Kapstadt.de - Reiseführer für Kapstadt & Südafrika

Artikel  | Werbung  | Datenschutz  | Impressum  | Kontakt

Kapstadt.de - Logo

Landschaft im Hinterland der Westküste von Kapstadt | Südafrika

Bitterfontein, Garies und Kamieskroon (Namaqualand)

palmen-auf-kargem-farmlandPalmen auf kargem Farmland im Namaqualand

Bitterfontein und Kamieskroon sind verschlafene Örtchen, denen man während der blumenlosen Zeit kaum Beachtung schenken sollte. Etwas aufgeweckter erscheint Garies (Touristeninformation im Farmstall, Unterkünfte), das zur Hauptblütezeit als Tor zum Namaqualand fungiert.

Kamieskroon Mountain Road

Etwas nördlich von Garies führt eine Piste (östl. der N 7) durch die Kamiesberge, über Leliefontein im Halbkreis bis nach Kamieskroon oder weiter östlich über Gamoep auch nach Springbok, je nach Routenwahl. Sie ist bekannt als Kamieskroon Mountain Road. An den feuchteren Berghängen ist die Chance auf ein buntes Blütenmeer im Frühling sehr groß. Als besonders reizvoll gilt das Areal östlich von Kamieskroon. Eine Möglichkeit, an die Küste zu fahren, gibt es im weiteren Verlauf ebenfalls (Namaqualand Coastal Route).

Namaqua National Park

Westlich von Kamieskroon lockt besonders zur Blütezeit der über 1.000 km² große Namaqua National Park (schöne Unterkünfte, Anfahrt zum Parkoffice über Kamieskroon, 21 km von N7). Auf der 5 km langen Skilpad Flower Route sowie der bis zu 188 km langen 4x4-Caracal Eco Route werden Flora, Fauna und Geologie des Namaqualands erläutert. Der Südteil des Parks erstreckt sich entlang der Küstendünen sowie der felsigen Buchten (schöne, einfache Campingplätze). Hier gibt es auch Höhlen. Man erreicht ihn über das urige, abgelegene Hafenörtchen Hondeklip Bay (Diamantentaucher), das nach einem Felsen benannt ist, in dem man einen sitzenden Hund erkennen kann, sowie im Süden über Groenrivier.

Die meisten Parkstrecken sind nur mit einem Geländewagen zu befahren! Zu den Unterkünften gelangt man von Garies aus aber mit einem normalen Pkw - und das ist den Umweg bereits wert!

namaqua national parkNamaqua National Park - Gossipguy, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Shipwreck Trail / Diamond Coast-Touren

namaqua national park coastKüste des Namaqua National Park -  Wikimedia CommonsDie Küste südlich der verschlafenen Minen- und Rentnersiedlung Kleinsee (Lunch-Tipp: Fish & Chips im Die Blikbord, Clarke St.) ist durch die Minengesellschaften (Diamanten) gesperrt. Es werden aber geführte Touren angeboten, z. B. eine Minentour sowie der 45 km lange Shipwreck Trail, der vom Naries Retreat (siehe S. 529) aus durch die Dünen und entlang der Küste zwischen Kleinsee im Norden und Koingnaas im Süden an drei gut sichtbaren Schiffswracks vorbeiführt. Während der Tour, die man nur mit eigenem Geländewagen durchführen kann (Ausnahmen: 2 Personen können evtl. auch beim Guide mitfahren), werden die Botanik und das Diamantenschürfen erläutert.

Information Bitterfontein: Tourism Bureau: Main Rd, P.O.Box 25, Bitterfontein 8200, Tel./Fax: (027) 642-7144 od. 642-7017. Hier erhalten Sie auch Infos zu Gästehäusern, Privatunterkünften und ausgefallenen Attraktionen (z.B. Marmor- und Granit-Steinbrüche)

Unterkünfte

Kamieskroon Hotel

$–$$, Kamieskroon, Tel. (027) 672-1614. Uriges Landhotel. 24 Zimmer, Selbstversorger-Units, Camping und Restaurant. Der Knüller sind die zur Blumensaison stattfindenden Fotokurse (Monate im Voraus anmelden!).

Im Namaqua National Park

gibt es Chalets/restaurierte Häuser und während der Blumensaison das klasse Namaqua Flowers Beach Camp. Zudem tolle, wenn auch einsame Campingplätze nahe am Meer (nur mit Geländewagen erreichbar). Alles nur für Selbstversorger, kein Shop oder Restaurant im Park!

Romantisch, aber einfach sind die Noup Chalets $$–$$$ (Tel. (079) 877-8859) direkt am Diamond/Shipwreck Trail, ca. 18 km nördl. von Koingnaas bzw. 55 km südl. von Kleinsee.

Das Naries Namaqua Retreat $$$–$$$$ (Tel. (021) 872-0398 od. (076) 238-2934), ca. 28 km östl. von Springbok an der R 355 nach Kleinsee, tolle Unterkünfte im luxuriösen Manor House oder in Selbstversorger-Häusern. Auch Tourangebot.

Der Tipp in Garies ist das bunte und verspielte Sophia Guesthouse $$ (Main St., Tel. (027) 652-1069). Dinner anmelden!

Explore the Kamiesberg Region of the Northern Cape

social buttons
Copyright © 1998-2022 | All rights reserved | J. Köring
Wir benutzen Cookies
Einige sind essenziell für den Betrieb während andere helfen, diese Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bei einer Ablehnung stehen einige Funktionen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.