sa flag 80x80 Roman von Ulf Iskender Kaschl. Aufregende Entdeckungsreise im multikulturellen Regenbogenstaat Südafrika. „Kapstadt - Es gibt keine schönere Stadt, keine wildere, keine, die so viele Widersprüche in sich vereint“, schreibt Elke Naters. Diese Wildheit und Schönheit beschreibt Ulf Iskender Kaschl in ‚Roadmovie Kapstadt’ und bentutz sie als Kulisse für eine aufregende innere und äußere Entdeckungsreise seines Protagonisten Alexander, der im Abstand von 10 Jahren zweimal für längere Zeit in Südafrika lebt.

ulf-iskender-kaschl-roadmovieAutorenlesung aus dem Roman "Roadmovie Kapstadt"

Alexander  lernt das Land als deutscher Austauschstudent zu einer Zeit kennen, da Nelson Mandela als erster demokratischer Präsident Südafrikas regiert. Von der Schönheit und den Abgründen Südafrikas gleichermaßen abgestoßen und fasziniert, erschließen sich ihm durch die schillernden Figuren, die sich wie Strandgut in Kapstadt versammeln, nach und nach auch subtilere Seiten der Post-Apartheidsgesellschaft.

Der teils offene Rassismus und der extreme Kontrast zwischen Arm und Reich führen dazu, dass Alexander sich schließlich in den stattfindenden gesellschaftlichen Wandel einbringt, fortan arbeitet er als Freiwilliger an einer Township Schule. Zeitgleich verliebt er sich in Mona, deren unabhängig-burschikose Art ihn betört, deren abrupt hervorbrechende rassistische Tendenzen ihn aber immer wieder befremden.

cover-roadmovie-kapstadtDie Beziehung wird zu einem Sinnbild seines Verhältnisses zu Südafrika - auf der einen Seite spürt er eine große Liebe zur Schönheit des Landes und dem freiheitlichen Lebensgefühl seiner Menschen, auf der anderen Seite vermag er die tief traumatisierte Gesellschaft nicht zu entschlüsseln.

Zehn Jahre später kehrt Alexander zurück und findet ein radikal verändertes Land vor. Verblüfft begibt er sich auf eine Reise entlang alter Pfade.

Ulf Iskender Kaschl gelingt in seinem Debütroman eine überzeugende Synthese zwischen packendem Abenteuerroman und aktueller Gesellschaftskritik. ‚Roadmovie Kapstadt’ ist ein kurzweiliges, authentisches Portrait des ‚windzersausten San Francisco Afrikas’, das nicht nur Fernweh garantiert, sondern auch für diejenigen Leseratten gut geeignet ist, die lieber nur im Kopf verreisen.

Roadmovie Kapstadt, Roman, 260 Seiten
éditions trèves, ISBN 978-3-88081-605-3 - € 14,80