Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Garden Route bei Plettenberg Bay in Südafrika

Sehenswürdigkeiten im Tsitsikamma Park

Suspension Bridge

haengebruecke-storms-riverHängebrücke über der Mündung des Storms River - (Foto courtesy of SA Tourism)Dann aber sollten Sie sich aufmachen zu einer kurzen Wanderung (25 Min. je Richtung) zur Suspension Bridge, einer Hängebrücke über der Mündung des Storms River.

Der Weg dorthin führt durch einen Feuchtwald, wie er für die Küste hier typisch ist. Der Weg ist befestigt, trotzdem an manchen Stellen steil und etwas mühselig. Wer nicht so gut zu Fuß ist, sollte nicht unbedingt auf die schaukelnde Brücke gehen. Auf der anderen Seite des Flusses führt dann noch ein sehr steiler Pfad hinauf zu einem einmaligen Aussichtspunkt. Hierfür aber sollten Sie fit sein und auch etwas zu trinken mitnehmen. Der Aufstieg dauert etwa 20 Minuten, hinunter ist es dann keineswegs einfacher!

Nahe der Suspension Bridge legen kleine Boote ab zu einer kurzen Fahrt in die Storms River-Schlucht. Die Fahrt ist schön und vermittelt einen guten Eindruck über die Schluchten entlang der Garden Route, ist dafür aber auch nicht gerade preiswert.

Storms River Bridge

Storms River Bridge und Tsitsikamma Total Village. Erstere ist 192 m lang, wurde 1956 als erste Brücke ihrer Art erbaut und führt in 139 m über die schmale Schlucht des Storms River. Eine Aussichtsplattform bzw. ein Spaziergang über die Brücke verdeutlichen, welche Meisterleistung die Ingenieure damals vollbracht haben. Das Tsitsikamma Total Village direkt hinter der Brücke, benannt nach dem Erdölkonzern, beherbergt neben der Tankstelle Snack-Restaurants, Souvenirshops, Outdoor-Anbieter sowie ein kleines Infocenter für den Nationalpark.

Big Tree

Gut 3 km weiter führt rechter Hand eine Piste sowie ein (lohnenderer) 15-minütiger Waldwanderweg zum Big Tree, einem 37 m hohen Yellowwood-Baum (Umfang: 8,5 m; Alter: 800 Jahre).

Storms River Village

Das Storms River Village, 1 km südlich der N2, bietet Unterkünfte jeder Art, Geschäfte, eine Microbrewery, aber vor allem Outdoor-Aktivitäten (Baumwipfel-Wanderungen, Mountainbiking, Holzfäller-Touren u. a.). Früher führte die ehemalige Hauptstraße hier durch, um sich dann 4 km östlich über den (Old) Storms River Pass und die „Old Bridge“ zu quälen. Heute erobern eher Wanderer, Mountainbiker und Geländewagen-Freaks die abenteuerliche Piste.

Storms River Mouth

Das „leicht erreichbare Highlight“ der Tsitsikamma Section ist das Mündungsgebiet des Storms River („Storms River Mouth“), zu dem eine Stichstraße 6 km westlich vom Storms River Village hinunterführt (kostenpflichtiger Parkeintritt). Die letzten 4 km vor der Ankunft am Parkplatz sind atemberaubend. Zuerst fällt die Straße steil ab zum Meer, dann bieten sich zwei schöne Haltebuchten für den direkten Ausblick aufs Meer an. Am Ende der Straße befinden sich die Parkbehörde, ein Restaurant, ein Geschäft, ein Campingplatz und die beliebten Cottages. Am Tage ist das „Herzstück des Parks“ stark besucht, was für eine Übernachtung spricht. Denn in Ruhe abends dem Meeresrauschen zu lauschen und die sich an den Felsen brechenden Wellen zu beobachten ist ein besonderes Erlebnis.

