Sunbirds in Südafrika

Halsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) im Geäst eines Baumes in unserem GartenHalsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) im Geäst eines Baumes in unserem GartenDie Nektarvögel (Nectariniidae), auch Honigsauger genannt, sind eine artenreiche Familie in der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes). Die Familie umfasst 15 Gattungen. Über die Hälfte der Arten der Nektarvögel ist in Afrika, südlich der Sahara, verbreitet. Die weiteren Arten haben ihren Lebensraum von Südasien bis nach Australien. Die recht lebhaften Nektarvögel sind ökologisch gesehen die Gegenstücke der amerikanischen Kolibris in der Alten Welt. Ihr Flug ist jedoch nicht so wendig, und sie können im Gegensatz zu den Kolibris nur eine kurze Zeit auf der Stelle schweben. Sie verfügen über kräftige Beine, mit denen sie bei der Nahrungsaufnahme sitzen können, und – wie die Honigfresser – über einen langen, abwärtsgebogenen Schnabel. Ihre lange Zunge, mit der sie den Nektar aus den Blüten saugen und Insekten fangen, kann weit hervorgestreckt werden. Die Männchen sind oft bunt gefärbt und tragen ein metallisches glänzendes Gefieder. Die Weibchen sind bis auf wenige Ausnahmen unscheinbarer.

Weitere Informationen zum Nektarvögel bei Wikipedia

Halsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) an einer Aloenblüte im Botanischen Garten KirstenboschHalsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) an einer
Aloenblüte im Botanischen Garten Kirstenbosch

Halsbandnektarvogel-Weibchen (Lesser Double-Collared Sunbird) auf einer Aloe im Botanischen Garten KirstenboschHalsbandnektarvogel-Weibchen (Lesser Double-Collared Sunbird)
auf einer Aloe im Botanischen Garten Kirstenbosch

Halsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) beim Nektarsaugen an einer Strelizia-Blüte im Botanischen Garten KirstenboschHalsbandnektarvogel (Lesser Double-Collared Sunbird) beim Nektarsaugen
an einer Strelizia-Blüte im Botanischen Garten Kirstenbosch