Gnus in Südafrika

Streifengnu und Zebras beim Grasen an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-NationalparkStreifengnu beim Grasen an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-NationalparkDie Gnus (Connochaetes, das einzelne Tier das Gnu, entweder Bulle oder Kuh) sind eine Gattung afrikanischer Antilopen, die in großen Herden leben und zur Gruppe der Kuhantilopen gehören. Ursprünglich wurden als Arten innerhalb dieser Gattung nur das Weißschwanzgnu und das Streifengnu unterschieden. Mittlerweile wird den zuvor als Unterart des Streifengnus eingeordneten Östlichen Weißbartgnus, Weißbindengnus und Serengeti-Weißbartgnus ebenfalls ein Art-Status zugebilligt. Der Bestand betrug zu Beginn des 21. Jahrhunderts rund 1,5 Millionen Gnus. Die häufigste Art ist das Serengeti-Weißbartgnu mit 1,3 Millionen Individuen, der Verbreitungsschwerpunkt der Gattung liegt entsprechend im Osten Afrikas. Die seltenste Art ist das Östliche Weißbartgnu, dessen Bestand zwischen 6000 und 8000 Tieren beträgt.

Weitere Informationen zu Gnus bei Wikipedia

Streifengnu an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-NationalparkStreifengnu an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-Nationalpark

Streifengnus im Savannengebiet an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-NationalparkStreifengnus im Savannengebiet an der N'wanetsi River Road östlich von Satara im Krüger-Nationalpark