Suspension Bridge

Vom Restaurant aus sollte man eine kurze Wanderung durch einen für die hiesige Küste typischen Feuchtwald unternehmen (30 Min. je Richtung). Ziel ist die Suspension Bridge, eine Hängebrücke über der Mündung des Storms River. Der Weg ist befestigt, jedoch an manchen Stellen steil und etwas mühselig. Wer nicht gut zu Fuß ist, sollte nicht auf die schaukelnde Brücke gehen. Auf der anderen Flussseite führt ein steiler, kaum befestigter Pfad zu einem einmaligen Aussichtspunkt hinauf. Für den Aufstieg (ca. 40 Min.) gilt es, fit zu sein. Hinunter ist es keineswegs einfacher (gutes Schuhwerk, ausreichend Wasser mitnehmen).

Unterhalb des Restaurants legen kleine Boote zu einer Fahrt in die Storms-River-Schlucht ab. Die schöne Bootsfahrt vermittelt einen guten Eindruck von den Schluchten entlang der Garden Route. Kajaktouren sowie Touren für Taucher und Schnorchler können ebenfalls gebucht werden.

Bloukrans River Bridge

bloukrans bridge bungy jumpingBloukrans Bridge Bungy Jump an der Garden Route von Face Adrenalin, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24151080Zurück auf der N2, werden Sie schnell wieder in die Realität zurückgeholt: Gleich hinter der nächsten Flussüberquerung macht ein riesiges Sägewerk darauf aufmerksam, welche Gefahren auf die Natur lauern.

Bleiben Sie auf der in einem Teilstück kostenpflichtigen N2, gelangen Sie ca. 9 km westlich des Abzweigs der R102 zur Bloukrans River Bridge. Sie ist mit 216 m die höchste Brücke entlang der Garden Route und wird deswegen als Eldorado und Adrenalin-Schocker der Bungee Jumper angesehen. Eine entsprechende Infrastruktur ist deswegen östlich der Brücke eingerichtet: Souvenirläden, Inforaum über den Bau der Brücke, Backpacker-Lodge, Aussichtsplattform, Campingplatz etc.

Landschaftlich schöner als die N2 ist die alte R102, die zuerst nahe dem Bloukrans River und dann, nach Durchqueren des Nature’s Valley, 25 km vor Plettenberg Bay wieder auf die N2 trifft. Im Osten führt sie noch durch langweilige Aufforstungsgebiete, um dann am Bloukrans Pass (ungeeignet für große Wohnmobile) steil abzufallen und sich durch nahezu unberührte Schluchtenvegetation zu schlängeln.

Etwas westlich davon beeindruckt der Ausblick auf die Bloukrans Bridge. Ein Scenic Drive kurz vor der Kreuzung mit der N2 führt hoch auf die Klippen über dem Meer und bietet spektakuläre Ausblicke.

Nature’s Valley

nature-valley

Ein Stück weiter kreuzen sich R102 und N2 (die bis zur 2. Einmündung der R102 nichts zu bieten hat). Nach wenigen Kilometern auf der R102 wird an zwei Aussichtspunkten (mehr gibt es nicht) deutlich, warum dieses die auserwählte Strecke sein sollte:

Die Ausblicke aufs Nature’sValley, die Lagune und das satte Grün im Tal des Groot River sind grandios.

Unten angelangt, erreicht man erneut ein Stück Nationalpark: Nature’s Valley/De Vasselot Section. Hier gibt es einen Campingplatz der Nationalpark-Behörde, kurze Wanderwege und den alles übertreffenden Strand. Ein Eldorado für Naturfreunde.

Der Ort Nature’s Valley mit kleinen B&Bs und Selbstversorger-Häuschen, einer Lodge und einem Pub-Restaurant wirkt beschaulich.

Genießen kann man den schönen Strand, Strandspaziergänge (Empfehlung: Salt River Mouth-Rundwanderweg, ca. 2 Std.) oder eine bis zu 7 km lange Kanutour auf dem Groot River.

Tourist-Information

Nationalparkbehörde: Storms River Mouth, Tel. (042) 281-1607, www.sanparks.org, sowie am Eingang zur Nature’s Valley Section, (044) 531-6700. Weitere Infocenter an der Storms River Bridge, Tel. (042) 280-3561, und im Storms River Village, Tel. (042) 281-1098.

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte bedenken Sie, dass bei einer Ablehnung einige Funktionen der Seite wie z.B. Wetterberichte oder Youtube-Videos usw nur eingeschränkt zur Verfügung stehen!