistern zum charaktervollen Wesen heranreifend - ganz wie gesunde Menschenkinder - mit den besten Aussichten für die Zukunft. Im übrigen: Südafrika hat heute das strengste Weingesetz der Welt.

Wir wollen Ihnen nun einen Überblick über den Weinanbau und die Weine in Stellenbosch geben. Dazu gehören die sechs Gebiete der Stellenboscher Weinrouten.

WINE TOUR CAPE TOWN