Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Addo Elephant National Park

Touren und Aktivitäten im Addo Elephant Park und Umgebung

eingang zum addo elephant national parkEingang zum Addo Elephant National Park von NJR ZA - Own work, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

wege_160

addo elephant park karteTagsüber ist es ohne Probleme möglich, auf eigene Faust durch den Park zu fahren und Tiere zu beobachten. In den frühen Morgenstunden und am Abend hat man die größten Chancen, Tiere zu sehen.

Empfehlenswert sind die geführten Touren, die Bukani Tours anbietet. Das Angebot reicht von Safaris am Tage bis hin zu Nachtsafaris. Besonders interessant sind die Sundowner Tour und der Night Drive.

Hierbei hat man große Chancen, auch die scheuen Büffel und Nashörner zu sehen. Auf den beiden letztgenannten Touren ist es unbedingt zu empfehlen, warme Sachen mitnehmen, da es nach Sonnenuntergang mitunter sehr kalt werden kann. Reservierung ist zu empfehlen: Tel: +27 42 233 0091. Die Safaris am Tage beginnen im Winter um 7, 9 und 12 Uhr, im Sommer um 6, 9 und 12; Preis pro Person 140 Rand.


sunsetschotia_160Die Sundowner Tour startet um 16 (Winter) bzw. 18 Uhr (Sommer), Preis pro Person 220 Rand inkl. Snacks u. Drinks, Dauer 2 1/2 Stunden. Night Drive: 18 - 20 Uhr im Winter, 20 bis 22 Uhr im Sommer, p/P 160 Rand

Wandern im Greater Addo

Auf dem Spekboomwanderweg im eingezäunten Botanischen Reservat im Addo kann man eine 3 - 4stündige Wanderung unternehmen. Der Alexandria Hiking Trail ist ein 2tägiger Rundwanderweg und führt durch Waldregionen, Dünen- und Küstenlandschaft. Nur wenige Wanderwege in Südafrika bieten so viel Abwechslung wie dieser. Im Addo Elephant Park werden auch geführte Safaris zu Pferde angeboten. Man kann wählen zwischen einer 3stündigen Tour innerhalb des Parks für erfahrene Reiter und einer 2stündigen Tour außerhalb des Parks entlang des Armstrongzaunes für weniger erfahrene Reiter.

Abseits der Touristenpfade

Eindrucksvoll, wenn auch rau und nur für Geländefahrzeuge zugelassen, ist der Bedrogfontein Trail im Westen des Parks. Die 45 km lange Strecke führt vom Kabouga Gate (bei Kirkwood) durch Wälder, über die Zuurberg Mountains und hinein in die Nama-Karoo sowie weiter bis zum Darlington Lake. Elefanten gibt es hier nicht, dafür aber Black Rhinos. 5–6 Std. Fahrzeit, Anmeldung bei der Parkverwaltung erforderlich. Unbedingt über Pistenzustand informieren! Übernachtungsmöglichkeiten: Kabouga House und Mvubu Campsite.

In der Woody Cape Section gibt es zwei Wanderwege durch die Welt der Dünen, den 8 km langen Dassie Trail sowie den 36 km langen, zweitägigen Alexandria Trail. Letzterer führt auch durch Küstenwälder. Höhepunkt ist die Besteigung einer der bis zu 150 m hohen Dünen. Insgesamt erstrecken sich die Dünenfelder über 50 km und bedecken eine Fläche von 158 km². Die Dünen an der Algoa Bay gelten übrigens als die am schnellsten wandernden Sanddünen der Welt.

elefantenherde im addo elephant parkElefantenherde im Addo Elephant Park By NJR ZA - Own work, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.