Impalas in Südafrika

Impala / Rooibok / Impala in Südafrika

impala_510Impala-Weibchen mit Jungtier am Rande der Piste S110 im Südwesten des Krüger-NationalparksDie Impalas gehören zu den anmutigsten Antilopen. Sie haben 75 bis 100 cm Rückenhöhe, wiegen 65 bis 75 kg und sind kastanienbraun. Der Bock hat 50 bis 75 cm lange Hörner, das Weibchen ist nicht gehörnt.

Die Impalas bewohnen große Gebiete Ost- und Südafrikas. Sie lieben die Nähe des Wassers und meiden offene Landschaften. Sie sind vor allem in Busch- und Dornbuschsteppen anzutreffen, weniger in Gebieten mit geschlossener Vegetationsdecke. Je nach den Verhältnissen kann die Bevölkerungsdichte einige wenige bis 80 Exemplare pro qkm betragen. In der Trockenzeit leben sie zumeist in der Nähe der Wasserstellen, in feuchteren Jahreszeiten mehr verstreut – bis zu 25 km vom Wasserloch entfernt.

Prächtiger Impalabock an der Timbavati River Road im Westen des Krüger-Nationalparks.Prächtiger Impalabock an der Timbavati River Road im Westen des Krüger-Nationalparks.Impalaböcke werden in der Brunft recht aggressiv, besonders, wenn sie ihre Territorien abstecken. Sie liefern sich dann Kämpfe und jagen sich. Wenn sie ihre Territorien begründet haben, begeben sie sich an die Wasserlöcher, die als Niemandsland gelten. Das Auffälligste an den Impalas ist ihr Verhalten bei Gefahr. Die ganze Gruppe vollführt dann so etwas wie ein Schauspringen: Sie springen geradeaus oder plötzlich zur Seite, bis zu 3 m hoch, rund herum und in alle Richtungen. Sinn dieses Verhaltens ist es, den Angreifer, z.B. eine Großkatze, zu verwirren, der versucht, aus der Herde ein bestimmtes Tier zu reißen. Die durcheinander springenden Impalas haben damit anscheinend Erfolg, der Angreifer hat Schwierigkeiten, ein bestimmtes Tier zu fixieren.

Impala-Weibchen auf der Matjulu Loop im Südwesten des Krüger-Nationalparks.Impala-Weibchen auf der Matjulu Loop im Südwesten des Krüger-Nationalparks.Auch eine Anzahl anderer Tiere verhält sich ähnlich: Anstatt den Abstand zum Angreifer zu vergrößern, schlagen sie Haken, um ihn irre zu machen. Hauptfeind der Impalas ist der Leopard.Paarungszeit ist der Beginn der Trockenheit. Nach 180 bis 210 Tagen wird das Junge geboren, und zwar zum Zeitpunkt der Regenzeit, wenn es am meisten zu fressen gibt. Die Jungen wachsen schnell auf, so dass sie vor der nächsten Brunftzeit entwöhnt sind. In der Brunft sind rund 97% der Weibchen trächtig.

Die Weibchen leben das ganze Jahr in Herden zusammen; gegen Ende der Geburtszeit der Jungen haben die Herden eine Größe von 100 Tieren. Die Herden sind meist gemischt, nur während der Geburtszeit setzen sich die Weibchen ab.

Weitere Informationen zu Impalas bei Wikipedia

impala3 510Impala-Weibchen auf der Matjulu Loop im Südwesten des Krüger-Nationalparks

Trinkende Springböcke und ein Schwarzgesicht-Impala an einem Wasserloch im Etosha-NationalparkTrinkende Springböcke und ein Schwarzgesicht-Impala an einem Wasserloch im Etosha-Nationalpark

Nyala-Weibchen und Impalas beim Trinken im Mkuzi Game ReserveNyala-Weibchen und Impalas beim Trinken im Mkuzi Game Reserve