Springbok im Namaqualand und Umgebung 

springbokBlick auf den Ort SpringbokSpringbok ist umgeben von hohen Granitfelsen. Einst tranken hier große Springbokherden an einer Quelle, doch wurden sie durch die Ausbeutung der Kupferminen Mitte des 19. Jahrhunderts vertrieben.

Das erste Kupfer wurde hier bereits 1685 von Gouverneur Simon van der Stel entdeckt und abgebaut. Eigentlich suchte er damals das sagenumwogene Goldreich Monomatapa. Der Abbau des Kupfers im großen Stile lohnte sich aber eben erst 170 Jahre später, denn es fehlte vorher an Infrastruktur und vor allem Trinkwasser.

Die 1852 eröffnete „Blue Mine“ war das erste bedeutende Bergbauprojekt in Südafrika. Das Kupfer wird noch heute abgebaut, obwohl der Abtransport immer noch mühsam ist. Um die Transportkosten niedrig zu halten, wird das Kupfer bereits vor Ort vom Gestein durch Schmelzen extrahiert und dann erst per Lkw nach Bitterfontein und von dort aus per Bahn nach Kapstadt gebracht. Van der Stel’s erste Mine kann heute angeschaut werden, ca. 3 km südlich von Carolusberg (Goegap NR). Die Aussichtsplattform auf die „Blue Mine“ liegt am Hügel westlich von Springbok.

old-anglican-church-in-springbokAlte Anglikanische Kirche (ehem. Informationszentrum) in SpringbokHeute ist Springbok ein zentraler Ort und gilt als die „Hauptstadt des Namaqualands“. Die tätigen Kupferminen befinden sich mittlerweile außerhalb des Stadtgebietes in den nahen Ortschaften Nababeep und Okiep. Bergbau-Interessierte sollten sich das kleine Minen-Museum in Nababeep ansehen, wo ehemalige Fördergeräte, historische Fotografien, eine alte Dampflok u.a. ausgestellt sind. Ein kleines Museum in Springbok spiegelt die Stadtgeschicht wider.

Information Springbok

Namaqualand Info Office: Namaqua St. (in der Anglican Church beim Post Office), P.O.Box 5, Springbok 8240, Tel.: (027) 712-2071/2, Fax: 712-1421

Unterkünfte in Springbok

springbok-annies-cottageAnnie's-Cottage in Springbok

Die Hütten im Goegap

NR können Sie unter der Tel. (027) 742-1880 buchen.

Okiep Country Hotel

$$$: P.O.Box 17, Okiep 8270, Tel.: (027) 744-1000, Fax: (027) 744-1170. Landhotel in Südafrikas ältester Minenstadt. Gut ausgestattete Zimmer. Pub im Hause. Der Besuch der Attraktionen sowie Flower-Touren (während der Saison: Aug./Sept.) können arrangiert werden.

Masonic Hotel

$$–$$$: Van Riebeeck St., Springbok 8240, Tel.: (027) 712-1505, Fax: 712-1730. 28-Zimmer-Hotel mit einem Touch von Art déco. Nicht alle Zimmer haben ein eigenes Bad.

Springbok Hotel

$$–$$$: Van Riebeeck St., Springbok 8240, Tel.: (027) 712-1161, Fax: 712-1932. Kleinstadthotel. 28 Zimmer.

Springbok Lodge & Restaurant

$–$$$: 37 Voortreker St., Springbok 8240, Tel.: (027) 712-1321, Fax: (027) 712-2718. Relativ günstiges Hotel mit annehmbarem Restaurant. Es verteilt sich auf mehrere Häuser. Es gibt von Schlafsälen über Selbstversorger-Apartments bis hin zu gut ausgestatteten Doppelzimmern mit eigenem Wohnzimmer alles. Der Besitzer, Jopie Kotze, gilt als „Unikum“ und Kenner der Region und kann somit gute Informationen zum Namaqualand geben.

Namastat

$–$$: 2 km südl. von Springbok (geht von N7 ab), P.O.Box 999, Springbok 8240, Tel.: (027) 712-2435, Fax: 712-1926. Schön gelegen am Hang eines kleinen Berges. Die Unterkünfte befinden sich in nachgebauten, traditionellen Nama-Hütten aus Lehm (kein Strom). Jeweils 2–4 Betten. Die sanitären Anlagen müssen geteilt werden. Zudem gibt es auch Holzhütten mit eigenem Bad. Es wird traditionelle Küche des Namaqualandes geboten (vorher anmelden!). Alles ist einfach, aber originell und gut. Es gibt auch Plätze für Camper und Caravans.

Camping in Springbok

Springbok Caravan Park: Gamoep Rd (R355), ca. 2 km außerhalb von Springbok, Tel.: (027) 718-1584. Nahe der Hauptstraße und auch sonst nicht besonders attraktiv. Versuchen Sie besser, im Goegap Nature Reserve zu campieren oder auf dem kleinen, privaten Campingplatz in Springbok (ausgeschildert)“.

Restaurants in Springbok

BJs Steak House

1 Hospital St.,Tel.: (027) 712-2701. Bis nach Port Nolloth hin bekanntes Steak-Restaurant. Das Springbok Hotel bietet deftige Landküche, hat aber ziemlich nachgelassen. Erkundigen Sie sich vor Ort, ob es wieder besser geworden ist.

Springbok South Africa